Wetter.net ...

Wetter.com ...

Regenprognose ...

Donnerwetter ...

Zur Website des TSV Germania Cadenberge e.V.
TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...
VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...
TSV Neuhaus/Oste Logo - Copyright: Rainer Horch - Klick vergrößert.

Copyright:
Andreas Protze

Samtgemeinde-Fußball
Rückrunde 2016/17

Tipp zu “Suche verfeinern”, d.h. weitersuchen in den Treffern:
a) Suchfeld leeren b) mit einem anderen Begriff weitersuchen

 

Fußball-Grafik Senioren-Bereich - Copyright: A.Protze

Willkommen auf cadenberge-online zur Fußballserie 2016/17 - Rückrunde. Wie bisher stehen die Teams aus der Samtgemeinde Am Dobrock im Mittelpunkt. Es werden nur Mannschaften geführt, die Spielberichte abgeben! Vereine aus der Umgebung können auf Wunsch auch aufgenommen werden, müssen sich aber auch mit Meldungen von Ergebnissen, Torschützen oder Berichten per E-Mail oder telefonisch unter 0 47 77 - 93 16 21 (AB) aktiv beteiligen. Spieler, Trainer, Betreuer, Offizielle oder Fans können Infos einliefern, auch die Gegner. Alle Beiträge werden so schnell wie möglich veröffentlicht, sofern sie sachlich und fair sind. Vielen Dank allen, die zum Informationsfluss beitragen!

TICKER-MELDUNGEN:

Zu den vorigen Spieltagen 2016/17 ... 

Fußballticker auf cadenberge-online
+ + + Sonntag, 26.03.2017, glorreicher Spieltag für das "Samtgemeindetrio Am Dobrock": Geversdorf überzeugte gegen Neuenkirchen/Ihlienworth (2:0), Wingst eroberte Punkt gegen Stinstedt II (4:4), Cadenberge überraschte mit Auswärtssieg in Sahlenburg (5:2) - so kann es weitergehen + + + Samstag, 18.03.2017, Fußball-Kreisliga: Geversdorf mit Niederlage in Lunestedt - alle Sonntagsspiele fielen ins Wasser + + + Donnerstag, 16.03.2017, : Wingster Heimschlappe im Alt-Hadler Derby gegen die Sietländer + + + Samstag, 11.03.2017, Kreisliga: Neuenwalde entführt die Punkte in Geversdorf + + + Der "Kick-off" ist erfolgt: Sonntag, 05. März 2017, Kreisliga Cuxhaven: Rückrundenstart verpatzt - TSV Geversdorf kam bei Hagen/Uthlede II unter die Räder ... VfL Wingst unterlag knapp gegen Geestland + + +

 

1-Klick-Sprungmarken zu den Ligen 2016/17

Herren:

 

alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel

Frauen:

alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel

Aktuelle Links: RW Cuxhaven, Hallenmasters Cuxhaven, SC Hemmoor

alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel
alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel

Frauenfußball-Links: Immenbeck, Ahlerstedt/Ottendorf, Werder Bremen, HSV

alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel
alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel

Kreisliga Cuxhaven

TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...(7.) TSV Geversdorf - (8.) FC Neuenkirchen/​Ihlienworth 2:0 (2:0)
Sonntag, 26.03.2017, 15:00 Uhr, Ostehallenstraße, 160 Zuschauer
Kreisliga-Schiedsrichter: Horst Brickwedel, FC Geeste 06


Das Führungsthor für die Hausherren durch Jens Von-Bargen beim Kreisliga-Fußballspiel Geversdorf - Neuenkirchen/Ihlienworth 2:0 am 26.3.17 - Foto & Copyright A.Protze, Klick vergrößert

Jens Von-Bargen (Nr. 11, li.) schiebt hier nach schönem Solo zum 1:0 ein, Torwart Danny Klawonn (Nr. 44), Andre Drescher (Nr. 2) und Thorsten Unruh (re.) kommen zu spät

(ap) Die Hausherren konnten in diesem hart umkämpften Derby ihre Durststrecke beenden. Dank zweier Tore durch Jens Von-Bargen (1:0, 26.) und Mirko Stroh (2:0, 38.) lagen die Geversdorfer zur Halbzeit angemessen in Führung.

Bei wiederum tollem Frühlingswetter sahen die zahlreichen Zuschauer allerdings nur im ersten Abschnitt guten Fußball, viel Offensivspiel auf beiden Seiten und etliche Torchancen. Ein weitgehend verteiltes Spiel, in dem die Gäste zunächst gut in der Abwehr standen, aber zunehmend unter Druck gerieten. Das Chancenplus für die Gastgeber nutzten diese erfolgreich.

Mirko Stroh gegen Andre Drescher beim Kreisliga-Fußballspiel Geversdorf - Neuenkirchen/Ihlienworth 2:0 am 26.3.17 - Foto & Copyright A.Protze, Klick vergrößert

Geversdorfs Mirko Stroh (li.) im Kopfballduell mit Neuenkirchens Andre Drescher (re.)



Nach dem Wechsel stellten die Sietländer um und zogen Spielmacher Steven Petri als zentralen Innenverteidiger zurück, anstatt den Angriff zu verstärken. Gleichzeitig versuchten die Weinroten aber auch intensiv, den Anschluss zu erzielen, blieben jedoch schon oft vor dem gegnerischen Strafraum stecken.

Beide Teams kämpften jetzt mit offenem Visier und es schlichen sich immer mehr Nickligkeiten ein. Die Partie verflachte, die spielerische Linie ging hüben wie drüben verloren und man verzettelte sich in persönlichen Scharmützeln.

Andre Dresscher klärt gegen Jens Von-Bargen beim Kreisliga-Fußballspiel Geversdorf - Neuenkirchen/Ihlienworth 2:0 am 26.3.17 - Foto & Copyright A.Protze, Klick vergrößert

Neuenkirchens Andre Drescher (li.) befördert hier den Ball ins Aus vor Jens Von-Bargen (re.)



Im direkten Zweikampf verhielten sich die Gastgeber cleverer, wurden zwar öfter gefoult, verstanden es aber auch, die “Opferrolle” einzunehmen. Schwerarbeit für Schiri Horst Brickwedel, der schließlich zwei Gelb-Rote Karten für die harte Gangart der Gäste austeilte, eine davon an Marcel Franz (81.), die andere an Jan-Frederik Knibbs (82.).

Alle weiteren Gelben Karten (6) des Spiels heimsten ebenfalls die Gäste ein, Geversdorf behielt seine weiße Weste. In der Fairnesstabelle rangieren die Oste-Kicker zur Zeit auf Platz drei (vor Wingst), Neuenkirchen/Ihlienworth ist momentan Schlusslicht mit 80 Minuspunkten. Das aber nur nebenbei.

Fußball gespielt wurde in der zweiten Halbzeit eher wenig, mehr gearbeitet, gekämpft und gefoult. Kein schöner Kick, doch für die Gastgeber zählten nur die Punkte, die ihre Niederlagenserie von vier Spielen beendeten. Neuenkirchen hätte ein Ehrentor verdient gehabt, brachte sich durch seine rustikale Gangart aber selbst um die Belohnung. Ob die beiden Platzverweise aus Gästesicht unbedingt nötig waren, sei mal dahingestellt.

Geversdorfs Co-Trainer Reiner Blohm - Archivfoto vom  20.05.2013, Copyright A.Protze, Klick vergrößert

Stimme zum Spiel: Reiner Blohm, Co-Trainer TSV Geversdorf

“Unsere Taktik war es in der ersten Halbzeit, flach gegen die großen Neuenkirchener Abwehrrecken zu spielen und uns die Bälle in den Lauf zu passen. Das hat auch gut geklappt und beide Tore waren auf diese Weise schön herausgespielt. In der letzten halben Stunde der ersten Hälfte waren wir voll überlegen und die Führung war hochverdient.

In der zweiten Halbzeit haben wir unsere spielerische Linie verloren, uns mehr auf den Kampf verlegt und zu abwartend gespielt. Neuenkirchen wurde wohl durch nachlassende Kräfte immer unfairer, das Spiel immer ruppiger, fast jede Aktion war ein Foul. Wir haben dann unseren Vorsprung nur noch verwaltet, hatten auch weniger gute Torchancen als im ersten Durchgang.

Das war unser erster Sieg im neuen Jahr. Jetzt haben wir 30 Punkte und wollen mal schauen, ob es am kommenden Sonntag beim Spitzenspiel gegen Geestland weiter aufwärts geht. Geestland (5.) hat heute in Frelsdorf (2.) immerhin 3:1 gewonnen.”


Archivfoto A.Protze, Klick vergrößert

Spielfotos:

Fotoalbum zum Kreisliga-Fußballspiel Geversdorf - Neuenkirchen/Ihlienworth 2:0 am 26.3.17 - Fotos & Copyright A.Protze, Klick auf die Vorschaubilder vergrößertFelix Miertsch gegen Jan-Frederik KnibbsFlorian Höhk gegen Steven PetriKampfszene mit Felix Miertsch und Jan-Frederik Knibbs im MittelpunktJens Von-Bargen gegen Michael KösterOlaf Quintern gegen Thorsten UnruhLeidenschaftlicher Zweikampf zwischen Jens Von-Bargen und Thorsten UnruhLennard Grütter geht lächelnd zu BodenFlorian Höhk gegen Thorsten Unruh
1 Felix Miertsch (li.) im Kopfballduell mit Neuenkirchens Jan-Frederik Knibbs (re.) 2 Florian Höhk (Nr. 10) gegen den Spielführer der Gäste, Steven Petri 3 Kampfszene mit Felix Miertsch und Jan-Frederik Knibbs im Mittelpunkt, rechts stürzt Daniel Ruhmann, links staunt Tobias Franz und Schiri Horst Brickwedel (hinten re.) versucht, das Ganze zu entwirren 4 Ein starkes Spiel machte Geversdorfs Jens Von-Bargen (li.), hier gegen Michael Köster 5 Sliding Tackling von Olaf Quintern (li.) und Thorsten Unruh (re.) 6 Leidenschaftlicher Zweikampf zwischen Jens Von-Bargen (li.) und Thorsten Unruh 7 Lennard Grütter (li.) geht lächelnd zu Boden 8 War wohl Stürmerfoul: Florian Höhk (li.) gegen Thorsten Unruh

Fotos & Copyright A.Protze, Klick auf die Vorschaubilder vergrößert

Videoclip:

Spielszenen aus der letzten Viertelstunde:

Gute Torchance für Geversdorfs Kapitän, Mirko Stroh (Mitte), in der 82. Minute, dessen Lupfer von Neuenkirchen/Ihlienworths Keeper Danny Klawonn (re) gerade noch mit den Fingerspitzen über die Latte gelenkt werden kann

 

Klick auf das Standbild startet die Übertragung - wird gestreamt ...

Medien-Info: 106,5 MB Video-Dateigröße, 6:46 Min Laufzeit

MP4-Datei (MPEG-4, QuickTime-Format), Video-Codec: AVC (Advanced Video Codec), Audio-Codec: AAC (Advanced Audio Codec)

Videoclip mit Spielszenen vom Kreisliga-Fußballspiel Geversdorf - Neuenkirchen/Ihlienworth 2:0 am 26.3.17 - Copyright A.Protze, Klick auf das Standbild startet die Übertragung - wird gestreamt ...

Herrenfußballspiele des VfL Wingst vom 24. - 26.03.2017

VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...Kreisliga Cuxhaven, (12.) VfL Wingst - (10.) SG Stinstedt II 4:4 (0:4)
Sonntag, 26.03.2017, 15:00 Uhr, Dobrocksportplatz Hasenbeckallee
Kreisliga-Schiedsrichter: Andreas Böker, Grodener SV


Die Zuschauer sahen eine „Herzattackenpartie“ auf dem Dobrock. Am Ende gab es aber nach einer furiosen Aufholjagd der Wingster in der zweiten Halbzeit noch ein 4:4-Unentschieden. Die Wingster fielen nach der Zeitumstellung in der ersten Halbzeit geschlossen in einen Tiefschlaf und konnten mit einem eigentlich gut formierten Team den Stinstedtern beim Toreschießen nur zusehen.

Spielszene Wingst - Stinstedt II 4:4 am 26.03.2017 - Foto M. Schlobohm, Klick vergrößert

Ein Stinstedter Abwehrspieler köpft einen Flugball aus dem Sechzehner, li. daneben steht der Wingster Kapitän, Tim Schlobohm

Foto M. Schlobohm, Klick vergrößert

Zwar fehlten weiterhin drei Stammspieler, doch die Leistung gegenüber dem Donnerstagspiel war katastrophal. Torhüter Hannes Heinbockel hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt und war nach zuletzt guten Leistungen an allen vier Gegentoren beteiligt.

Marcel Wessel (4.) sorgte für eine schnelle 1:0-Führung der Gäste, als Heinbockel einen Eckball durch seine Hände gleiten ließ. Finn Riepenhusen (29.), Rene Rahden (31.) und Marcel Wessel (33.) sorgten binnen vier Minuten mit ihren Toren zum 0:4 zunächst für ein Debakel.

Die Türen der Wingster Kabine vibrierten in der Halbzeitpause, so heftig fiel die Pausenansprache von Trainer Thomas Flemming aus. Nach dem Wechsel kam die Mannschaft wie verwandelt aus der Kabine. Hergen Katt sorgte durch energischen Einsatz in der 62. und 67. Minute mit seinen zwei Treffern für den Anschluss und „Licht am Horizont“.

Als Hendrik Peter schön frei gespielt wurde, gelang ihm nach einem bisher unglücklichen Spiel das 3:4. Einen Eckstoß von Routinier Jan Greinke köpfte Kapitän Tim Schlobohm in der 81. Minute zum umjubelten 4:4-Ausgleich ins gegnerische Tor. Mit begrenztem Risiko gelang den Wingster, die am Ende mit einem blauen Auge davonkamen, am Ende aber nicht mehr der Siegtreffer.

Für Wingst spielten Hannes Heinbockel (Tor), Dennis von Rüsten (56. Marvis Wobser), Hergen Katt, Tim Schlobohm, Conrad Huffmann, Jendrik Gerdts, Timo Horeis (56. Jannis Borchert), Niklas Hinck (61. Fabian Favreau), Hendrik Mahler, Jan Greinke, Hendrik Peter


2. Kreisklasse Staffel 1, (4.) TSV Lamstedt II - (8.) VfL Wingst II 3:3

Die Wingster kamen nach einem wechselhaften Spielverlauf zu einem verdienten 3:3-Unentschieden. Bernd Semmling hatte die Wingster durch seine beiden Treffer in der 6. und 11. Minute schnell mit 2:0 in Führung gebracht, doch diese konnten die Gastgeber bis zur Pause durch Tore von Garbi Bozan (37.) und Niklas Gornott (40.) egalisieren. Nach dem Wechsel gingen die Lamstedter erneut durch Garbi Bozan (50.) erstmalig mit 3:2 in Führung. Der starke Bernd Semmling sorgte mit seinem dritten Treffer in der 85. Minute für den 3:3-Endstand.

Für den VfL Wingst II spielten Torsten Söhl (Tor), Jan Baack, Steffen Frommhold, Peter Roeben, Timo Becker, Tobias Meyer, Nils Erdmann (78. Olaf Stegemann), Bernd Semmling, Stefan Hinck, Jonas Heinbockel, Marvin von Holten (55. Arik Tiedemann)


Altherren Staffel II, (7.) VfL Wingst - (9.) SG Bülkau/Steinau-Odisheim 0:0

Das Spiel endete trotz Feldüberlegenheit und einiger guter Torchancen der Gastgeber mit einem torlosen Unentschieden. Beide Abwehrreihen boten eine überzeugende Leistung.

Für den VfL Wingst spielten Benjamin Maire (Tor), Thomas Schneider, Claus Hülsen, Christian Dock, Andreas Sahlke, Stefan Hinck, Stefan Kutzinski, Meinhard Baack, Meik Voss, Sascha Regner, Jan Greinke, Lars Schubert, Marcel Voß

Michael Schlobohm, Wingst

Kreisliga Cuxhaven

VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...(9.) FC Eintracht Cuxhaven II - (13.) VfL Wingst 2:1 (1:1)
Nachholspiel, Donnerstag, 23.03.2017, 19:30 Uhr, Jahnplatz II
Kreisliga-Schiedsrichter: Werner Brickwedel, FC Geeste 06


Die Wingster boten mit dem letzten Aufgebot, es fehlten fünf Stammspieler, eine couragierte und kampfstarke Leistung und hätten dafür am Ende einen Punkt verdient gehabt. Gegenüber der Partie gegen Neuenkirchen/Ihlienworth war die Mannschaft gegen einen mit Landesliga-Kickern verstärkten Gastgeber kaum wiederzuerkennen und über weite Phasen ebenbürtig. Jendrik Gerdts, sonst Feldspieler, bot im Tor der Wingster eine starke Leistung und auch Hergen Katt schaltete den Landesliga-Primus, Bruno da Silva Oliveira, fast weitgehend aus.

Trotzdem gelang da Silva mit einem „Flatterball“ in der 19. Minute der Führungstreffer für die Cuxhavener. Danach befreiten sich die Wingster vom Anfangsdruck und Niklas Hinck sorgte in der 31. Minute nach einer gelungenen Kombination für den 1:1-Ausgleich. In der 38. Minute ahndete Schiedsrichter Werner Brickwedel ein klares Foul im Strafraum an Timo Horeis, als dieser regelwidrig gestoßen wurde, nicht.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte gaben zunächst die Gastgeber den Ton an und nach einer Hereingabe in den Strafraum nutzte diese Andree Wölm in der 72. Minute zum 2:1-Siegtreffer. Zehn Minuten vor dem Ende wurde der durchgebrochene Hergen Katt regelwidrig gestoppt, doch der Unparteiische beließ es für den Gastgeberakteur unverständlicherweise nur bei einer Verwarnung.

Die letzten 10 Minuten brachten zahlreiche Angriffe der Wingster hervor, jedoch ohne Torerfolg. Die letzten Großchancen vergaben Hendrik Mahler und Jannis Borchert in der Nachspielzeit, als sie den Ball nur knapp über das Tor setzten.

Für Wingst spielten Jendrik Gerdts (Tor), Dennis von Rüsten (46. Stefan Kutzinski), Hergen Katt, Tim Schlobohm, Conrad Huffmann, Timo Horeis (76. Marvin von Holten), Niklas Hinck, Lewin Krause (19. Fabian Favreau), Jannis Borchert, Hendrik Mahler, Jan Greinke

Michael Schlobohm, Wingst

Kreisliga Cuxhaven

TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...(9.) FC Lune - (7.) TSV Geversdorf 2:1 (0:1)
Samstag, 18.03.2017, 16:00 Uhr, Reithornsweg, Lunestedt, 30 Zuschauer
Kreisliga-Schiedsrichter: Werner Brickwedel, FC Geeste 06


(rb/ap) Die Ostekicker konnten in Lunestedt wieder über drei bisher verletzte Spieler verfügen und hatten einen guten Kader beisammen. Dennoch reichte es nicht ganz, die Punkte nach einer brauchbaren ersten Hälfte am Ende mit nach Hause zu nehmen. Es fehlte an mannschaftlicher Geschlossenheit, dem letzten Quäntchen Kampf und auch an spielerischer Linie.

Der Gegner machte es den Gästen aber auch nicht leicht, schlug unkompliziert viele lange Bälle einfach nach vorn und ging dann drauf - Schwerarbeit für die Geversdorfer Abwehr. Auch bei Standards war Lune stets gefährlich. In der 8. Minute konnte Lennard Grütter per Kopf grade noch auf der Linie klären.

So ging es hin und her bis zur Schlussminute des ersten Durchgangs. Hauke Bienge drang in den gegnerischen Strafraum ein, scheiterte aber am Luner Schlussmann. Der Ball kam zu Florian Höhk, der ihn aus fünf Metern zwischen zwei Verteidigern hindurch in die Tormitte zum 0:1 einschob.

Kurz nach dem Wechsel fehlten dann Jens Von-Bargen nur Zentimeter zum 2:0, das Sicherheit hätte geben können. Geversdorf versuchte, seinen Vorsprung zu verwalten. Doch in der 70. Minute gelang den Gastgebern das 1:1 nach einem weiten Freistoß aus der eigenen Hälfte heraus vor das Geversdorfer Tor, wo Felix Miertsch Daniel Fränzel aus den Augen ließ, der den Ball per Bogenlampe über den herauslaufenden Peter Detje verwandelte.

Geversdorf verlor nun den Faden und geriet ins Schwimmen. Lune wollte mehr und drückte immer stärker. Geversdorfs Torwart traf einen Rückpass nicht richtig und spielte ihn Lunes Torjäger Michael Kampen ungewollt in den Fuß. Der hob die Kugel über den Keeper hinweg zum 2:1-Siegtor ins Netz (79.). Danach kamen die Geversdorfer nicht mehr zurück ins Spiel, ließen entmutigt die Köpfe hängen und mussten erneut eine knappe Niederlage einstecken.

Nachdem ihre Aufstiegsträume offenbar geplatzt sind, richtet die Mannschaft nun ihr Augenmerk auf das kommende Hadler Prestigeduell mit dem FC Neuenkirchen/Ihlienworth um Kapitän Steven Petri, dem Matchwinner in der Wingst. Dieses Highlight gegen die wieder erstarkten Sietländer findet am Sonntag, 26.03.17 um 15 Uhr an der Oste statt.

Auch im Pokal hoffen die Geversdorfer, noch etwas bewegen zu können, und zwar am Donnerstag, 06.04.17 um 19:30 Uhr in Hollen (1. KK) beim DFB-Halbfinale auf Kreisebene. Beide Gegner sind sehr kampfstark und besitzen damit eine Tugend, die eigentlich immer auch den TSV Geversdorf ausgezeichnet hat.

Kreisliga Cuxhaven

VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...(13.) VfL Wingst - (8.) FC Neuenkirchen/​Ihlienworth 2:5 (1:3)
Donnerstag, 16.03.2017, 19:30 Uhr, Dobrock-Sportplatz Hasenbeckallee
Kreisliga-Schiedsrichter: Dominik Lunk, TSV Sievern


Die Wingster boten eine Kreisliga-unwürdige Leistung und verloren am Ende verdient mit 2:5. Auch wenn die beiden ersten Treffer zum 0:2 durch Steven Petri und Sebastian Barg aus klaren Abseitspositionen erzielt wurden, waren die Wingster ihrem Gegner in allen Belangen unterlegen. Es fehlte der Siegeswille, Lauf- und Kampfbereitschaft und auch ein Konzept, die engagierten Gäste zu schlagen.

Als Tim Schlobohm in der 27. Minute mit einem Fernschuss der Ausgleich gelang, keimte kurz Hoffnung auf, doch schon im Gegenzug markierte Petri das 1:3. Lewin Krause gelang vier Minuten nach dem Seitenwechsel der erneut Anschluss, doch auch hielt dieser nur sieben Minuten, ehe Niklas Riedel für das 2:4 sorgte. Den Schlusspunkt setzte Marvis Wobser mit einem Eigentor zum 2:5-Endstand.

Für Wingst spielten Benjamin Maire (Tor), Dennis von Rüsten (70. Jan Baack), Marvis Wobser, Hergen Katt, Hendrik Peter, Tim Schlobohm, Conrad Huffmann, Timo Horeis, Niklas Hinck, Lewin Krause, Jannis Borchert (80. Hendrik Mahler)

Michael Schlobohm, Wingst

Kreisliga Cuxhaven

TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...
(6.) TSV Geversdorf - (14.) TSV Neuenwalde 1:2 (1:0)
Samstag, 11.03.2017, 16:30 Uhr, Sportplatz an der Ostehalle, 90 Zuschauer
Kreisliga-Schiedsrichter: Peter Trautmann, TuRa Hechthausen

Begrüßung der Mannschaften vor dem Kreisliga-Fußballspiel: Geversdorf - Neuenwalde 1:2 am 11.3.17 - Foto & Copyright A.Protze, Klick vergrößert

Begrüßung der Mannschaften und des Schirigespanns vor dem Spiel, links Geversdorf, rechts Neuenwalde; Klick vergrößert

Trendwende lässt auf sich warten ...

Dennis von Döhlen gegen Jens Von-Bargen beim Kreisliga-Fußballspiel: Geversdorf - Neuenwalde 1:2 am 11.3.17 - Foto & Copyright A.Protze, Klick vergrößert

Neuenwaldes Dennis von Döhlen (li.) gegen Jens Von-Bargen (re.) - Klick auf die Bilder vergrößert

(ap) Herrliches Fußballwetter in Geversdorf, doch nach einer eher mittelmäßigen Partie konnten nur die Gäste strahlen. Dank einer Leistungssteigerung in der 2. Hälfte entführten sie knapp und ein wenig glücklich, jedoch nicht unverdient, die Punkte an der Oste.

Die Hausherren mussten diesmal auf zehn Akteure verzichten, darunter Hoffnungsträger Najib Fatouch (weiter verletzt) und zahlreiche Stammspieler. Dennoch gelang es ihnen, angesichts des großen Kaders eine gute (Rest-) Besetzung ins Rennen zu schicken und die Auswechselbank mit vier erfahrenen Ergänzungsspielern zu bestücken.

In der ersten Hälfte bestimmte die Osteelf weitgehend das Geschehen und kam zu einigen aussichtsreichen Torabschlüssen. Doch zunächst fehlte das Quäntchen Glück, das erforderliche Zielwasser oder der Pfosten stand im Weg. Bis zur 41. Minute. Christoph Gellert tankte sich über die rechte Seite in den Strafraum und schoss die Kugel aus schräger Position in die Tormitte zur erlösenden 1:0-Halbzeitführung.

Mirko Stroh gegen Nils-Owe Hartig beim Kreisliga-Fußballspiel: Geversdorf - Neuenwalde 1:2 am 11.3.17 - Foto & Copyright A.Protze, Klick vergrößert

Geversdorfs Kapitän Mirko Stroh (li.) beim Kopfballduell mit Nils-Owe Hartig (re.)

Bereits in der zehnten Spielminute hatte Jens Von-Bargen ein schönes Solo nur mit einem Pfostenkracher abschließen können, bei dem mehr drin zu sein schien.

Neuenwalde tauchte im ersten Durchgang schon hin und wieder gefährlich in Geversdorfer Tornähe auf, aber die heimischen Defensivspieler um den zentralen Juri Knaup machten ihre Sache recht gut und behielten die weiße Weste. Mit einer verdienten Führung der Gastgeber wurden die Seiten gewechselt.

Geversdorf spielte nun auf sein bevorzugtes Tor an der Straße, konnte aber den Faden des Spielflusses aus den ersten 45 Minuten nicht wieder aufnehmen und verlor zusehends an mannschaftlicher Bindung. Denn die Gäste spielten jetzt konsequenter, griffen früher an und standen hinten wesentlich solider. Bereits im Mittelfeld eroberten sie viele Bälle und starteten immer wieder gefährliche Gegenstöße, die Geversdorf kräftezehrend abwehren musste und dadurch kaum selber dazu kam, auf Resultatserhöhung zu spielen.

Neuenwaldes Torwart Malte Kahrs beim Kreisliga-Fußballspiel: Geversdorf - Neuenwalde 1:2 am 11.3.17 - Foto & Copyright A.Protze, Klick vergrößert

Die Gäste hatten nach der Roten Karte gegen ihren Stammkeeper in der letzten Woche kein Torwartproblem, sondern einen guten zweiten Mann zwischen den Pfosten, Malte Kahrs (2.v.li.), der nur aus beruflichen Gründen nicht ständig spielt und hier einen Geversdorfer Versuch sicher aus der Luft herunterpflückt

Denn das zweite Tor für die Hausherren wollte einfach nicht fallen, es fehlte der notwendige Druck in der Offensive und die hochkarätigen Tormöglichkeiten für die Blauen ließen sich an einer Hand abzählen.

So geriet schließlich auch ihr dünner Vorsprung ins Wanken, als nach der Einwechselung von Neuenwaldes Spielertrainer, Waldemar Gilmut, um die 70. Minute herum die Roten immer stärker auf den Ausgleich drängten und eine Viertelstunde vor dem Abpfiff auch erzielten. Juhlian Rathjens war flinker als die Geversdorfer Hintermannschaft und machte das in der Luft liegende Remis zum 1:1.

Doch es kam noch bitterer für die Gastgeber. In der 82. Minute kombinierte sich Neuenwalde geschickt über den rechten Flügel durch und flankte in den Strafraum. Im Nachsetzen gelang schließlich Marko Schriever das gefeierte Siegtor zum 2:1 - die Gäste hatten die Partie gedreht und brachten ihren knappen Vorsprung glücklich über die Zeit.

Von der Hausherren hatte man eigentlich mehr erwartet, aber es lief bei ihnen nur ein halbes Spiel lang rund - zu wenig, um ein vehement um den Klassenerhalt kämpfendes Team niederzuringen. Trotz allem tut die Niederlage dem TSV Geversdorf nicht weh, denn er dümpelt im oberen Mittelfeld ungefährdet herum.

Doch um wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden, müsste die Mannschaft an ihren Schwung und erfolgreichen Fußball der Hinrunde anknüpfen, die letzten Partien abhaken und sich mit mehr Selbstvertrauen auf die kommenden Aufgaben konzentrieren. Dann klappt es sicher auch wieder mit dem Toreschießen ;-)

Neuenwaldes Trainer Waldemar Gilmut beim Kreisliga-Fußballspiel: Geversdorf - Neuenwalde 1:2 am 11.3.17 - Foto & Copyright A.Protze, Klick vergrößert

Stimme zum Spiel: Waldemar Gilmut, Trainer TSV Neuenwalde

“In der ersten Halbzeit haben wir nicht optimal gespielt und hatten Probleme mit dem Platz, haben uns auch viele Stockfehler geleistet. Nach dem Wechsel sind wir besser ins Spiel gekommen, haben den Gegner früher angelaufen und unsere Konter besser ausgespielt.

Geversdorf hat uns in die Karten gespielt mit seinen langen Dingern, denn unsere Abwehr stand sehr gut. Ich bin rundum zufrieden. Wir sind gut in die Rückrunde gestartet.”

Zur Person: Waldemar Gilmut ist 32 Jahre alt und hat seit einem Jahr das Amt seines Vorgängers Andree Wendt als Spielertrainer übernommen. In seiner aktiven Laufbahn spielte er für den Landesligisten FC Eintracht Cuxhaven, in Köhlen und auch ein Jahr in Otterndorf.

In dieser Begegnung wechselte er sich beim Stand von 0:1 selber ein und brachte als defensiver Mittelfeldspieler auf der Sechs Stabilität in die Mannschaft.

An der Seitenlinie agierte er sehr engagiert und gab seiner Mannschaft wertvolle Hilfestellung, wenn es nötig war, s. Foto links aus der 1. Halbzeit, Klick vergrößert.

Videoclip 1 mit Szenen der ersten Halbzeit aus dem Kreisliga-Fußballspiel: Geversdorf - Neuenwalde 1:2 am 11.3.17 - Copyright A.Protze, Klick auf das Standbild startet die Übertragung ...

Videoclip 2 mit der Schlussphase des Kreisliga-Fußballspiels Geversdorf - Neuenwalde 1:2 am 11.3.17 - Copyright A.Protze, Klick auf das Standbild startet die Übertragung ...

Links: Dicke Torchance für Geversdorfs Chris Oschwald (Nr. 9) kurz vor der Pause und weitere Spielszenen aus der ersten Halbzeit

Rechts: Die spannende Schlussphase der umkämpften Partie mit dem Siegtor der Gäste und dem Geversdorfer Endspurt

Klick auf die Standbilder startet die Übertragung - wird gestreamt ...

Medien-Info: Video-Dateigröße linker Clip 52,7 MB, Laufzeit 3:21 Min, rechter Clip 54,3 MB, Laufzeit 3:28 Min; beides MP4-Dateien (MPEG-4, QuickTime-Format), Video-Codecs: AVC (Advanced Video Codec), Audio-Codecs: AAC (Advanced Audio Codec)

Weitere Spielfotos:

Fotogalerie zum Kreisliga-Fußballspiel: Geversdorf - Neuenwalde 1:2 am 11.3.17 - Copyright A.Protze, Klick auf die Vorschaubilder vergrößertMalte Wiechers klärt vor Chris OschwaldMarko Schriever (li.) im Laufduell mit Geversdorfs Felix MiertschHenning Gellert, Mirko Stroh und Julian RatjensJens Von-Bargen (li.) gegen Marcel BarthDennis von Döhlen (li.) und Felix Miertsch Siegfried Krugmann beim Kopfball''Dreikampf'' und TrainergespannNeuenwaldes Keeper Malte Kahrs (li.) kommt vor Chris Oschwald (Mitte) an den BallDas Geversdorfer 1:0 durch Christoph GellertTorszene mit Abseitsposition
1 Die langen Geversdorfer Bälle waren für die Spitzen wie Chris Oschwald (re.) nur schwer zu erreichen, für die gegnerischen Verteidiger aber, so wie hier Malte Wiechers (Mitte), leicht zu “entsorgen” 2 Neuenwaldes Kapitän Marko Schriever (li.) im Laufduell mit Geversdorfs Felix Miertsch (re.) 3 Geversdorfs Mannschaftsführer Mirko Stroh (Mitte) arbeitete auch viel nach hinten und fängt hier einen Flugball mit dem Kopf ab, li. Henning Gellert, re. Julian Ratjens, der den Ausgleich der Gäste erzielte 4 Jens Von-Bargen (li.) wird von Marcel Barth gestellt 5 Felix Miertsch (re.) zählte zu den Aktivposten, ebenso wie Dennis von Döhlen (li.) 6 Auch Siegfried Krugmann (re.) konnte Pluspunkte sammeln 7 Das Geversdorfer Trainergespann (hinten re.) beobachtet aufmerksam den “Dreikampf” zwischen Mirko Stroh, Nils-Owe Hartig und Henning Gellert (v.li.) 8 Einmal mehr läuft Chris Oschwald (Mitte) vergebens, denn Neuenwaldes Keeper Malte Kahrs (li.) war schnell im Herauslaufen, re. sichert Marcel Barth ab 9 Geversdorfs Führungstor in der 41. Minute durch Christoph Gellert (nicht im Bild) 10 Häufig zu sehen: Die Geversdorfer Angreifer liefen oft in Abseitsposition (re. Chris Oschwald) oder wurden von der Neuenwalder Verteidigung abseits gestellt; li. am Ball Mirko Stroh (Nr. 7)

Fotos & Copyright A.Protze, Klick auf die Vorschaubilder vergrößert

Cadenberger Frühling 2009 - Haselnussstrauch am Alten Postweg - Foto & Copyright A. Protze, Klick auf das Bild vergrößertRückserienbeginn erfüllte nicht die Erwartungen

(ap) Nach der langen Winterpause stand der Start in die Rückrunde 2016/17 für die hiesigen Mannschaften auf dem Programm. In der Kreisliga Cuxhaven musste der TSV Geversdorf (6.) bei Hagen/Uthlede II (7.) antreten und kam dort bös unter die Räder. Der VfL Wingst (13.) reiste nach Kührstedt zum Auswärtsspiel gegen die Topmannschaft der SG Geestland (3.), unterlag jedoch ebenfalls, wenn auch nur knapp mit 1:2, und rutschte dadurch auf den drittletzten Tabellenplatz ab.

Der TSV Germania Cadenberge (8., 1. Kreisklasse) kann sich noch eine Woche länger vorbereiten und beginnt erst am 12.03.17 - ebenfalls auswärts - bei der TSG Nordholz (4.).

Alle Partien stehen in diesem regenreichen Vorfrühling allerdings noch stark unter Wettervorbehalt. Das eine oder andere Wettspiel dürfte aber sicher schon durchgehen, siehe dazu auch die obigen gelben Sprungmarken (Links), mit denen man mit nur einem Klick zu den Ergebnissen und der jeweiligen Tabelle auf fussball.de gelangen kann.

Kreisliga Cuxhaven

TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...
(7.) FC Hagen/Uthlede II - (6.) TSV Geversdorf 7:0 (2:0)
Sonntag, 05.03.2017, 12:30 Uhr, Sportplatz Blumenstraße in Hagen, ca. 30 Zuschauer
Landesliga-Schiedsrichter: Jonas Behrens, TSV Lamstedt

(rb/ap) Die Gäste bekamen bei der Landesliga-Reserve von H/U kein Bein an die Erde und mussten nach der deprimierenden Vorstellung bei Schlusslicht Wehdel Ende November 2016 nun auch im “Bremischen” eine herbe Klatsche einstecken.

Bei Geversdorf fehlten zwar einige Stammspieler, trotzdem konnte die Truppe von der Oste mit 16 Akteuren anreisen. Nicht mit dabei waren u.a. Moritz Gellert (Urlaub), Hauke Bienge (Oberschenkelzerrung), Najib Fatouch (Leistenzerrung), Niels Nordmann (interne Gründe), und Chris Oschwald. Zudem verletzten sich Carsten Seebeck und Lennard Gersonde schon relativ früh und mussten durch Marec Grave (20.) und Olaf Quintern (35.) ersetzt werden.

Die Hausherren konnten dagegen in optimaler Besetzung antreten, verstärkt durch zwei, drei Spieler aus der Ersten (Tabellenführer der Landesliga Lüneburg), die schon am Samstag gegen Teutonia Uelzen (6.) gespielt hatte (1:1). Darunter Goalgetter Andre Stüssel, der nach langer Verletzungspause ein erfolgreiches “Comeback” in der Zweiten feierte, und ihr Torwart Yannick Becker.

Auf dem holprigen Hauptplatz in Hagen tat sich die Gästeelf sehr schwer, überhaupt ins Spiel zu finden und musste bis zur Halbzeit schon zwei Gegentore hinnehmen. Zu ideenlos im Angriff, zu körperlos in der Defensive - leichtes Spiel für den FC. Nach dem Wechsel fielen weitere Tore für die Hausherren wie reife Früchte, allein drei innerhalb von zwölf Minuten ab der 50. Minute, begünstigt durch eklatante Geversdorfer Abwehrfehler oder unglückliche Aktionen, die den Gegner geradezu zum Toreschießen einluden. H/U II wirkte konzentrierter und frischer, ließ den Ball gut zirkulieren und bewegte sich auch ohne das Spielgerät mehr. Bei den Gästen stellte sich in der zweiten Halbzeit eine gewisse Resignation ein.

Den Löwenanteil der Ausbeute sicherte sich H/Us Andre Stüssel, der vier Mal ins Schwarze traf dank seiner Lauffreudigkeit und Abschlussstärke. Außerdem holte er noch einen Elfmeter gegen Florian Höhk heraus. Geversdorf verzeichnete während der gesamten 90 Minuten kaum nennenswerte Torchancen, nur Keeper Dennis Rademacher konnte sich öfter auszeichnen und Schlimmeres verhindern. Eine gute Leistung bot auch Spielleiter Jonas Behrens, der mit einer einzigen Gelben Karte (H/U II) auskam. So blieb es, wohl auch wegen der Einseitigkeit, eine faire Begegnung, die aus Geversdorfer Sicht einen gravierenden Fehlstart in die Rückrunde bedeutete und fast so peinlich war wie das 0:8 des HSV bei Bayern München vor einer Woche. Aber dazwischen liegen natürlich Welten.

Dabei hatte Coach Holger Marx seine Mannschaft gut vorbereitet und nicht im Entferntesten mit einem solchen Debakel gerechnet, zumal die Geversdorfer im direkten Vergleich mit den Gastgebern bisher alle fünf Wettkämpfe gewonnen hatten. Heute sah das jedoch anders aus. Im Trainerstab des TSV herrschte hinterher dementsprechende Enttäuschung und anhaltende Sprachlosigkeit.

Nun wird es langsam Zeit, dass die Oste-Kicker wieder punkten, denn sonst können sie auch den Relegationsplatz vorzeitig abschreiben, auf den sie momentan schon sieben Zähler Rückstand haben und der von der SG Frelsdorf/Appeln/Wollingst eingenommen wird.

Dazu muss unbedingt ein Sieg über den Vorletzten, TSV Neuenwalde, her, der schon am Samstag, 11. März 2017 um 16:30 Uhr seine Visitenkarte an der Oste abgibt. Ein Erfolg gegen die Gäste wäre sicher auch ein schönes Geschenk für Routinier Florian Höhk, der nach dem Spiel seine Hölzerne Hochzeit feiert, zu der auch die Mannschaft eingeladen ist.

 

VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...(3.) SG Geestland - (13.) VfL Wingst 2:1 (2:0)
Sonntag, 05.03.2017, 15:00 Uhr, Sportplatz Kührstedt
Kreisliga-Schiedsrichter: Stephan Niemeyer, MTV Bokel


Spielszene 1 aus der Fußball-Kreisliga Cuxhaven: Geestland - Wingst 2:1 am 5.3.17 - Foto M. Schlobohm, Klick vergrößert

Geestlands Kapitän und Torhüter, Chris Schomaker (li.), fängt eine Wingster Flanke ab, re. Marvis Wobser, Mitte hinten Timo Horeis

Die Wingster hätten in diesem Spiel nicht als Verlierer vom Platz gehen müssen. Zwar machten die Gastgeber in den ersten 30 Minuten mächtig Dampf und kamen nach zwei Abstimmungsfehlern in der Wingster Hintermannschaft in der 8. Minute durch Rico Fleischhauer und in der 15. Minute durch Kenny Rücker zu einer schnellen 2:0-Führung. Bis dahin waren die Wingster, auch durch eine witterungsbedingt mangelhafte Vorbereitung, kaum präsent. Erst in der 30. Minute gelang Hergen Katt ein erster Warnschuss in Richtung des Geestland-Tores.

Spielszene 2 aus der Fußball-Kreisliga Cuxhaven: Geestland - Wingst 2:1 am 5.3.17 - Foto M. Schlobohm, Klick vergrößert

Auch hier können die Gastgeber (in weiß) einen Flugball klären, die Wingster Tim Schlobohm (re.) und Max Meyer (li.) haben das Nachsehen

Fotos M. Schlobohm, Klick vergrößert



Im zweiten Spielabschnitt agierten die Wingster wie verwandelt. Lewin Krause, der ein gute Partie machte, gelang nach einem Einwurf von Timo Horeis und einer gekonnten Einzelleistung in der 52. Minute mit einem satten Schuss aus 10 Metern unter die Torlatte der 1:2-Anschlusstreffer.

In der Folgezeit beherrschten die Wingster das Spiel nach Belieben und kamen zu mehr als einem halben Dutzend hochkarätiger Tormöglichkeiten, doch weder Hergen Katt, Hendrik Peter, Tim Schlobohm, Lewin Krause, Max Meyer und Niklas Hinck konnten den Ball aus aussichtsreichen Positionen im Tor der Platzherren unterbringen. So blieb es am Ende bei einer unglücklichen 1:2-Niederlage.

Für Wingst spielten Hannes Heinbockel (Tor), Dennis von Rüsten, Marvis Wobser, Hergen Katt, Hendrik Peter, Tim Schlobohm, Jendrik Gerdts, Conrad Huffmann, Timo Horeis (63. Niklas Hinck), Lewin Krause (74. Stefan Hinck), Max Meyer

Michael Schlobohm, Wingst