Wetter.net ...

Wetter.com ...

Regenprognose ...

Donnerwetter ...

Zur Website des TSV Germania Cadenberge e.V.
TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...
VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...
TSV Neuhaus/Oste Logo - Copyright: Rainer Horch - Klick vergrößert.

Copyright:
Andreas Protze

Samtgemeinde-Fußball
Hinrunde 2016/17

Tipp zu “Suche verfeinern”, d.h. weitersuchen in den Treffern:
a) Suchfeld leeren b) mit einem anderen Begriff weitersuchen

 

Fußball-Grafik Senioren-Bereich - Copyright: A.Protze

Willkommen auf cadenberge-online zur Fußballserie 2016/17 - Hinrunde. Wie bisher stehen die Teams aus der Samtgemeinde Am Dobrock im Mittelpunkt. Es werden nur Mannschaften geführt, die Spielberichte abgeben! Vereine aus der Umgebung können auf Wunsch auch aufgenommen werden, müssen sich aber auch mit Meldungen von Ergebnissen, Torschützen oder Berichten per E-Mail oder telefonisch unter 0 47 77 - 93 16 21 (AB) aktiv beteiligen. Spieler, Trainer, Betreuer, Offizielle oder Fans können Infos einliefern, auch die Gegner. Alle Beiträge werden so schnell wie möglich veröffentlicht, sofern sie sachlich und fair sind. Vielen Dank allen, die zum Informationsfluss beitragen!

TICKER-MELDUNGEN:

30. Herbert-Gluth-Gedächtnisturnier 2016

Zu den vorigen Spieltagen 2016/17 ... 

Fußballticker auf cadenberge-online
+ + + Sonntag, 04.12.16, Kreisliga: Nach dem TSV Geversdorf (4.) geht auch der VfL Wingst mit einer Niederlage in die Winterpause: 1:3 gegen Hagen/Uthlede II ... nur der TSV Germania Cadenberge (1.KK) überwintert mit zwei Siegen im Gepäck + + + Kreisliga Cuxhaven, Sonntag, 27.11.2016: TSV Geversdorf leistet sich Niederlage in Wehdel ... Freitag, 25.11.16: VfL Wingst holt in Lunestedt wichtige Punkte für den Klassenerhalt + + + Sonntag, 20.11.2016 ... Kreisliga: Beim Hadler Derby kämpfte Geversdorf (3.) Tabellenführer Otterndorf dank Glück und Können nieder ... Wingst unterlag auf dem Dobrock Neuenwalde knapp + + + Donnerstag, 17.11.16 Kreisliga Cuxhaven: Im Vergleich zweier Aufstiegsaspiranten besiegte die SG Frelsdorf/Appeln/Wollingst den TSV Geversdorf mit 5:2 + + + Sonntag, 13.11.2016 ... Die Spiele der beiden Kreisligisten aus der alten Samtgemeinde fielen aus ... nur Cadenberge (1. KK) musste ran und schloss bei Otterndorf II die Hinrunde mit 5:2 erfolgreich ab + + +

 

1-Klick-Sprungmarken zu den Ligen 2016/17

Herren:

 

alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel

Frauen:

alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel

Aktuelle Links: RW Cuxhaven, Hallenmasters Cuxhaven, SC Hemmoor

alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel
alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel

Frauenfußball-Links: Immenbeck, Ahlerstedt/Ottendorf, Werder Bremen, HSV

alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel
alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel

VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...Herrenfußballspiel des VfL Wingst am 04.12.2016

 


Kreisliga, (11.) VfL Wingst - (8.) FC Hagen/Uthlede II 1:3 (0:2)

Die Gäste begannen druckvoll und kamen schon in der ersten 15 Minuten zu einigen Tormöglichkeiten, zumeist durch scharf vor das Tor getretene Eckstöße. Nach einem schnellen Angriff in der 18. Minute kamen die Gäste durch einen Kopfballtreffer von Jan Hasselmann zum Führungstreffer. Die erste Tormöglichkeit des VfL gab es erst in der 25. Minute, als Hendrik Peter mit seinem Abschluss aber zu lange zögerte.

Spielszene aus dem Kreisligapunktspiel: Wingst - Hagen/Uthlede II 1:3 am 04.12.2016 - Foto M.Schlobohm, Klick auf das Vorschaubild vergrößert

Kopfballabwehr des Hagen/Utleders Kilian Wrieden (Nr. 6) - Foto M. Schlobohm, Klick auf das Vorschaubild vergrößert

Das 0:2 fiel in der 36. Minute, als die Wingster auf der rechten Abwehrseite überspielt wurden und Torjäger Fabian Theilmann aus 14 Metern unbedrängt einschießen konnte. Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel bot sich den Wingster die Chance zum Anschlusstreffer, als Marvin Wobser nach einer Kombination über Hendrik Peter und Tim Schlobohm das Tor aber knapp verfehlte.

Das 0:3 fiel in der 80. Minute durch ein Eigentor von Niklas Hinck, als er einen schnellen Überzahlangriff ins eigene Tor lenkte. Vier Minuten später erkämpfte Tim Schlobohm einen Ball im Strafraum und Hendrik Peter sorgte nach dessen Anspiel am langen rechten Toreck nach energischem Einsatz mit seinem 11. Saisontor für den 1:3-Endstand.

In der ersten Halbzeit ließen die Hausherren, zwar erneut stark dezimiert, jegliche Abstimmung und auch den nötigen Einsatz in allen Mannschaftsteilen vermissen und boten eine grottenschlechte Leistung. In Durchgang zwei konnten die Wingster zwar kämpferisch mithalten, boten aber spielerisch weiter eine indiskutable Leistung.

Wie in den meistern Heimspielen, außer gegen die Spitzenteams, waren die VfL’er nicht in der Lage, fußballerisch Akzente zu setzen. Am Ende gewannen die Gäste auch in der Höhe hochverdient.

Für Wingst spielten: Hannes Heinbockel (Tor), Jannis Borchert (57. Bernd Semmling), Hendrik Mahler, Niklas Hinck, Marvis Wobser, Hergen Katt, Hendrik Peter, Fabian Favreau, Tim Schlobohm, Jendrik Gerdts (61. Steffen Frommhold), Conrad Huffmann (87. Tobias Meyer)

Michael Schlobohm, Wingst

Zur Website des TSV Germania Cadenberge e.V.Ü32 Staffel II

 


UE32-Neugruendung-Germania-2016-11_Grafik-PSna_d-Rd_Hallo Sportsfreunde,

für die Saison 2017/2018 wollen wir wieder beim TSV Germania Cadenberge eine Ü32-Fußballmannschaft melden!

Wenn Du Interesse und Lust hast, möchten wir Dich am Donnerstag, 01.12.2016 um 19:00 Uhr im Sportlerheim zu einer ersten Teambesprechung einladen.

Bitte meldet Euch bis zum 29.11.2016 bei uns.

Mit sportlichem Gruß

Markus Brüns
0170 4169303 (Organisation)

Dirk Meier
0172 1872931 (Trainer)

Thomas Thiele
0173 8760113 (Teambetreuer)

TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...Kreisliga Cuxhaven

 


(15.) TSV Wehdel - (3.) TSV Geversdorf 3:0 (0:0)
Sonntag, 27.11.2016, 14:00 Uhr, Schulsportplatz, ca. 50-70 Zuschauer
Kreisliga-Schiedsrichter: Andreas Böker, Grodener SV

(rb/ap) ”Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt”, so könnte man die Befindlichkeit der Geversdorfer Fußballer nach ihren letzten beiden Partien beschreiben: Erst den Tabellenführer schlagen, dann beim Schlusslicht die Punkte abliefern - eine größere Diskrepanz gibt es nicht. Was war los in Wehdel? Schwer zu sagen, niemand hatte mit einem derartigen Ausgang gerechnet. Vielleicht hatte man die gegen den Abstieg kämpfenden Hausherren unterschätzt, denn wenn einem das Wasser bis zum Hals steht, kann das ungeahnte Kräfte freisetzten. Da reicht keine normale Leistung und eine schwache schon gar nicht.

Auf dem holprigen Feld, das aber noch einigermaßen zu bespielen war, konnte der Tabellendritte in Halbzeit eins kaum Akzente setzen und nur wenige eigene Möglichkeiten herausarbeiten. Eine davon gab es in der 24. Minute nach einer Ecke von Florian Höhk, aber Lennard Grütter traf mit seinem Kopfball nur die Oberkante der Latte. Jens Von-Bargen hätte in der 44. Minute nach einer weiteren Ecke die Führung markieren können, doch sein Schuss wurde auf der Torlinie geklärt.

Auch nach der Pause kaum nennenswerte Chancen für die Gäste. Ganz anders die Wehdeler. Sie spielten bissig und kampfstark, kauften Geversdorf den Schneid ab. Die Elf von der Oste nahm den Kampf nicht an und geriet dadurch immer mehr ins Hintertreffen. Der erste Gegenschlag erfolgte in der 66. Minute. Geversdorf verlor einen Ball im Mittelfeld, Wehdel spielte steil auf Zbigniew Matysiak, der das Leder zum 1:0 ins kurze Eck schob.

Nur drei Zeigerrunden später flankten die Hausherren in den Fünfer, Juri Knaup schlug über die Kugel und Sergei Wasnin konnte sich die Ecke aussuchen: 2:0. Schließlich gab es noch einen Handelfmeter für den TSV Wehdel: Olaf Quintern war am Oberarm angeschossen worden und der Spielleiter entschied auf Strafstoß: “Kann man geben”, urteilte Geversdorfs Co-Trainer Reiner Blohm nach dem Spiel etwas zögerlich. Wehdels Kapitän, Daniel Buerfeind, verwandelte den Penalty zielgenau unten rechts zum 3:0-Endstand (79.) - ein kleines Debakel aus Geversdorfer Sicht.

Das anschließende Mannschaftsessen mit 22 Personen im Otterndorfer Hotel “Am Medemufer” hätte unter erfreulicheren Umständen stattfinden können, trotz der Niederlage hat es aber allen geschmeckt. Denn ungeachtet dieses Misserfolges haben die Oste-Kicker in der Hinrunde eine sehr positive Bilanz erzielt: Als Tabellendritter liegen sie weiter in Lauerstellung, um den Relegationsplatz in der Rückrunde zu erreichen. Mit derzeit sechs Punkten Rückstand auf die SG FAW (2.) haben sie durchaus noch Chancen, das Blatt in der Frühjahrsserie zu ihren Gunsten zu wenden.

Hingegen marschiert Spitzenreiter Otterndorf mit derzeit neun Zählern Vorsprung und einem Spiel weniger hart auf den Titel zu und dürfte kaum noch aufzuhalten sein. Zum Trost können die Geversdorfer einen Sieg gegen die Medemstädter vorweisen, der als Balsam für die heutige Schlappe dienen könnte, die sicher nur ein Ausrutscher war. Dass sie mehr können, belegt der gegenwärtige Tabellenplatz der Osteelf eindeutig.

VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...Herrenfußballspiel des VfL Wingst am 25.11.2016

 


Kreisliga, (13.) FC Lune - (10.) VfL Wingst 1:3 (0:1)

In dichter Nebelsuppe setzte sich der VfL Wingst in Lunestedt beim FC Lune mit 3:1 durch. Die Tore für den VfL erzielten Tim Schlobohm, Hergen Katt und Hendrik Peter, den zwischenzeitlichen Ausgleich markierte Daniel Fränzel. Schon vor Spielbeginn war es vom Spielfeldrand schwierig, einzelne Spieler im dichten Nebel zu erkennen und einige Zuschauer rätselten, ob das Spiel überhaupt angepfiffen wird. Schiedsrichter Busch hatte jedoch freie Sicht von Tor zu Tor und pfiff die Partie mit 15 Minuten Verspätung an.

In den ersten dreißig Minuten tat sich herzlich wenig auf dem Feld. Vereinzelte Torabschlüsse, die allerdings keine Gefahr für beide Torhüter brachten, waren schon die einzigen Highlights. In der 31. Minute kam VfL-Kapitän Schlobohm nach einem Eckball völlig frei und ungehindert zum Kopfball und erzielte die Gästeführung. Der VfL-Kapitän konnte sich die Ecke aussuchen und entschied sich, den Ball im hohen Bogen über Keeper Roßhoop zu köpfen. Im Anschluss war die Mannschaft aus der Wingst das aktivere Team, hatte mit einigen Distanzschüssen aber keinen Erfolg. Der FC Lune verfügte kurz nach dem Rückstand über die beste Torchance durch Michael Kampen: nach Vorarbeit von Mathis Wetzel scheiterte er am gut reagierenden Hannes Heinbockel im Wingster Gehäuse.

Die Heimelf kam schwungvoll aus der Kabine und schnell zum Ausgleich. Janik Schlüter-Korte brachte den Ball von der rechten Seite in den Strafraum und dort wartete Daniel Fränzel, um zum 1:1 einzuschießen. Die Gäste reagierten nicht geschockt und übernahmen mit zunehmender Spieldauer wieder die Kontrolle über die Partie. Hergen Katt sorgte dann für die erneute Gästeführung. Aus 18 Metern hielt er nicht einfach drauf, sondern schob den Ball überlegt mit der Innenseite in die rechte Torecke (53.). Das freute Coach Flemming besonders: „Endlich hat sich Hergen Katt für seine guten Leistungen belohnt“.

In der 60. Minute gab es für alle Beteiligten eine kurze Schrecksekunde. Assistent Oliver Karpati beriet sich mit Schiedsrichter Sven Busch über den zunehmenden Nebel. Nach Befragung der Kapitäne beider Mannschaften ging es aber weiter. Das Schiedsrichtergespann machte ohnehin einen unaufgeregten und fehlerfreien Job. Der Wingster Keeper Heinbockel sah sich keiner großen Gefahr ausgesetzt und spätestens mit dem schönsten Tor des Tages war die Partie auch entschieden. Hendrik Peter trat im Laufduell mit zwei Verteidigern auf den Ball, ließ beide ins Leere Laufe und hob die Kugel über Lunes Roßhoop gekonnt ins Tor (79.).

Trainer Thomas Flemming zeigte sich zufrieden nach dem Spiel: „Ich glaube wir haben hier verdient gewonnen und nach der Berg- und Talfahrt der letzten Wochen war dieser Sieg auch wichtig für uns.“

Für Wingst spielten Hannes Heinbockel (Tor), Jan Baack, Bernd Semmling (87. Jannis Borchert), Niklas Hinck, Marvis Wobser, Hergen Katt, Hendrik Peter, Fabian Favreau (82. Timo Horeis), Dennis von Rüsten, Tim Schlobohm, Max Meyer

sch/tlw. Fupanet
 

TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...Kreisliga Cuxhaven

 


(3.) TSV Geversdorf - (1.) TSV Otterndorf 4:1 (2:1)

Torchance für Florian Höhk

Das sah nach einer hundertprozentigen Torchance für Florian Höhk (Nr. 10) aus, doch offenbar brachte Otterndorfs Goran Pavlovic (re.) noch seine Fußspitze dazwischen


Sonntag, 20.11.2016, 14:00 Uhr, Sportplatz an der Ostehalle, 170 Zuschauer
Kreisliga-Schiedsrichter: Oliver Karpati, SG Beverstedt, souverän samt Assistenten

(ap) Mit Spannung war das Aufeinandertreffen der beiden besten Alt-Hadler Kreisligisten erwartet worden und es enttäuschte die zahlreichen heimischen Zuschauer nicht. Zudem hatte der Wettergott ein Einsehen und sandte in der ersten Hälfte strahlenden Sonnenschein vom Himmel, in den zweiten 45 Minuten blieb es ebenfalls trocken. Das Geläuf auf dem Platz an der Oste war tief, aber noch bespielbar. So stimmten die äußeren Bedingungen trotz fortgeschrittener Jahreszeit - keine Selbstverständlichkeit.

Geversdorf begann mit großem Einsatz und Kampfeswillen, stoppte die Elf aus der neuen Samtgemeinde-Hauptstadt immer wieder energisch, manchmal auch an der Grenze zumutbarer Härte. Otterndorf kam dadurch zunächst nicht richtig ins Spiel. Stattdessen forcierten die Hausherren ihre Angriffsbemühungen mit zunehmender Spieldauer: Eine erste große Gelegenheit für Florian Höhk in der 11. Minute, die Führung zu erzielen, konnte er nicht erfolgreich abschließen, s. Foto rechts.

Fünf Minuten später durften die Geversdorfer Fans erstmals jubeln, denn Fortuna kam den Blauen zu Hilfe: Moritz Gellert schlug einen langen Freistoß aus der eigenen Hälfte vor das gegnerische Tor. Otterndorfs Innenverteidiger Steffen Kröncke versuchte am Elfmeterpunkt eine Kopfballabwehr, doch das Spielgerät rutschte ihm über den Scheitel und flog an seinem Schlussmann vorbei zum 1:0 für die Osteelf ins Netz (16.).

Kaj-Erik Johannsen gegen Christoph Gellert

Otterndorfs agiler Sechser Kaj-Erik Johannsen (li.) schlenzt den Ball an Geversdorfs Torschützen Christoph Gellert (re.) vorbei

Die Hausherren blieben am Drücker. Zwar kombinierte der Tabellenführer recht gefällig, konnte in Tornähe aber kaum Akzente setzen. Stattdessen erhöhte der Gastgeber auf 2:0 in der 43. Minute durch einen satten Schuss von Christoph Gellert aus 12 Metern halbhoch ins linke Eck.

Jens Von-Bargen gegen Goran Pavlovic

Verbissener Zweikampf zwischen Jens Von-Bargen (li.) und Goran Pavlovic (re.)

Otterndorf gelang erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit etwas Zählbares: Freistoß aus dem rechten Halbfeld durch Kaj-Erik Johannsen hoch in den Strafraum, wo sich Bastin Kemme eines großen Freiraumes erfreute, abhob und mit einem spektakulären Fallrückzieher in die rechte Ecke den 1:2-Anschluss für die Medem-Kicker herstellte (47.).

Die Geversdorfer waren mit ihren Gedanken über das 2:0 wohl schon beim Pausentee, doch urplötzlich war die Partie wieder offen.

So gaben die Blau-Gelben nach dem Wiederanpfiff auch kräftig Gas, drückten die Hausherren für längere Zeit in die Abwehr, konnten sie aber nicht aushebeln. Kamen sie doch einmal zum Abschluss, war Geversdorfs Keeper Peter Detje auf dem Posten und einer der Besten seiner Truppe.

Das Spiel fand eine Vorentscheidung nach einem weiteren langen Freistoß für die Hausherren, diesmal von Florian Höhk getreten. Und erneut begünstigte der Spielverlauf die Gastgeber. Das Leder flog hoch in den Strafraum, Steffen Kröncke stieg hoch und fälschte den Ball zum zweiten Mal ins eigene Tor ab, es hieß 3:1 (51.) - deprimierend für den Spitzenreiter, aber die Geversdorfer freuten sich über die unerwartete Schützenhilfe. Die Heimischen ließen nun nichts mehr anbrennen, spielten diszipliniert und selbstbewusst auf und befreiten sich immer mehr aus der Umklammerung.

In der 84. Minute gelang Jens Von-Bargen nach einem schönen Solo die Entscheidung: Von der Mittellinie aus erlief er sich flink einen Steilpass von Florian Höhk, trickste drei Otterndorfer aus und schob dann zum gefeierten 4:1 flach in die lange linke Ecke ein. Trotz einiger Versuche gelang dem Klassenprimus keine Resultatsverbesserung mehr.

Geversdorf spielte an diesem Tag einfach cleverer, effektiver und kampfstärker. Ein verdienter Sieg des Tabellendritten, wenn auch ein wenig glücklich und vielleicht ein, zwei Treffer zu hoch. Durch die beiden bedauernswerten Eigentore schlugen sich die Gäste zum Teil selbst.

Drei Tore in vier Bildern:

Klickbare Bilderleiste zum Fußballspiel der Kreisliga Cuxhaven: Geversdorf - Otterndorf 4:1 am 20.11.2016 - Fotos & Copyright A. Protze, Klick auf die Vorschaubilder vergrößert2:0 für geversdorf durch Christoph GellertFallrückzieher von Otterndorfs Bastian Kemme zum 1:2-AnschlusstorSteffen Kröncke verlängert eine Flanke mit Kopf auf das eigenen Tor ...... und trifft zum 3:1 für Geversdorf per Eigentor

1 Geversdorfs Christoph Gellert (Nr. 3) zog in der 42. Minute ab und traf mit seinem satten Schuss halbhoch neben den linken Pfosten zur 2:0-Führung der Oste-Anrainer

2 In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs fiel das schönste Tor des Tages durch einen Fallrückzieher von Bastian Kemme (li.), der damit den 1:2-Anschluss der Medemstädter schaffte

3 Glück für die Gastgeber - Pech für die Gäste: Nach einem Freistoß von Florian Höhk in der 51. Minute stieg Otterndorfs Steffen Kröncke (3.v.li.) hoch, um noch vor dem lauernden Geversdorfer Goalgetter Niklas Stüven (Mitte) an den Ball zu kommen, dabei köpfte er das Leder ungewollt Richtung eigenes Tor ...

4 ... der überraschte Otterndorfer Keeper Jan-Christoph Frei (re.) kam nicht mehr an den unglücklichen Kopfstoß heran und musste die Kugel zum 3:1 für Geversdorf passieren lassen; im Hintergrund rechts dokumentiert ein Fupa-Mitarbeiter die Szene mit seiner Fotokamera

Fotos & Copyright A. Protze, Klick auf die kleinen Vorschaubilder vergrößert

Videoclips:

Videoclip zum Punktspiel der Kreiskliga Cuxhaven: Geversdorf - Otterndorf 4:1 am 20.10.2016 - Copyright A. Protze, Klick auf das Standbild startet die Übertragung ...

Videoclip: Kommentar von Trainer Holger Marx zum Punktspiel der Kreiskliga Cuxhaven: Geversdorf - Otterndorf 4:1 am 20.10.2016 - Copyright A. Protze, Klick auf das Standbild startet die Übertragung ...

Links: Geversdorfs Jens Von-Bargen (Nr. 11) nimmt es hier gleich mit vier Otterndorfern auf, spielt sie aus und schießt das finale 4:1 in der 84. Minute

Klick auf das Standbild startet die Übertragung - wird gestreamt ...

Medien-Info:
51 MB Video-Dateigröße, 1:23 Min Laufzeit; MP4-Datei (MPEG-4, QuickTime-Format), Video-Codec: AVC (Advanced Video Codec), Audio-Codec: AAC (Advanced Audio Codec)

Rechts: Coach Holger Marx mit einer kurzen “Stimme zum Spiel”, die zum Ende hin leider auch vom Winde verweht wurde, ein paar interessante Aussagen sind aber trotzdem zu vernehmen

Klick auf das Standbild startet die Übertragung - wird gestreamt ...

Medien-Info:
26 MB Video-Dateigröße, 1:39 Min Laufzeit; MP4-Datei (MPEG-4, QuickTime-Format), Video-Codec: AVC (Advanced Video Codec), Audio-Codec: AAC (Advanced Audio Codec)

Hinweis zum Ton: Wegen der heftigen Nebengeräusche durch den stürmischen Wind wurde der Ton des linken Clips bewusst leise gestellt, um das Rauschen zu reduzieren, bitte diese Störung zu entschuldigen - die Bilder sind ja das Wichtigste und gut zu sehen.

VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...Herrenfußballspiel des VfL Wingst am 20.11.2016

 


Kreisliga, (12.) VfL Wingst - (14.) TSV Neuenwalde 1:2 (0:1)

Beide Teams mussten auf mehrere Stammspieler verzichten und so entwickelte sich eine kampfbetonte Partie. Den Gastgebern boten sich in den ersten 25 Minuten gute Chancen durch Hendrik Peter, Marvis Wobser und Jannis Borchert, der in der 23. Minute nur die Latte traf. Aber auch die Neuenwalder blieben bei ihren Aktionen gefährlich und kamen zu einigen Möglichkeiten. In der 40. Minute scheiterte Jannis Bochert frei vorm Torhüter erneut. Mit dem Halbzeitpfiff gelang den Gästen durch Dustin von Döhlen mit einem Freistoß der Führungstreffer, als der Ball an der VfL-Abwehr und Torhüter Hannes Heinbockel im langen Toreck im Netz landete.

Die Wingster kamen zwar engagiert aus der Kabine, waren aber an diesem Tage nicht in der Lage, konstruktiv nach vorne zu spielen. Immer wieder wurde mit langen Bällen agiert, Zuspiele kamen nicht an oder das Einzelspiel wurde übertrieben. Zudem fehlte eine ordnende Hand im Mittelfeld. Nach einem Foulspiel von Dennis von Rüsten im Strafraum entschied der gute Schiedsrichter Jonas Behrens in der 56. Minute zurecht auf Strafstoß, den Marko Schriever sicher zum 0:2 verwandelte.

Neun Minuten später gab es Strafstoß für die Hausherren, als Fabian Favreau im Strafraum gehalten wurde. Hendrik Peter verwandelte den Elfmeter sicher zum 1:2. In der Schlussphase warfen die Wingster alles nach vorne, doch die weiter unpräzisen Aktionen führten nicht zum Erfolg. Damit nähern sich die Wingster weiter dem Tabellenkeller.

Für Wingst spielten: Hannes Heinbockel (Tor), Jannis Borchert (51. Lewin Krause), Niklas Hinck, Marvis Wobser, Conrad Huffmann, Hergen Katt, Hendrik Peter, Fabian Favreau, Hendrik Mahler (82. Timo Horeis), Dennis von Rüsten, Erik Bolowski

Michael Schlobohm
 

TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...Kreisliga Cuxhaven

 


(2.) SG Frelsdorf/Appeln/Wollingst - (3.) TSV Geversdorf 5:2 (4:0)
Donnerstag, 17.11.2016, 19:30 Uhr, Sportplatz am Bahnhof in Frelsdorf, 50 Zuschauer
Schiedsrichter: Sven Busch, SG Beverstedt-Wellen

(rb/ap) Trotz regnerischem Wetter wurde dieses Nachholspiel auf einem gut bespielbarem Rasen ausgetragen, am Sonntag zuvor war die Partie noch wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt worden. Geversdorf konnte unter der Woche 15 Stammspieler aufbieten, musste dabei allerdings auf Florian Höhk und die Gellert-Brüder Christoph und Moritz verzichten. Alle drei starken Kräfte stehen am kommenden Sonntag gegen Tabellenführer Otterndorf wieder zur Verfügung.

Trotz passabler Besetzung lief bei den Gästen in der ersten Halbzeit nichts zusammen, sie standen zu weit weg vom Gegner, nahmen die Zweikämpfe nicht an und übertrieben das Einzelspiel - kurz, es fehlte mal wieder die richtige Einstellung zum Gastgeber, der zwar nur mit einer Spitze agierte, dafür aber laufstark, schnell und torgefährlich war. Bevor sich die Geversdorfer versahen, lagen sie hinten und bis zur Pause fiel ein Gegentor nach dem anderen.

Nach der 1:0-Führung (4.) durch Christian Hitzigrath vergab Niklas Stüven kurz danach die Ausgleichsmöglichkeit, indem er den Torwart anschoss. In der 10. Minute fiel dann schon das 2:0 durch Thanakorn Jampasorn, zwei weitere Treffer zum 3:0 und 4:0 (26. Sören Hollen, 35. Kevin Juschkat) schraubten die Bilanz der Hausherren bis zum Wechsel auf ein deprimierendes 0:4 aus Gästesicht hoch. Olaf Quintern hatte in der 36. Minute allerdings auch Pech bei einem Lattenschuss.

Als FAW in der 55. Minute gar zum 5:0 durch Juschkat erhöhte, schien sich ein Debakel anzubahnen. Doch jetzt bäumten sich die Gäste auf und konnten das Ergebnis noch ein wenig erträglicher gestalten. Die Gastgeber schienen platt zu sein, während der TSV auf seine gute Kondition setzte. Niels Nordmann traf per Flachschuss zum 1:5 (65.) in die untere rechte Ecke und Kapitän Niklas Stüven staubte zum 2:5 (84.) ab, nachdem der Frelsdorfer Schlussmann einen Versuch von Niels Nordmann nur abklatschen konnte.

Insgesamt eine enttäuschende Leistung der Oste-Kicker, die sich noch nicht in der Form einer Spitzenmannschaft präsentierten. Es fehlte vor allem an der mannschaftlichen Geschlossenheit. Möglicherweise hatte man die Aufgabe zu leicht genommen oder sich auch einfach nur überrumpeln lassen. Im letzten Drittel fand das Team dann aber zu seiner alten Tugend, dem Kampf, zurück, so dass der abschließende Eindruck etwas gefälliger ausfiel.

Die Geversdorfer tauschten mit der SG FAW die Plätze und blieben auf Tuchfühlung zum zweiten Tabellenplatz, der zur Relegation berechtigt. Am Sonntag, 20.11.16 kommt es nun zu einem weiteren Spitzenspiel. Diesmal gibt Klassenprimus Otterndorf seine Visitenkarte an der Oste ab. Die Gastgeber haben etwas gutzumachen und wollen sich unbedingt rehabilitieren. Sollte das Wetter mitspielen, dürfte auch mit einem guten Besuch in Geversdorf zu rechnen sein, denn es ist “Derby-Time” in der neuen Samtgemeinde!

3. Kreisklasse Cuxhaven, Staffel I

TSV Neuhaus/Oste Logo - Copyright: Rainer Horch - Klick vergrößert.

(13.) TSV Neuhaus/Oste - (1.) Duhner SC III 1:6 (1:4)
Sonntag, 13.11.2016, 12:00 Uhr, Bürgerpark-Sportplatz, Schiedsrichter: Jürgen Muess, TSV Altenbruch

Spielfotos:

Klickbare Bilderleiste zum Fußballspiel der 3. Kreisklasse Cuxh. St. I: Neuhaus/Oste - Duhner SC III 1:6 am 13.11.2016 - Fotos & Copyright Reiner Horch, Klick auf die Vorschaubilder vergrößertPatrick Adomeit (li.) gegen William RizelloWilliam Rizello (am Ball) gegen Benjamin MiertschFrandy Medina-Collado (li.) und Neuhaus’ Stephan Dummer

Ein paar Spielfotos zur Partie des Tabellenletzten gegen den Spitzenreiter aus Cuxhaven von Reiner Horch, Neuhaus. Links: Patrick Adomeit (li.) gegen William Rizello (Nr. 8); Mitte: William Rizello (am Ball) gegen Benjamin Miertsch (re.); rechts: Frandy Medina-Collado (li.) und Neuhaus’ Stephan Dummer (re.); Klick auf die Bilder vergrößert

Zur Website des TSV Germania Cadenberge e.V.1. Kreisklasse Cuxhaven - Staffel 1

 


(13.) TSV Otterndorf II - (8.) TSV Germania Cadenberge 2:5 (1:2)
Sonntag, 13.11.2016, 12:30 Uhr, Jahnsportplatz Sophienweg (“Tivoli”)
Schiedsrichter: Sascha Friedrichs, VfB Oxstedt

Torfolge:

1:0 (20.) Janos Mende
1:1 (23.) Marten Schruteck
1:2 (43.) Patrick Mentz
2:2 (62.) Paul Gehrt
2:3 (65.) Patrick Mentz
2:4 (76.) Najib Fatouch
2:5 (90.) Najib Fatouch

(ap) Die Cadenberger haben zum Ende der Hinrunde zurück in die Spur gefunden und mit zwei Siegen recht positiv abgeschlossen. Ein solider Mittelfeldplatz mit fünf Punkten Vorsprung vor den dahinter platzierten Basbeck-Ostenern - damit kann man ganz entspannt der Rückrunde entgegensehen und sich auf seinen “Lorbeeren” ein wenig ausruhen. Die Weihnachtsfeier der 1. Herren findet am 10. Dezember im Vereinslokal MarC 5 statt (Anmeldung erforderlich).

Spielbericht des Cadenberger Trainers, Bernd von Rönn:

Völlig verdienter Auswärtssieg

Auch in der Höhe ein verdienter Auswärtssieg für die Germanen. Trotzdem dauerte es sehr lange, bis wir auf der berühmten Siegerstraße waren. Fahrlässig wurde mit den Tormöglichkeiten rumgeschludert und die Otterndorfer waren bei ihren wenigenAngriffen immer gefährlich. Gingen sogar in Führung und konnten auch noch zum 2:2 ausgleichen. Mit der 4:2-Führung war es dann aber durch und wir konnten den Sieg ungefährdet nach Hause bringen.

Eigentlich hätte das Ergebnis am Ende noch erheblich höher geschraubt werden müssen, aber wie die Chancen im Minutentakt dann verballert wurden, das hatte schon eine gewisse Komik. Für mich war Jannik Reyelt der beste Spieler aufm Platz. Ja genau: Man muss nicht immer der beste Fußballer sein, um der beste Spieler zu sein.

 

Kreisliga Cuxhaven

Die Spiele der beiden hiesigen Kreisligisten, TSV Geversdorf (2.) und VfL Wingst (11.), fielen am Sonntag, 13.11.16 den ersten winterlichen Temperaturen zum Opfer. Wie Geversdorfs Co-Trainer Reiner Blohm berichtete, sollen alle drei Plätze der SG Frelsdorf/Appeln/Wollingst (3.) unbespielbar gewesen sein. Nachholtermin ist am Donnerstag, 17.11.16 um 19:30 in Frelsdorf. Die Wingster ziehen mit ihrem Spiel gegen Hagen/Uthlede II (13.) erst am Sonntag, 04.12.16 um 14:00 Uhr auf dem Dobrock nach.

Am kommenden Wochenende empfängt Geversdorf Spitzenreiter Otterndorf an der Oste, Anstoß 14:00 Uhr. Zur selben Zeit misst sich der VfL Wingst mit dem TSV Neuenwalde (14.) am anderen Ende der Tabelle, Hasenbeckallee. Pfeifen wird diese Begegnung Landesligaschiedsrichter Jonas Behrens, TSV Lamstedt. Alle Partien stehen natürlich unter Wettervorbehalt. Mal sehen, was geht ...

 

Zu den vorigen Spieltagen 2016/17 ...