Wetter.net ...

Wetter.com ...

Regenprognose ...

Donnerwetter ...

Zur Website des TSV Germania Cadenberge e.V.
TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...
VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...

Copyright:

Logo2 in Gold der damaligen Internet-Agentur Andreas Protze

Andreas Protze

Herren & Frauen-Fußball
Rückrunde 2015/16

Tipp zu “Suche verfeinern”, d.h. weitersuchen in den Treffern:
a) Suchfeld leeren b) mit einem anderen Begriff weitersuchen

 

Fußball-Grafik Senioren-Bereich - Copyright: A.Protze

Willkommen auf cadenberge-online zur Fußballserie 2015/16 - Rückrunde. Wie bisher stehen die Teams aus der Samtgemeinde Am Dobrock im Mittelpunkt. Es werden nur Mannschaften geführt, die Spielberichte abgeben! Vereine aus der Umgebung können auf Wunsch auch aufgenommen werden, müssen sich aber auch mit Meldungen von Ergebnissen, Torschützen oder Berichten per E-Mail oder telefonisch unter 0 47 77 - 93 16 21 (AB) aktiv beteiligen. Spieler, Trainer, Betreuer, Offizielle oder Fans können Infos einliefern, auch die Gegner. Alle Beiträge werden so schnell wie möglich veröffentlicht, sofern sie sachlich und fair sind. Vielen Dank allen, die zum Informationsfluss beitragen!

TICKER-MELDUNGEN:

Zu den vorigen Spieltagen 2015/16 ... 

Fußballticker auf cadenberge-online
+ + + Sonntag, 22.05.2016 ... Saison-Endspurt ... Kreisliga Cuxhaven: Wingst festigt Position im oberen Drittel durch klaren Heimsieg gegen Wehden + + + 1. Kreisklasse: Sensationeller Kantersieg von Germania Cadenberge bei Meister Eintracht Cuxhaven II + + + Mittwoch, 18.05.2016 ... Kreisliga: RW Cuxhaven II mit Last-Minute-Erfolg beim TSV Geversdorf + + + Sonntag, 08.05.2016 ...Kreisliga: Aufstieg ade - Geversdorf scheitert knapp beim Tabellenzweiten Bokel ... neuer Kreisliga-Torjäger: Wingsts Hendrik Peter trifft viermal beim 6:3-Sieg in Düring + + + 1. Kreisklasse: Cadenberge holt sauberes 3:0 in Duhnen dank starker Schlussphase + + + Mittwoch, 27.04.2016 ... Nachholspiel der Kreisliga: Geversdorf und Neuenwalde trennen sich unentschieden + + + Sonntag, 24.04.2016 ... Kreisliga Cuxhaven: Glücklicher Geversdorfer Sieg gegen Lune ... Wingst unterliegt 0:2 beim Tabellenzweiten Bokel + + + 1. Kreisklasse: Cadenberger 3:1-Heimsieg gegen Basbeck-Osten + + + Sonntag, 17.04.2016 ... Fußball-Kreisliga Cuxhaven: Geversdorf triumphiert über Spitzenreiter Stotel - Jens von Bargen schießt sein 500. Tor! ... Wingst bezwingt Kellerkind Neuenwalde deutlich ... 1. Kreisklasse: Cadenberge mit Last-Minute-Punkt in Nordholz + + + Sonntag, 10.04.2016 ... Kreisliga: VfL Wingst siegt 5:3 beim FC Lune ... 1. Kreisklasse: Germania Cadenberge erleidet Heimniederlage gegen Bülkau/Steinau/Odisheim + + +

 

1-Klick-Sprungmarken zu den Ligen 2015/16

Herren:

 

Frauen:

alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel
alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel

Aktuelle Links: RW Cuxhaven, Hallenmasters Cuxhaven, SC Hemmoor

alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel
alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel

Frauenfußball-Links: Immenbeck, Ahlerstedt/Ottendorf, Werder Bremen, HSV

TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...Kreisliga Cuxhaven

 


(4.) TSV Geversdorf - (8.) Rot-Weiss Cuxhaven II 2:3 (0:1)
Mittwoch, 18.05.16, 20:00 Uhr, Ostehallenstraße, 50 Zuschauer

(rb/ap) Auf dem gut gepflegten Rasen in Geversdorf sahen die Zuschauer ein verteiltes Spiel, das im letzten Moment noch eine überraschende Wende nahm. Denn bis zur 87. Minute führten die Hausherren knapp und hatten die Partie gedanklich wohl schon abgehakt. Als Cuxhaven dann der Ausgleich gelang, warfen die Geversdorfer alles nach vorne und liefen dabei ins offene Messer.

Die Heimischen hatten mit einer Viererkette begonnen, mussten dieses Experiment am Ende aber als gescheitert betrachten. Hinzu kam das Fehlen von vier Schlüsselspielern, u.a. Torwart Peter Detje und Spielmacher Florian Höhk.

Dennoch hatte die Begegnung aussichtsreich für Geversdorf begonnen. In der 12. Minute hätte Kapitän Mirko Stroh frühzeitig vorlegen können. Er kam frei zum Schuss, scheiterte aber am gegnerischen Torwart - vielleicht hätte er versuchen sollen, ihn auszuspielen.

RWC II war in der 19. Minute erfolgreicher: Nach einer Ecke, die Geversdorfs Abwehr nicht klären konnte, verwandelte Marcel Kolbenstetter im Fünfer aus dem Gewühl heraus die Kugel zum 0:1 für die Gäste.

600 Sekunden später beinahe der Ausgleich durch Jens Von-Bargen, aber wie schon zuvor in Bokel traf er frei vor dem Keeper nur den Innenpfosten und von dort sprang der Ball wieder zurück ins Feld. Danach ging es munter hin und her in einem sehr fairen Wettkampf (nur eine Gelbe Karte).

Nach dem Halbzeitwechsel dominierte Rot-Weiss II für rund fünfzehn Minuten das Geschehen, bis Juri Knaup aus mittlerer Distanz abzog. Cuxhavens Schlussmann konnte den Ball nicht sauber abwehren, Jens Von-Bargen stand richtig und staubte zum 1:1-Ausgleich ab (59.). Der Jubiläumstorschütze von der Oste war mit seinen 47 Jahren mal wieder laufstärkster und bester Fußballer bei den Blauen, die von nun an Oberwasser bekamen.

In der 66. Minute schnappte sich Christoph Gellert den Ball und traf aus 20 Metern flach ins rechte Eck zum 2:1. Trotz der knappen Führung
lief es bei den Gastgebern nicht richtig rund - viele Fehlpässe, zu geringe Laufbereitschaft und körperloses Spiel. Die fehlende Bissigkeit im vorletzten Saisonvergleich war allerdings auch verständlich, ging es doch für beide Teams um nichts Wesentliches mehr, sieht man mal von den drei Punkten ab.

Kurz vor Erreichen des sicheren Hafens bekam das Geversdorfer Kreisliga-Schiff schließlich noch Schlagseite: Langer Einwurf auf Strafraumhöhe in den Sechzehner, wo sich neun einheimische Spieler nicht einig waren und Gästeakteure Mejzel Juseinov an den Ball kommen ließen. Der köpfte das Leder halbhoch in die linke Ecke zum 2:2 (87.).

Geversdorf antwortete mit bedingungsloser Offensive - alle wollten jetzt das Siegestor erzwingen und entblößten bis auf zwei Abwehrspieler ihre Hintermannschaft. In der 90. Minute fingen die Rot-Weißen einen langen Ball am Sechzehner ab und schickten den Landesliga-erfahrenen Jan Unruh auf die Reise.

Der nutzte seine gute Technik, um den letzten Geversdorfer Verteidiger auszutanzen und das Leder dann im Stile eines ausgebufften Goalgetters dem gegnerischen Torsteher zum umjubelten 2:3 der Gäste durch die Beine zu schieben.

Trainer Holger Marx ärgerte sich nach der Partie maßlos über die unnötige Niederlage, musste aber auch anerkennen, dass mit Rot-Weiss II ein spielstarker Gegner gewonnen hatte, der den Hausherren bereits im Hinspiel zwei Punkte kostete.

Bei Geversdorf war die Luft am Ende raus und die Gedanken wohl schon beim DFB-Pokalfinale am Samstag in Berlin, zu dem die ganze Truppe am Freitag mit dem Bus fährt. Übernachtet wird kostengünstig im “Fuchsbau”, einer Jugendherberge. Nach dem erstklassigen Anschauungsunterricht im Pokalendspiel zwischen Bayern München und Borussia Dortmund wird sicher auch noch das Berliner Nachtleben ein wenig studiert werden.

Bei diesem anstehenden Highlight wundert es nicht allzu sehr, wenn das letzte bisschen Konzentration für die Hausaufgabe fehlte. Rückkehr ins Cuxland soll am Sonntagnachmittag sein.

TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...Kreisliga Cuxhaven

 


(2.) MTV Bokel - (3.) TSV Geversdorf 3:2 (2:2)
Sonntag, 08.05.16, 15:00 Uhr, Mühlenstraße, knapp 100 Zuschauer

(rb/ap) Der TSV Geversdorf wollte es auf dem Bätjerplatz noch einmal wissen und den Tabellenzweiten Bokel gerne stolpern lassen. Doch die Hausherren ließen sich in diesem engen Spitzenspiel die Butter nicht vom Brot nehmen und kamen am Ende zu einem knappen, aber auch nicht unverdienten Erfolg. Das Ergebnis hätte jedoch genauso gut zugunsten des TSV Geversdorf ausfallen können, aber das glücklichere Ende sahen die Schwarz-Weißen.

Damit hat sich das Thema Aufstieg für die Oste-Kicker in diesem Jahr erledigt, doch für die kommende Saison haben sich die Geversdorfer ein höheres Ziel gesteckt. Aber erst soll die jetzige Spielzeit in den letzten zwei Heimspielen erfolgreich über die Bühne gebracht werden:

Am Mittwoch, 18.05.16 kommt um 20:00 Uhr RW Cuxhaven II (10.) an die Oste und zum Saisonabschluss am Sonntag, 29. Mai 2016 tritt der TSV Düring (12.) um 15:00 in Geversdorf an. In diesen beiden Partien gilt es für die Gastgeber, ihren guten vorderen Tabellenplatz zu behaupten.

Auf dem knüppelharten und schwer zu bespielenden Bätjerplatz kämpften beide Teams verbissen um die Punkte und eine der beiden Spitzenpositionen in der Kreisliga Cuxhaven. Spielanteile und Torerfolge wechselten ständig, auch wenn es nicht allzu viele hochkarätige Torchancen gab - beide Abwehrreihen standen zu gut.

Den Auftakttreffer steuerte Niklas Stüven bei. In der 16. Minute flankte Mirko Stroh von außen in den Sechzehner, wo Geversdorfs Torjäger den Ball gegen die Laufrichtung des heimischen Schlussmanns ins lange Eck zum 0:1 drückte.

120 Sekunden später machte sich auch der heimische Goalgetter Sascha Schneider mit einem Lattenkracher bemerkbar. Ein erster Warnschuss, dem er zehn Minuten später den 1:1-Ausgleich folgen ließ mit einem unhaltbaren 20-Meter-Weitschuss in den oberen rechten Winkel.

In der 31. Minute gingen die Hausherren erstmals in Führung. Einen Freistoß von der Torauslinie konnte Spielertrainer Christian Holldorf ungehindert zum 2:1 aus 16 Metern in der unteren linken Ecke des Geversdorfer Tores platzieren.

Dann gab es Elfmeter für die Gäste: Der gefoulte Niklas Stüven trat selbst zum Strafstoß an und verwandelte ihn zum 2:2-Pausenstand, ebenfalls unten links.

Nach dem Wechsel wogte das Spiel intensiv hin und her, beide Mannschaften suchten die Entscheidung, dennoch blieb die Partie weitestgehend fair. Die erste Möglichkeit, wieder in Führung zu gehen, hatten die Blauen, dabei aber auch Pech, denn Jens Von-Bargens Torschuss in der 73. Minute traf nur den langen Pfosten und sprang von dort zurück ins Feld.

Zwei Minuten später erlöste dann Bokels Philipp Klink seine Elf vom Erfolgsdruck mit seinem Kopfballtor zum 3:2. Der hochgewachsene Stürmer der Gastgeber sprang bei einer langen Flanke aus dem Mittelfeld höher, als Geversdorfs Torwart greifen konnte, und lenkte die Kugel zum umjubelten Siegestor der Hausherren in die gegnerischen Maschen.

Geversdorf kurbelte daraufhin noch einmal seine Offensive an, ohne jedoch noch eine klare Tormöglichkeit herauszuspielen - zu entschlossen und kompromisslos verteidigten die Platzherren ihren Vorsprung und brachten ihn auch glücklich über die Zeit.

Nun entscheidet sich die Kreisliga-Meisterschaft zwischen dem derzeitigen Tabellenführer Stotel und Verfolger Bokel wohl in den zwei noch ausstehenden, direkten Duellen, von denen das letzte zum Saisonausklang auf dem Bätjerplatz stattfindet.

Dann gibt Spitzenreiter Stotel seine Visitenkarte an der Mühlenstraße ab. Auf jeden Fall können beide Teams ihre Aufstiegsfeiern schon einmal planen, denn auch der Zweite darf direkt in die Bezirkliga wechseln.

TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...Kreisliga Cuxhaven

 


(3.) TSV Geversdorf - (13.) TSV Neuenwalde 4:4 (2:2)
Mittwoch, 27.04.16, 19:30 Uhr, Ostehallenstraße, 50 Zuschauer

(rb/ap) Es war ein verrücktes Nachholspiel, das die nur wenigen Zuschauer bei schlechtem Wetter und tiefen, grade noch bespielbaren Rasen in Geversdorf sahen. Dreimal führten die Gäste, einmal die Hausherren, am Ende stand es Unentschieden.

Neuenwalde ging sehr verbissen zur Sache im Kampf gegen den Abstieg. Geversdorf spielte in der Abwehr schwach und konnte nach vorne hin nicht alle Chancen verwerten, aber auch Neuenwalde hatte Pech bei zwei Lattenschüssen - es war eine Partie auf Augenhöhe. Vom Tabellenstand her hätte die Oste-Elf zumindest vorübergehend “Tagesspitzenreiter” werden können, fand aber den richtigen Schlüssel zum Spiel nicht und musste dabei auf einige Schlüsselspieler verzichten.

Nach der Gästeführung in der 10. Minute durch Marcel Kaufmann konnte Florian Höhk mit einem Freistoß aus 16 Metern über die Mauer in den Winkel zum 1:1 ausgleichen (26.). Niklas Stüven erhöhte zehn Minuten später auf 2:1 per Strafstoß, den er als Gefoulter selber trat. In der 40. Minute ließ er die Chance zum 3:1 aber aus, möglicherweise hätte das Spiel dann eine andere Wendung genommen.

So kamen die Neuenwalder 60 Sekunden vor dem Wechsel noch zum 2:2, wieder durch Marcel Kaufmann, als Geversdorfs Abwehr den Ball nicht aus der Gerfahrenzone bekam und der gegnerische Stürmer aus sieben, acht Metern in die Ecke traf.

Das gab dem aggressiv auftretenden Kellerkind, das sechs Gelbe Karten einsteckte (Geversdorf keine!), frischen Schwung und brachte ihm die erneute Führung. Nach einem Stellungsfehler der heimischen Hintermannschaft vollstreckte Julian Rathjens in der 49. Minute zum 2:3 aus kurzer Entfernung.

Fünf Zeigerumdrehungen später erneuter Einstand durch Florian Höhks zweiten Treffer - aus dem Torraum heraus gelang ihm das 3:3 in den leeren gegnerischen Kasten. In der 58. Minute waren wieder die Gäste an der Reihe: Michael Groth drückte nach einem Fernschuss aus 20 Metern den Abpraller ins Netz zum 3:4.

Dann begannen die starken Minuten von Geversdorfs Rekordtorjäger Jens Von-Bargen. Zunächst scheiterte er noch am Ausgleich, als er zwei Gegner ausgetrickst und auch den Torwart umspielt hatte, denn der Neuenwalder Hauke Behrmann kratzte seinen Abschluss von der Torlinie (60.).

Aber eine viertel Stunde vor Schluss gelang “Jenne” doch noch der verdiente Ausgleich. Wieder düpierte er zwei Verteidiger und schob das Leder aus 14 Metern flach in die untere rechte Ecke zum 4:4.

Die Schlussphase war wieder sehr hektisch, es wurde viel diskutiert und gestritten, der junge Schire bekam alle Hände voll zu tun, um die Kampfhähne zu besänftigen. Beinahe wäre den Geversdorfern das Remis noch entglitten, wenn Henning Gellert nicht in der 88. Minute in höchster Not auf der Linie geklärt hätte.

In der fünfminütigen Nachspielzeit blieb der Wettstreit weiter hart umkämpft, jedoch verausgabten sich die Kontrahenten in privaten Scharmützeln, bei verbalen Attacken und in Rudelbildungen, so dass ihnen die Kräfte zur Entscheidung fehlten.

Am ersten Maiwochenende können sich die spielfreien Geversdorfer nun wieder regenerieren und voll konzentrieren auf das vorentscheidende Meisterschaftsspiel beim MTV Bokel, dem derzeitigen Tabellenzweiten, am Sonntag, 08.05.16 auf dem Bätjerplatz.

TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...Kreisliga Cuxhaven

 


(3.) TSV Geversdorf - (14.) FC Lune 2:1 (0:0)
Sonntag, 24.04.16, 15:00 Uhr, Ostehallenstraße, 100 Zuschauer

Torfolge:

1:0 (64.) Jens Von-Bargen
1:1 (79.) Michael Kampen (Strafstoß)
2:1 (84.) Antonio Viana (Eigentor)

(rb/ap) Wieder fix was los in Geversdorf! Ein turbulentes Spiel mit glücklichem Ausgang für die Hausherren, denn deren Siegtor schossen die anderen. Dabei hatten die Gastgeber genug eigene Chancen, früh für die Entscheidung zu sorgen. Allein in Durchgang eins vergaben sie neun geeignete Versuche und dreimal scheiterten die Gäste, die sich zäh in die Partie verbissen und ein unbequemer Gegner waren - bis sie sich schließlich selber schlugen.

Der Druck, unbedingt gewinnen zu müssen, lastete auf beiden Mannschaften - Lune war abstiegsbedroht und blieb es, während Geversdorf die Option nach oben nicht grade beflügelte, zu nervös und überhastet wurden riesen Chancen ausgelassen. So waren Tore Fehlanzeige bis zum Seitenwechsel.

Doch die Aktionen blieben fahrig bis zur 62. Minute. Dann gelang Jens Von-Bargen endlich der erlösende Schuss zum 1:0, volley ins obere linke Eck aus zehn Metern nach einer langen Flanke von Florian Höhk, die Lunes Torwart dem Geversdorfer Torjäger genau vor die Füße gefaustet hatte.

In den letzten 12 Minuten wurde es dann bunt. Als Marec Grave im Sechzehner zu ungestüm zu Werke ging und einen gegnerischen Stürmer foulte, gab es Strafstoß für die Gäste. Den von Muhammet Ölmez getretenen Elfmeter konnte Geversdorfs Torwart Peter Detje aber halten (78.).

Nach kurzer Spielfortsetzung war es wieder Grave, der abermals im Strafraum zu heftig einschritt und die Notbremse zog. Diesmal musste er die Rote Karte dafür einstecken. Den zweiten Elfmeter für Lune verwandelte Michael Kampen zum Gleichstand.

Höhepunkt der Hektik, von der sich auch die Zuschauer anstecken ließen, war in der 84. Minute. Florian Höhk gab eine Ecke für Geversdorf herein. Im Torraum herrschte Undurchsichtigkeit, in der Olaf Quintern und ein gegnerischer Verteidiger zum Ball liefen. Beim Versuch, ihn wegzuschlagen, traf der Luner Spieler die Kugel so unglücklich, dass sie direkt ins eigene Tor zum 2:1 rauschte.

In der letzten Spielminute hätte Jens Von-Bargen noch das 3:1 besorgen können, als er alleine auf den Gästetorwart zustürmte, der jedoch mit einem Reflex seiner Hand den letzten Geversdorfer Torschuss abwehrte. Die Luner hatten in der vierminütigen Nachspielzeit noch die Gelegenheit zum Ausgleich bei einem Freistoß, der jedoch in der Mauer landete, der Nachschuss ging über das Tor.

Es war ein ok-Sieg für die Hausherren nach einer überaus hektischen Schlussphase, jedoch nicht unverdient aufgrund ihres Chancenplus.

Am Mittwoch, 27.04.16 findet schon das nächste Heimspiel für Geversdorf um 19:30 Uhr gegen Neuenwalde (13.) an der Ostehalle statt.

TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...Kreisliga Cuxhaven

 


(3.) TSV Geversdorf - (1.) TSV Stotel 4:1 (1:0)
Sonntag, 17.04.16, 15:00 Uhr, Ostehallenstraße, 170 Zuschauer

Torfolge:

1:0 (43.) Niklas Stüven (Foulelfmeter)
2:0 (50.) Jens von Bargen
3:0 (70.) Olaf Quintern
4:0 (85.) Niklas Stüven
4:1 (87.) Kevin Cordeiro

(ap) Eine runde Sache war das Spitzenspiel für die Hausherren, denn an diesem schönen Frühlingstag passte einfach alles für den TSV Geversdorf: Herrlicher Sonnenschein, gute Platzverhältnisse, viele Zuschauer, ein Jubiläumstor und der Sieg über den Klassenprimus, der am Ende zwar ein wenig zu hoch ausfiel, auf jeden Fall aber verdient war.

Bis kurz vor der Pause sahen die Fans eine offene Partie mit ein wenig mehr Spielanteilen für Stotel, doch die Gäste blieben schwach im Abschluss. Geversdorf präsentierte sich hingegen von Anfang an aufmerksam, einsatzfreudig, stark in der Abwehr und gefährlich bei Kontern. Man attackierte früh und überließ dem Gegner wenig Raum zur Entfaltung.

Der Schiedsrichter half dann zwei Minuten vor dem Wechsel dem TSV Geversdorf auf die Sprünge mit einem umstrittenen Foulelfmeter, den Niklas Stüven sicher zur 1:0-Führung verwandelte. Auch beim 2:0 gab es heftige Diskussionen, ob denn nun Jens von Bargen beim Zuspiel von Florian Höhk eine strafbare Abseitsstellung inne hatte oder nicht. Doch der Ball war lange auf der Diagonalen unterwegs und Von Bargen enteilte mit schnellem Antritt, so dass er im Moment der Ballannahme zwar hinter Stotels Abwehr war, das aber zählt ja nicht! Regelkunde.

Neutrale Beobachter berichteten, dass es im Moment der Ballabgabe kein Abseits war und so sahen es auch der junge Schiri-Assi und sein Referee. Der ließ also weiterlaufen, “Jenne” spielte die Innenverteidigung geschickt aus und schob den Ball flach neben den rechten Pfosten zu seinem 500. Punktspieltor! Großer Jubel bei den Heimischen und leidenschaftliche Proteste beim Spitzenreiter. Ein Offizieller konnte sich überhaupt nicht wieder einkriegen und erging sich in langen Schimpftiraden.

Olaf Quintern gab dann in der 70. Minute mit seinem gekonnten Kopfballaufsetzer zum 3:0 nach Präzisionsecke von Florian Höhk die passende Antwort und auch Niklas Stüven setzte mit seinem 4:0 (85.) noch eins drauf. Mirko Strohs tolle Vorarbeit und Stüvens leichtfüßiger Abschluss waren nur einige der zahlreichen Highlights bei den Ostekickern.

Der Ehrentreffer durch Kevin Cordeiro zum 1:4 drei Minuten vor Abpfiff war dann nur noch Ergebniskosmetik, jedoch hochverdient und Balsam für die Gäste, die sich zum Teil sehr ungerecht behandelt fühlten. Chancen zu einem anderen Spielverlauf hatten sie allerdings genug, konnten sie aber nur einmal verwerten.

Mit diesem überzeugenden Heimsieg gegen den Tabellenführer pirschten sich die Geversdorfer bis auf einen Punkt an den Tabellenzweiten, MTV Bokel, heran und lauern nun weiter auf Verluste der beiden Führenden, um am Ende noch in die Relegation zu kommen.

Wenn sie in den letzten vier, noch anstehenden Heimspielen und der Auswärtspartie in Bokel ihre Hausaufgaben weiter so gut lösen, sollte dieser Saisonhöhepunkt durchaus noch erreichbar sein. Ansonsten könnte auch dieses Spiel bereits als ein solcher dastehen. Gefeiert wurde auf jeden Fall schon einmal ausgiebig ...

Das Jubiläumstor

Jens von Bargen trifft zum 2:0 beim Kreisliga-Fußballspiel: Geversdorf - Stotel 4:1 am 17.04.2016 - Foto & Copyright A. Protze, Klick auf das Bild vergrößert
Jubelnde Gastgeber beim Kreisliga-Fußballspiel: Geversdorf - Stotel 4:1 am 17.04.2016 - Foto & Copyright A. Protze, Klick auf das Bild vergrößert

Links: Sein 500. Punktspieltor erzielte Jens von Bargen (2.v.re.) nach einem unwiderstehlichen Alleingang fünf Minuten nach der Pause, das 2:0

Rechts: Die Freude über diesen Meilenstein schreit er lauthals heraus und auch Kapitän Mirko Stroh (re.) zeigt sich begeistert

Frustfoul von Börge Brünjes beim Kreisliga-Fußballspiel: Geversdorf - Stotel 4:1 am 17.04.2016 - Foto & Copyright A. Protze, Klick auf das Bild vergrößert
Niklas Stüven mit seinem zweiten Tor beim Kreisliga-Fußballspiel: Geversdorf - Stotel 4:1 am 17.04.2016 - Foto & Copyright A. Protze, Klick auf das Bild vergrößert

Links: Vermutlich ein Frustfoul, das Stotels Börge Brünjes (li.) an Jens von Bargen in der 75. Minute beging und zur Roten Karte führte

Rechts: Auch Niklas Stüven (Nr. 9) schoss ein “abgezocktes” Tor - bei seinem 4:0 kurz vor Schluss tanzte er Stotels Hintermannschaft eiskalt aus und schob dann seelenruhig in die rechte Ecke ein

Fotos & Copyright A. Protze, Klick vergrößert

Ehrungen

Fussball-KL-15-16_Gev-Sto_5er-Block-Ehrungen_dOlaf Qintern und Michael WachsmuthNiklas Stüven und Michael WachsmuthJens von Bargen mit Ehrenurkunde für sein 500. PunktspieltorKleingruppenfoto mit Jubilar Jens von BargenMannschaftsfoto mit Jubilar Jens von Bargen
1 Olaf Qintern (li.) wurde vom TSV-Vorsitzenden Michael Wachsmuth (re.) vor dem Spiel als “Sportler des Jahres 2015” nachträglich ausgezeichnet 2 Ebenso empfing Torjäger Niklas Stüven für sein 200. Spiel im blau-weißen Dress eine Ehrenurkunde mit “Zielwasser” 3 Im Mittelpunkt stand das 500. Punktspieltor, für das Jens von Bargen nach der Partie gegen Stotel ausgezeichnet wurde 4 Kleingruppenfoto nach großer Leistung mit dem Jubilar in der Mitte 5 Große Freude herrschte im ganzen Team nach dem Spiel

Videoclips:

Videoclip: Niklas Stüvens Elfmetertor zur 1:0-Führung des TSV Geversdorf - Copyright A. Protze, Klick auf das Bild startet die Übertragung ...
Videoclip: Kopfballtor von Olaf Quintern zum 3:0 - Copyright A. Protze, Klick auf das Bild startet die Übertragung ...

Links: Niklas Stüvens Elfmetertor zur 1:0-Führung des TSV Geversdorf kurz vor der Pause; 21 MB Dateigröße, 40 Sek Laufzeit

Rechts:
Das Kopfballtor von Olaf Quintern zum 3:0 in der 70. Minute nach Ecke von Florian Höhk; 21 MB Dateigröße, 46 Sek Laufzeit

Klick auf die Standbilder startet die Übertragung (wird gestreamt) ...

Medien-Infos:
WMV-Dateien (Windows Media Video), Video-Codecs: VC-1 (WMV3), Audio-Codecs: WMA (Version 2)

 

Leserzuschrift:

Sehr geehrte Damen und Herren
Betr.: Bericht TSV Geversdorf-TSV Stotel

Erstmal möchte ich mich für mein Verhalten als Offizieller des TSV Stotel entschuldigen. Aber solche Schiedsrichter Entscheidungen Können die ganze Saison kaputt machen. Ich habe mir die Szene vor dem Elfmeter 20 mal angesehen und da war überhaupt Nichts. Und das 2. Tor kurz nach der Pause war mehr als nur deutlich Abseits.

Nach unserem Platzverweis (absolut korrekt) hatte Geversdorf ja leichtes Spiel, da wir in Unterzahl öffnen mußten. Dann kam die Krönung nachdem Torw. Peter Detje (hat er nach dem Spiel) selber zugegeben unseren Spieler im Strafraum umgerissen hat, der Schiri Freistoß Geversdorf gibt.

Dann erfolgt auf Geversdorfer Seite ein Spielerwechsel während der Ball im Spiel war. Da kann man schon mal "ausflippen". Wie die Geversdorfer wohl reagiert hätten, wenn diese krassen Fehlentscheidungen gegen sie getroffen worden wären.

Ich hoffe Sie drucken auch diesen Artikel

Mit sportlichem Gruß
Wolfgang Sauer

 

 

Zur Website des TSV Germania Cadenberge e.V.1. Kreisklasse Cuxhaven - Staffel 1

 


(1.) FC Eintr. Cuxhaven II - (4.) TSV Germ. Cadenberge 4:9 (1:4)
Sonntag, 22.05.16, 11:45 Uhr, Jahnplatz 1, Beethovenallee

Germania gewinnt deutlich beim Meister in Cuxhaven

Die Germanen hatten vor dem Spiel beim bereits feststehenden Meister der 1. Kreisklasse noch eine theoretische Chance auf Platz 2, der ggf. für ein Aufstiegsspiel reichen würde. Voraussetzung dafür war ein Auswärtssieg in Cuxhaven und entsprechende Ausrutscher der Konkurrenz. Personell gingen die Cadenberger mal wieder auf dem Zahnfleisch, so dass nur ein Auswechselspieler zur Verfügung stand.

Das Spiel begann dann auch mehr als negativ für die Gäste: Ersatztorwart Florian Heinßen lenkte eine Schuss, der wahrscheinlich das Tor verfehlt hätte, zur Ecke. Und diese konnte man dann 1:1 in Lehrvideos übernehmen: Routinier Alexander Milakovic spielte den Ball scharf auf den Fünfmeterraum, wo Dennis Pohl mustergültig zum 1:0 einnickte. Die Gastgeber kombinierten in der Folge sehr gut und hatten mehr vom Spiel.

Die Germanen blieben aber stets durch Konter gefährlich. Auffällig war dabei die extrem offensive Viererkette der Eintrachtler. Diese stand z.T. mehrere Meter in der Cadenberger Hälfte und war so anfällig für Tempogegenstöße. Hier war es vor allem Cadenberges pfeilschneller Najib Fatouch, der, einmal in Ballbesitz, kaum zu halten war. Er war es auch, der kurz nach dem Führungstreffer elfmeterreif zu Fall gebracht wurde. "Icke" Sander schnappte sich den Ball, scheiterte jedoch am reaktionsstarken Heimkeeper Cengiz Cakmak.

Das Spiel wurde in der Folgezeit weiter von den Gastgebern gemacht, während die Konter der Cadenberger immer gefährlicher wurden. Innerhalb von drei Minuten konnte Najib Fatouch die Cuxhavener Abwehr zweimal bei einem Konter überwinden und stellte mit seinem Doppelschlag auf 1:2. Eintracht hatte Pech bei zwei Pfostentreffern, verteidigte weiterhin sehr hoch und fing sich bei zwei weiteren Kontern die Treffer 3 (Lukas Pape, 26.) und 4 (Dennis Sander, 34.) ein. Dazu kam noch eine weitere hochkarätige Chance von Najib Fatouch.

Die Cuxhavener wussten gar nicht so recht, wie ihnen geschah. Sie machten offensiv ein gutes Spiel, versäumten es jedoch, zwingend genug im Abschluss zu sein. Erschwerend kam hinzu, dass sie sich mit fortschreitender Spielzeit zu viel mit dem Kommentieren eigener Aktionen und Schiedsrichterentscheidungen beschäftigten. Den Germanen war in der Halbzeit klar, dass die Führung etwas zu hoch ausgefallen und das Spiel noch lange nicht entschieden war. Ein schnelles Tor der Gastgeber würde alles wieder offen gestalten.

Und so sollte es kommen: In der 51. Spielminute brachte Germanenkeeper Florian Heinßen Marcel Awe im Strafraum zu Fall. Der gefoulte verwandelte sicher zum 2:4. Die Gäste kamen nun kaum noch aus der eigenen Hälfte heraus und spielten viele ungenaue Bälle. In der 68. Minute dann das 3:4 durch Dennis Pohl, nachdem die Cadenberger Hintermannschaft eine Hereingabe nicht energisch genug klären konnte.

Nun hätte es nochmal eng werden können, wenn die Cuxhavener sich nicht wieder in den Trott der ersten Hälfte begeben hätten. Wieder fingen sie an, extrem hoch zu verteidigen und fingen sich tatsächlich wieder drei Konter zum 3:7 ein (Sander, Griemsmann, Nordmann). Nun war die Moral der Cuxhavener gebrochen und Cadenberge kam noch zu zwei weiteren Toren (2 x Najib Fatouch). Jedoch traf zuvor auch Eintracht nochmal (Oguzhan Öztürk).

Fazit: Die rund 20 Zuschauer sahen bei bestem Strandwetter ein mehr als merkwürdiges Spiel: Die Gastgeber waren offensivstark, jedoch hinten zu offen. Die Germanen waren spielerisch unterlegen, aber sehr konterstark. Spätestens ab Mitte der zweiten Halbzeit bot das Spiel daher auch eine gewisse Komik.

Auf Cadenberger Seite überzeugten vor allem Najib Fatouch mit seinem vier Treffern und Nico Mahler mit einer starken Leistung in der Defensive. Durch den Sieg von Bornberg gegen Groden haben die Cadenberger trotzdem leider keine Chance mehr auf Platz 2. Schade, denn mit zwei unglücklichen Unentschieden weniger wäre mehr drin gewesen.

Nun heißt es, in der nächsten Saison wieder neu anzugreifen, um das Ziel Kreisliga zu erreichen. Darauf schworen sich die Cadenberger Spieler beim Saisonabschluss nach dem Spiel der Zwoten (3:0 gegen SG BSO III) im Sophienpark ein.

Florian Heinßen

VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...Kreisliga und 2. Kreisklasse Cuxhaven

Herrenfußballspiele des VfL Wingst am 22.05.2016


Kreisliga, (6.) VfL Wingst - (10.) SG Wehden/​Debstedt 5:2 (3:0)

Nach einer Ecke von Patrick Mentz gelang Tim Schlobohm bereits in der 9. Minute mit einem Heber in den Torwinkel das 1:0. Nach einer gelungenen Kombination über Jan Greinke und Erik Bolowski sorgte Stefan Kutzinski mit einem platzierten Linksschuss in der 13. Minute für das 2:0. Fünf Minuten vor der Pause passte Timo Horeis auf Patrick Mentz, der mit einem strammen Schuss aus 14 Metern Torhüter Jann beim 3:0 keine Chance lies.

In der zweiten Halbzeit schalteten die Wingster einen Gang zurück. Erst in den letzten 10 Minuten fielen wieder Tore. Zunächst kamen die Gäste durch Korbinian Richter zum 1:3-Anschlusstor.

Danach konnte Timo Horeis ein präzises Anspiel von Patrick Mentz zum 4:1 nutzen und nur eine Minute später schob Patrick Mentz einen Ball geschickt am Torhüter vorbei zum 5:1 ins Netz. Im Gegenzug fiel der zweite Treffer zum 2:5 für die Gäste durch Steffen Brandes.

Für Wingst spielten Hannes Heinbockel (Tor), Tim Schlobohm, Hendrik Mahler, Erik Bolowski, Timo Horeis, Patrick Mentz, Stefan Kutzinski (46. Max Meyer), Niklas Hinck, Conrad Huffmann (62. Hendrik Vagts), Lewin Krause, Jan Greinke (60. Hergen Katt)

 

2. Kreisklasse Staffel 1:
(7.) VfL Wingst II - (2.) TSV Otterndorf II 2:2 (0:)1

Nach einer 1:0-Halbzeitführung für die Gäste durch Lukas Zajac konnte Jendrik Gerdts mit einem Schuss aus acht Metern ins lange Toreck in der 50. Minute zum 1:1 ausgleichen.

Danach kamen die Wingster gegen den Tabellenzweiten immer besser ins Spiel und Jan Baack konnte nach einem Eckstoß von Steffen Frommhold per Kopfball in der 65. Minute die 2:1-Führung für die Gastgeber erzielen. Kilian Gottschalk gelang in der 74. Minute der 2:2-Ausgleich.

Für den VfL Wingst II spielten Benjamin Maire (Tor), Jan Baack, Bernd Semmling, Tobias Meyer, Steffen Frommhold), Alexander Thiele, Stefan Hinck, Jendrik Gerdts, Maik Riggers, Daniel Schlobohm, Johannes Hölting, Mike Schäfer, Jonas Heinbockel

Michael Schlobohm

VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...Kreisliga und Kreisklassen Cuxhaven

Herrenfußballspiele des VfL Wingst vom 08.-11.05.2016


Kreisliga, (6.) VfL Wingst - (10.) Rot-Weiss Cuxhaven II 3:3 (2:1)

(11.05.16) Obwohl es in dieser Partie um nicht mehr viel ging, entwickelte sich über weite Strecken ein relativ gutes Spiel. Leider litt die faire Partie unter einer katastrophalen Schiedsrichterleistung des Gepannes aus dem Kreis Stade. Die erste Großchance bot sich in der 5. Minute Hendrik Peter, als er allein vor dem Tor am RW-Torhüter scheiterte. In der 11. Minute wurde Patrick Mentz elfmeterreif gefoult und Hendrik Peter verwandelte den Strafstoß sicher zur 1:0-Führung.

Nur sechs Minuten später schloss Patrick Mentz aus 13 Metern mit einem platzierten Schuss aus halblinks zum 2:0 ab. In der 23. Minute kamen die Gäste nach einem Freistoß durch einen Kopfballtreffer von Bello-Perez zum 1:2, als die Wingster Abwehr und Torhüter Heinbockel nicht energisch genug eingriffen.

Nach dem Seitenwechsel wurde Hendrik Peter im Strafraum zu Fall gebracht und der Schiedsrichter entschied erneut auf Strafstoß für den VfL. Doch diesmal scheiterte Hendrik Peter mit einem schwachen Schuss an Torhüter Semmler. Doch mit der nächsten Aktion kamen die Gastgeber zur 3:1-Führung, als Tim Schlobohm einen Eckstoß von Patrick Mentz per Kopfball zum 3:1 verwandeln konnte.

Ein schwerer Fehler der Schiedsrichterassistentin führte letztlich zum 2:3, als sie einen weit im Seitenaus befindlichen Ball übersah und im Anschluss nach einem ebenfalls umstrittenen Freistoß Bastian Müller am reaktionslosen Torhüter Heinbockel vorbei den Ball ins lange Eck schoss.

Ab der 62. Minute mussten die Wingster auf Torjäger Hendrik Peter verzichten, der sich in eine überflüssige Diskussion mit dem Referee verstrickte und anschließend mit gelb-roter Karte vom Feld musste. In der 80. Minute sah die Wingster Abwehr erneut schlecht aus, als Bastian Faber unbedrängt aus acht Metern zum 3:3-Endstand einköpfen konnte.

Für Wingst spielten Hannes Heinbockel (Tor), Tim Schlobohm, Hendrik Peter, Hendrik Vagts, Hendrik Mahler, Erik Bolowski, Hergen Katt, Patrick Mentz, Niklas Hinck, Timo Horeis, Marvis Wobser

 

Kreisliga, TSV Düring - VfL Wingst 3:6

(08.05.16) Gegen eine stark ersatzgeschwächte Heimmannschaft gingen die Wingster, auch nicht in Bestbesetzung, schnell mit 2:0 in Führung. Als Timo Horeis von der linken Seite auflegte, traf Patrick Mentz in der 5. Minute zum 1:0 für den VfL. Vier Minuten später erhöhte Hendrik Peter zum 2:0, als er einen langen Pass von Max Meyer über Timo Horeis gekonnt verwerten konnte.

In der 21. Minute schloss Patrick Mentz einen schnell vorgetragenen Konter über Hendrik Peter zum 0:3 ab. Mit der einzigen Torchance kamen die Gastgeber in der 29. Minute durch Michael Stolle zum Anschlusstreffer, als die Wingster Abwehr zu zögerlich eingriff. Fast im Gegenzug gelang nach einem präzisen Pass von Timo Horeis von der rechten Eckfahne Hendrik Peter das 4:1 für die Gäste.

Auch nach dem Seitenwechsel bestimmte der VfL das Spielgeschehen: Mit einem Doppelschlag in der 57. und 58. Minute sorgte Hendrik Peter nach einer Ecke von Patrick Mentz und nach einem Zuspiel desselben Spielers mit seinen Saisontoren 27 und 28 für die 6:1-Führung.

Danach bauten die Wingster zunächst etwas ab und die Gastgeber kamen nach Unkonzentriertheit der VfL-Abwehr durch Blau und Stolle zu zwei unnötigen Gegentoren zum 3:6. In den Schlussminuten vergaben die Wingster weitere hochkarätige Chancen, das Ergebnis noch deutlich zu erhöhen.

Für Wingst spielten Hannes Heinbockel (Tor), Tim Schlobohm, Max Meyer, Hendrik Peter, Hendrik Vagts, Hendrik Mahler, Erik Bolowski, Hergen Katt, Patrick Mentz, Niklas Hinck, Timo Horeis
 

2. Kreisklasse Staffel 1, TSV Lamstedt II - VfL Wingst II 1:1

Die entscheidenden Tore in dieser über weite Strecken ausgeglichenen Begegnung fielen bereits in der ersten Halbzeit.

Den Führungstreffer der Gastgeber durch Niklas Gornott (19.) konnte Kenneth Klages nur acht Minuten später zum 1:1-Endstand ausgleichen.

Für den VfL Wingst II spielten Torsten Söhl (Tor), Jan Baack, Johannes Hölting, Bernd Semmling, Tobias Meyer, Meinhard Baack, Kai Gründel, Alexander Thiele, Jan Greinke (89. Marcel Meyer), Kenneth Klages, Peter Roeben

 

3. KK St. 1, VfL Wingst III - TSV Germania Cadenberge II 2:0
         
In diesem Ortsderby setzte sich die Wingster „Dritte“ verdient durch. Patrick Schueler vor der Pause und Maik Riggers nach dem Seitenwechsel waren für die Tore der Gastgeber verantwortlich und sicherten den 2:0-Erfolg.

Wingst III: Bastian Sticht (Tor), Maik Riggers, Sebastian Rohlfs, Jonas Heinbockel, Moritz Feenstra (79. Niklas Jacobi), Nils Erdmann, Patrick Schueler, Julius Schmidt, Marco Kühlcke, Aved Crohn (72. Marcel Voß), Michael Kühlcke (60. Arik Tiedemann)

Michael Schlobohm

VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...Kreisliga Cuxhaven

 


(2.) MTV Bokel - (6.) VfL Wingst 2:0 (0:0)
Sonntag, 24.04.16, 15:00 Uhr, Bätjerplatz, Mühlenstraße

Die Wingster boten eine starke Partie und unterlagen am Ende unglücklich beim Tabellenzweiten in Bokel. Ein Remis wäre für den VfL nicht unverdient gewesen. Zwar hatten die Gastgeber zumeist eine Feldüberlegenheit, doch die Wingster waren in zahlreichen Aktionen gefährlich.

So auch in der 27. Minute, als Marvis Wobser Hendrik Peter bediente und dessen Schuss vom Gastgebertorhüter gerade noch geklärt werde konnte. Torlos ging es in die Kabinen.

Als Niklas Hinck einen hohen Ball etwas verschätzte, traf Kevin Lüdemann in der 59. Minute aus 11 Metern zum 1:0 für Bokel. Nur eine Minute später hatten die Wingster Glück, als ein scharf getretener Ball von der Latte ins Feld zurücksprang.

In der 71. Minute verfehlte ein Schuss von Hendrik Peter nur um Millimeter das Bokeler Gehäuse. Als die Wingster alles nach vorne warfen, gelang Björn Bedürftig in der Nachspielzeit mit einem unhaltbaren 20-Meter-Fernschuss zum 2:0 die Entscheidung.

Für Wingst spielten Hannes Heinbockel (Tor), Tim Schlobohm, Max Meyer, Hendrik Peter, Hendrik Mahler, Erik Bolowski, Lewin Krause (69. Timo Horeis), Hergen Katt, Patrick Mentz (73. Stefan Kutzinski), Niklas Hinck, Marvis Wobser

Michael Schlobohm

VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...Kreisliga und Kreisklassen Cuxhaven

Spiele des VfL Wingst am 15./17.04.2016


Kreisliga, VfL Wingst - TSV Neuenwalde 5:1

Mit einer Schweigeminute für den verstorbenen Wingster Fußballer Mario Schuster begann die Partie. In der 15. Minute nutzte Hendrik Peter ein Missverständnis der Gästeabwehr und sorgte per Kopfball für das 1:0. Nach einem Zusammenprall der Wingster Verteidiger Tim Schlobohm und Niklas Hinck kam der Ball zu Andree Wendt, der aus abseitsverdächtiger Position für den Ausgleich (17.) sorgte.

In der 26. Minute flanke Timo Horeis auf zweiten Pfosten und Hendrik Peter gelang mit einer Direktabnahme das 2:1. Nach einem präzisen Pass von Patrick Mentz auf Hendrik Peter markierte dieser in Minute 32 seinen dritten Treffer (Saisontreffer Nr. 24) zum 3:1. Nach einem Abspielfehler der Neuenwalder Abwehr gelangte ein schneller Angriff über Marvis Wobser und Hendrik Peter zu Patrick Mentz, der nur eine Minute später mit einem wuchtigen Schuss ins obere Toreck für das 4:1 sorgte.

Eine gelungene Kombination über Max Meyer und Timo Horeis nutzte Patrick Mentz mit seinem zweiten Tor in der 63. Minute zum 5:1. Der Wingster Torhüter Hannes Heinbockel bot eine überragende Leistung und parierte mehrere hundertprozentige Möglichkeiten der Gäste. Die Wingster zeigten eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber den letzten Wochen und gewannen die Partie verdient.

Für Wingst spielten Hannes Heinbockel (Tor), Tim Schlobohm (28. Max Meyer), Hendrik Peter, Hendrik Vagts, Hendrik Mahler, Erik Bolowski (62. Lewin Krause), Hergen Katt, Patrick Mentz, Niklas Hinck, Timo Horeis (70. Jannis Borchert), Marvis Wobser

Spielfotos:

Kopfball des Wingsters Hendrik Mahler
Kopfball des Wingsters Niklas Hinck

Links: Kopfball des Wingsters Hendrik Mahler (li.)

Rechts: Kopfball des Wingsters Niklas Hinck (Mitte)

Fotos M.Schlobohm, Klick vergrößert

 

2. Kreisklasse Staffel 1, VfL Wingst II - TSG Nordholz II 1:5

Kenneth Klages sorgte in der 10. Minute für den Wingster Führungstreffer. Dem Nordholzer Andre Schmilewski gelang in der 12. Minute der Ausgleichstreffer zum 1:1

.Mit dem Halbzeitpfiff kamen die Gäste durch Alexander Görtz zum 2:1-Führungstreffer. Nach einem Abwehrfehler der Gastgeber kamen die Gäste erneut durch Görtz zum dritten Tor. Trotz guter Chancen des VfL, wieder ins Spiel zu kommen, waren die Nordholzer auch nach einem Feldverweis cleverer und sorgten in der Schlussphase noch für zwei weitere Treffer durch Görtz und Ney für den 1:5-Endstand.

Für den VfL Wingst II spielten Benjamin Maire (Tor), Jan Baack, Thorben Bornhöft (75. Aved Crohn), Johannes Hölting, Bernd Semmling, Tobias Meyer (60. Steffen Frommhold), Kai Gründel (60. Alexander Thiele), Jonas Heinbockel, Jan Greinke, Kenneth Klages, Peter Roeben

 

Altherren Staffel II, TuRa Hechthausen - VfL Wingst 1:0

Trotz einer großen kämpferischen Leistung und einiger eigener Torchancen reichte es für die Wingster nicht zu einem Punktgewinn in Hechthausen. Maik Bube schoss in der 52. Minute das „Tor des Tages“ für die Gastgeber.

Für den VfL spielten Gerd Buck (Tor), Frank Schumacher, Lars Schubert, Stefan Hinck, Mirko Hinck, Meinhard Baack, Maurice Lafrenz, Ralf Dobrocky, Mike Schäfer, Dennis Föge, Sascha Regner, Meik Voss, Benjamin Maire

Michael Schlobohm

VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...Kreisliga Cuxhaven

 


(13.) FC Lune - (6.) VfL Wingst 3:5 (3:3)
Sonntag, 10.04.16, 15:00 Uhr, Reithornsweg, Lunestedt

Die Wingster starteten furios, denn bereits in der 1. Minute gelang Hendrik Peter nach einem schnell vorgetragenen Angriff das 1:0 und nur zwei Minuten später sorgte Patrick Mentz mit einem platzierten Schuss in obere Toreck für das 2:0. Mit wütenden Angriffen reagierten die Gastgeber auf den Rückstand. Nach einem eher harmlosen Zweikampf entschied Schiedsrichter Vollmers auf Strafstoß für die Hausherren, der zum 1:2 (15.) führte.

Ein „Blackout“ des Wingster Torhüters Hannes Heinbockel führte zum Ausgleich in der 22. Minute, als er einen harmlosen Ball nicht unter Kontrolle brachte. Als die Wingster noch mit dieser Situation haderten, gelang schon mit dem nächsten Angriff der 3:2-Führungstreffer der Gastgeber. Danach blieben die Luner am Drücker, bis Tim Schlobohm nach einem Eckstoß in der 40. Minute mit einer Direktabnahme zum 3:3-Halbzeitstand ausgleichen konnte.

In der zweiten Halbzeit stand die Wingster Abwehr nun sicherer und auch das Spiel machte der VfL. Leider scheiterten aber zahlreiche Angriffsbemühungen am ungenauen Zuspiel oder übertriebenem Einzelspiel. Als einem Hausherrenakteur in der 83. Minute ein Handspiel unterlief, verwandelte Tim Schlobohm den fälligen Strafstoß zur Wingster 4:3-Führung. Nur eine Minute später sorgte Hendrik Peter mit seinem zweiten Treffer zum 5:3 für die Entscheidung.

Für Wingst spielten Hannes Heinbockel (Tor), Tim Schlobohm, Hendrik Peter, Hendrik Vagts, Hendrik Mahler, Erik Bolowski, Hergen Katt (78. Stefan Kutzinski), Patrick Mentz, Niklas Hinck, Lewin Krause (64. Timo Horeis), Max Meyer

Michael Schlobohm

Zur Website des TSV Germania Cadenberge e.V.1. Kreisklasse Cuxhaven - Staffel 1

 


(3.) TSV Germ. Cadenberge - (7.) SG Bülkau/Steinau/O. 1:3 (1:0)
Sonntag, 10.04.16, 15:00 Uhr, Sophienpark, 60 Zuschauer

Torfolge:

1:0 (20.) Najib Fatouch
1:1 (62.) Pascal Plate
1:2 (66.) Lennart Mangels
1:3 (77.) Kilian Eggers

Spielfotos:

Sascha Tollkühn klärt vor Tobias Bartels beim Kreisklassen-Fußballpunktspiel: Cadenberge - Bülkau/Steinau/Odisheim 1:3 am 10.04.2016 - Copyright A. Protze, Klick auf das Bild vergrößert
Cadenberges Torschütze Najib Fatouch am Ball beim Kreisklassen-Fußballpunktspiel: Cadenberge - Bülkau/Steinau/Odisheim 1:3 am 10.04.2016 - Copyright A. Protze, Klick auf das Bild vergrößert

Links: Cadenberges Sascha Tollkühn (re.) klärt vor Bülkaus Spielführer, Tobias Bartels (li. am Boden)

Rechts: Das Führungstor für die Hausherren erzielte Najib Fatouch (li.), re. Gästespieler Till Tessmer

Kilian Eggers (Nr. 18, re.) hat das 1:3 für die Gäste erzielt beim Kreisklassen-Fußballpunktspiel: Cadenberge - Bülkau/Steinau/Odisheim 1:3 am 10.04.2016 - Copyright A. Protze, Klick auf das Bild vergrößert
Tobias Bartels attackiert Germanias Rene Becker beim Kreisklassen-Fußballpunktspiel: Cadenberge - Bülkau/Steinau/Odisheim 1:3 am 10.04.2016 - Copyright A. Protze, Klick auf das Bild vergrößert

Links: Kilian Eggers (Nr. 18, re.) hat das 1:3 für die SG erzielt

Rechts: Tobias Bartels (Mitte) attackiert Germanias Rene Becker (li.)

Fotos & Copyright A. Protze, Klick vergrößert