Wetter.net ...

Wetter.com ...

Regenprognose ...

Donnerwetter ...

Zur Website des TSV Germania Cadenberge e.V.
TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...
VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...

Copyright:
Andreas Protze

Samtgemeinde-Fußball
Hinrunde 2016/17

Tipp zu “Suche verfeinern”, d.h. weitersuchen in den Treffern:
a) Suchfeld leeren b) mit einem anderen Begriff weitersuchen

 

Fußball-Grafik Senioren-Bereich - Copyright: A.Protze

Willkommen auf cadenberge-online zur Fußballserie 2016/17 - Hinrunde. Wie bisher stehen die Teams aus der Samtgemeinde Am Dobrock im Mittelpunkt. Es werden nur Mannschaften geführt, die Spielberichte abgeben! Vereine aus der Umgebung können auf Wunsch auch aufgenommen werden, müssen sich aber auch mit Meldungen von Ergebnissen, Torschützen oder Berichten per E-Mail oder telefonisch unter 0 47 77 - 93 16 21 (AB) aktiv beteiligen. Spieler, Trainer, Betreuer, Offizielle oder Fans können Infos einliefern, auch die Gegner. Alle Beiträge werden so schnell wie möglich veröffentlicht, sofern sie sachlich und fair sind. Vielen Dank allen, die zum Informationsfluss beitragen!

TICKER-MELDUNGEN:

30. Herbert-Gluth-Gedächtnisturnier 2016

Zu den Vorbereitungspielen 2016/17 ... 

Fußballticker auf cadenberge-online
+ + + Erneut schwarzer Sonntag (25.09.16) für die Samtgemeindeteams, nur die Zweiten aus Wingst und Cadenberge gewannen knapp + + + Sonntag, 18.09.16: Samtgemeindetrio weiter auf Kurs - Kreisliga Cuxhaven: TSV Geversdorf wieder Tabellenführer dank glücklichem Sieg in Neuenkirchen ... VfL Wingst holt Punkt bei der SG Stinstedt II ... 1. Kreisklasse: Germania Cadenberge kämpft SG Sahlenburg im Sophienpark nieder + + + Erfolgreicher Wochenabschluss am Sonntag, 11.09.16 für Wingst (Kreisliga) und Cadenberge (1. KK): Die Dobrocker bezwangen Eintracht II dank einer Energieleistung knapp, während die Germanen bei Basbeck/Osten das Spiel in der 2. Halbzeit noch aus dem Feuer rissen + + + Mittwoch, 07.09.2016, Kreisliga Cuxhaven: Geversdorf eroberte erstmals die Pole-Position gegen den FC Lune + + + Sonntag, 4.9.16 Gemischte Ergebnisse der hiesigen Teams: Geversdorf mit Kantersieg in Neuenwalde ... Cadenberge unterliegt Nordholz 2:5 ... Wingst spielfrei durch Rückzug von RW Cuxhaven II + + + Sonntag, 28.08.2016 - es geht aufwärts: Geversdorf (KL) und Cadenberge (1.KK) siegten, Wingst (KL) holte Remis, nur Neuhaus scherte aus + + + 21.08.2016 - schwarzer Sonntag für die hiesigen Samtgemeinde-Ersten: Geverdorf, Cadenberge und Neuhaus verloren die Punkte, nur Wingst siegte knapp unter der Woche + + + Sonntag, 14.08.16, Kreisliga Cuxhaven: Geversdorf und Wingst sammelten erste Punkte ... 3. Kreisklasse: Neuhaus gelang Remis bei BSO III, Cadenberge II unterlag knapp bei Duhnen III + + + Freitag, 12.08.16, 1. KK: Cadenberge erleidet unglückliche 3:4-Heimniederlage gegen Hemmoor + + + Sonntag, 7.8.16: Der Punktspielstart in die neue Saison verlief für die hiesigen Mannschaften komplett negativ ... Geversdorf, Wingst, Cadenberge und Neuhaus leisteten sich Auftaktniederlagen + + + Kreispokal, 1. Runde, Sonntag, 31.07.2016: Wingst und Cadenberge schieden aus, Geversdorf kam weiter + + +

 

1-Klick-Sprungmarken zu den Ligen 2016/17

Herren:

 

alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel

Frauen:

alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel

Aktuelle Links: RW Cuxhaven, Hallenmasters Cuxhaven, SC Hemmoor

alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel
alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel

Frauenfußball-Links: Immenbeck, Ahlerstedt/Ottendorf, Werder Bremen, HSV

alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel
alle Ansetzungen des Spieltages in dieser Staffel

TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...Kreisliga Cuxhaven

 


Oliver Cordts gegen Olaf Quintern beim Kreisligapunktspiel: Geversdorf - Geestland 1:4 am 25.09.2016 - Foto A. Protze, Klick auf das Vorschaubild vergrößert

Geestlands Oliver Cordts (li.) schirmt Ball und Gegner Olaf Quintern effektiv ab, bis der Pass von Florian Höhk über die Torauslinie trudelt

Foto A. Protze, Klick vergrößert

(3.) TSV Geversdorf - (2.) SG Geestland 1:4 (0:3)
Sonntag, 25.09.16, 15:00 Uhr, Ostehallenstraße, 170 Zuschauer
Schiri: Ole Mehrtens, TSV Wellen

(ap) Tabellenführer Geversdorf wurde von den aufstrebenden Gästen kalt erwischt und musste schon nach 120 Sekunden das 0:1 durch Tobias Rother hinnehmen. Die zahlreichen Zuschauer, die bei herrlichem Herbstwetter, das Spiel besuchten, sahen etwa 20 Minuten später das zweite Tor der Gäste, erzielt durch den sehr schnellen und körperlich robusten Stürmer Pierre Kauschuss. Bei den ersten Gegentoren soll Hausherrenkeeper Peter Detje keine besonders glückliche Figur gemacht haben. Doch nicht nur er patzte im entscheidenden Moment, auch seine Vorderleute hatten dem Angriffswirbel der Geestländer wenig entgegenzusetzen und mussten auch noch das 0:3 fünf Minuten später durch Kenny Rücker hinnehmen.

Erst danach kamen die Gastgeber besser ins Spiel und liefen jetzt einem deprimierenden Rückstand hinterher. Erste gute Chancen wurden durch Juri Knaup, Chris Oschwald oder Jens Von-Bargen nicht genutzt. In der Halbzeit wechselte Geversdorfs Trainer Holger Marx Lennard Grütter in die Hintermannschaft ein, der für mehr Stabilität sorgte und auch nach vorne hin viele Akzente setzte. In der 61. Minute musste der Gästetorwart zweimal kurz hintereinander mit letztem Einsatz klären. Statt eines Geversdorfer Treffers fiel praktisch im Gegenzug das 0:4 nach starker Vorarbeit von Kauschuss, der für den völlig freistehenden Kenny Rücker auflegte, der wiederum dem Geversdorfer Schlussmann keine Abwehrchance ließ.

Dennoch steckten die Hausherren nicht auf, besaßen phasenweise sogar mehr Spielanteile, die sie aber nicht entscheidend gegen die flexible und stabile Abwehr der SG nutzen konnten. Es gelang ihnen nur noch ein schöner Ehrentreffer in den linken oberen Winkel durch Niels Nordmann zum 1:4 (66.).

Sollte Geestland in diesem Stil weiter auftrumpfen, dürfte es ein gewichtiges Wort im Kampf um den Titel mitreden. Die neu gegründete Spielgemeinschaft aus dem früheren Vereinen FC Geeste 06 und RW Wesermünde umfasst nahezu eine kleine Südkreisauswahl, an der Rot-Weiß Köhlen, TSV Bederkesa, TSV Drangstedt, Flögeln, Lintig, Kührstedt, Elmlohe und Ringstedt teilhaben.

Dagegen zu bestehen, war für den Club aus nur einem einzigen Ort, den TSV Geversdorf, naturgemäß schwer, doch bis zur Meisterschaft ist es noch ein weiter Weg. Neuer Spitzenreiter ist erstmal der TSV Otterndorf, der in der Wingst hauchdünn gewann, s. folgenden Bericht.

Weitere Spielfotos:

Bilderleiste zum Kreisligapunktspiel: Geversdorf - Geestland 1:4 am 25.09.2016 - Foto A. Protze, Klick auf die kleinen Vorschaubilder vergrößertTor zum 4:0 für Geestland durch Kenny RückerLennard Grütter gegen Pierre KauschausSven Wedemeyer gegen Mirko StrohFalko Zwoch gegen Jens Von-Bargen

1 Tor zum 4:0 für Geestland durch Kenny Rücker (Nr. 18, li.), dem die Geversdorfer Abwehr viel zu viel Spielraum ließ
2 Zwei Kraftpakete gegeneinander - Lennard Grütter (li.) gegen Pierre Kauschaus (re.), der auch das 0:2 besorgte
3 Duell der Spielführer - Sven Wedemeyer (li.), der die Binde in der 65. Minute von Axel Mehlhase übernahm, trifft auf Mirko Stroh (re.)
4 “Spitzenfußball” im Spitzenspiel - Falko Zwoch (li.) gegen Jens Von-Bargen (re.), der sich am Ende durchsetzt und eine gefährliche Flanke in den Strafraum schlägt

Fotos & Copyright A. Protze, Klick auf die Bilder vergrößert

VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...Herrenfußballspiele des VfL Wingst am 25.09.2016

 


Hendrik Perter am Ball beim Kreisligapunktspiel: Wingst - Otterndorf 0:1 am 25.09.2016 - Foto M.Schlobohm, Klick auf das Vorschaubild vergrößert

Wingst - Otterndorf: Torjäger Hendrik Peter (li.) bei der Ballannahme; Klick vergrößert

Kreisliga Cuxhaven: (7.) VfL Wingst - (1.) TSV Otterndorf 0:1 (0:0) 

Die Otterndorfer machten im ersten Spielabschnitt mächtig Druck und kamen mehrfach gefährlich vor das von Benjamin Maire gut gehütete Wingster Tor. Mehrfach konnte er die guten Chancen zunichtemachen oder in letzter Sekunde war noch ein Abwehrbein dazwischen. Bei den wenigen Wingster Tormöglichkeiten war die starke Gästeabwehr auf dem Posten.

Die zweite Halbzeit verlief zunächst ausgeglichen und es entwickelte sich ein kampfstarkes und jederzeit faires Spiel. Es gab weiterhin Torchancen auf beiden Seiten, jedoch waren die der Gäste deutlich zwingender. Das Tor des Tages gelang Rene Steffen in der 68. Minute, als er eine lange Flanke vom langen Pfosten zum Siegtreffer verwerten konnte. Am Ende stand ein knapper, aber verdienter Sieg des TSV Otterndorf.

Für Wingst spielten Benjamin Maire (Tor), Hendrik Mahler, Tim Schlobohm, Conrad Huffmann, Timo Horeis (39. Jan Baack), Hergen Katt, Hendrik Peter, Marvis Wobser, Jendrik Gerdts, Niklas Hinck, Lewin Krause

 

2. Kreisklasse Staffel I: (9.) TSV Altenwalde III - (5.) VfL Wingst II 0:1 (0:0))

Die Partie war über weite Strecken des Spiels ausgeglichen. Als das Spiel des VfL in der zweiten Halbzeit zwingender wurde, gelang Jan Greinke in der 72. Minute das Tor des Tages.

Für Wingst II spielten Torsten Söhl (Tor), Alexander Thiele, Kilian Dick, Mike Schäfer, Maik Riggers, Tobias Meyer (83. Meik Voss), Tjark Stelling (60. Steffen Frommhold), Jan Baack, Jan Greinke, Fabian Favreau, Nils Köllner (70. Patrick Schueler)

Berichte und Foto: Michael Schlobohm, Wingst

Zur Website des TSV Germania Cadenberge e.V.1. Kreisklasse Cuxhaven - Staffel 1

 


(8.) TSV Germania Cadenberge - (11.) SF Sahlenburg 3:1 (1:0)
Sonntag, 18.09.16, 15:00 Uhr, Sophienparksportplatz, Alter Postweg, ca. 60 Zuschauer
Schiedsrichter Wolfgang Kratz, TSV Geversdorf

Hausherren reißen das Spiel im Schlussspurt noch aus dem Feuer

(ap) Cadenberge begann stürmisch und bekam in der 10. Minute einen Elfmeter zugesprochen, nachdem Sahlenburgs Rafael Nartowski Germanias Patrick Mentz nur durch ein Foul im Strafraum bremsen konnte. Doch die Nutzung bester Torchancen blieb nicht nur bei der folgenden Ausführung des Penaltys schludrig, sondern während der gesamten Partie: Kapitän Dennis Sander jagte den Ball mittig gegen die Latte und der ebenfalls voll drauf gehämmerte Nachschuss von Patrick Mentz - gleiche Höhe, gleiche Richtung und mit derselben Schussstärke - wurde vom gegnerischen Keeper, der ja noch richtig stand, reaktionsschnell über die Querstange gelenkt. Warum nicht mal auf die Ecken zielen, warum nicht mal dosiert schieben, statt immer nur volle Pulle abzuziehen, wodurch die Genauigkeit reziprok abnimmt?

Najib Fatouch spielt den Sahlenburger Keeper aus beim Punktspiel der 1. KK Cuxhaven: Cadenberge - Sahlenburg 3:1 am 18.09.2016 - Foto & Copyright A. Protze, Klick auf das Foto vergrößert

Cadenberges Najib Fatouch (re.) auf dem Weg zum 1:0 für die Germanen: Zunächst tanzt er den guten Sahlenburger Torwart, Rafal Zurawski (li.), am Fünfer aus ...



In der 15. Minute versuchte es Patrick Mentz dann mit einem drucklosen Flachschuss ins linke Eck, bei dem der Ball quasi verhungerte und Sahlenburgs Schlussmann ihn gerade noch vor der Linie aufnehmen konnte. Kevin Griemsmann jagte das Leder in der 22. Minute stattdessen vehement über den Kasten, der Schusswinkel war dabei zwar etwas spitz, doch ihm fehlte das Zielen. Die Chancen für die Gastgeber zum klaren Vorsprung wurden überhastet vergeben.

Erst kurz vor dem Wechsel gelang dem überragenden Najib Fatouch, der das Einzelspiel zwar betonte, aber dadurch auch gefährlichster Angreifer war und viele Gegner band, nach einem schönen Solo die 1:0-Führung, die im Gegenzug um ein Haar wieder weg gewesen wäre. Bei einem Freistoß aus rund 30 Metern von halbrechts verschätzte sich Stefan Reuner im Germania-Gehäuse, hatte dabei aber das Glück, dass die Kugel vom Lattenkreuz wieder ins Feld sprang.

Dergestalt ermuntert, wollten die Gäste es nach dem Wechsel wissen und drängten verstärkt auf den Ausgleich. Doch lange Zeit hielt das Bollwerk um die bulligen Innenverteidigung der Hausherren dem nicht wirklich starken Druck der Nordseekicker stand. Erst in der 86. Minute schien sich das Blatt zu wenden. Wieder ein langer Freistoß der Gäste, diesmal von halb links und es steht plötzlich nur noch 1:1 (86., die Angabe im Spielbericht online ist falsch), Torschütze Micael Pimentel.

Najib Fatouch erzielt das 1:0 beim Punktspiel der 1. KK Cuxhaven: Cadenberge - Sahlenburg 3:1 am 18.09.2016 - Foto & Copyright A. Protze, Klick auf das Foto vergrößert

... um dann dem Ball auf der Torlinie nochmal den letzten Kick zu geben - eine starke Einzelleistung von Najib Fatouch (Nr. 17)

Der in der ersten Hälfte gut leitende Schiri gab das Tor trotz heftiger Proteste der Germanen: Torwart Stefan Reuner war im Fünfer von einem gegnerischen Stürmer regelwidrig weggedrückt worden, so dass er den Ball nicht mehr greifen konnte. O-Ton Reuner: “Er hat mir die Hüfte weggehauen”.

Der Spielleiter sah das wohl nicht so, ebenso wenig wie zahlreiche andere Nickligkeiten, die die Gäste ins Spiel einbrachten: Den rot-würdigen Kopfstoß von Antonia Pereira-Dos-Santos, der damit Andre Olsowski zu Boden streckte, ein Handspiel der Sahlenburger Abwehr in Strafraumnähe und er pfiff auch den pfeilschnellen Najib Fatouch, der auf und davon zu gehen drohte, wegen vermeintlichem Abseits zu Unrecht zurück. Das heimische Publikum war mehrfach über die Schiri-Entscheidungen in Halbzeit II “not amused” und brachte seinen Unmut lautstark zum Ausdruck.

Erfreulicherweise erwies sich das unglückliche Händchen des Referees nicht als spielentscheidend, denn Cadenberge gab in den letzten neun Minuten - inkl. 300 Sekunden Nachspielzeit - noch einmal richtig Gas und wurde für seine Entschlossenheit auch belohnt. Hinzu kamen zwei gelungene Wechsel von Trainer Bernd von Rönn: Malte Bösen ersetzte Dennis Sander (72.) und zeigte sich nach seiner Verletzung gleich wieder als absolute Verstärkung, und auch Sascha Heinsohn (85.) sollte noch zu einem erfolgreichen Kurzeinsatz kommen.

Nur wenige Zeigerumdrehungen nach dem umstrittenen Sahlenburger Ausgleich spielte Fortuna den Hausherren in die Karten: Freistoß von Kevin Brandt aus rund 30 Metern von halb rechts in den Fünfmeterraum, wo die Kugel noch einmal aufsetzte und dann vorbei an drei einschussbereiten Germanen von allein ins lange Eck zischte: 2:1 (87.). Die endgültige Entscheidung blieb Sascha Heinsohn vorbehalten. In der vierten Verlängerungsminute zeigte er, wie man Torchancen nutzt: Erst eine schöne Körpertäuschung, um die Verteidiger ins Leere laufen zu lassen, und dann ein gezielter Schuss ins lange Eck, den der Gäste-Torhüter zwar noch berührte, das finale 3:1 aber trotzdem nicht mehr verhindern konnte.

Großer Jubel bei Germania und seinen Zuschauern, die eine höchst spannende, unterhaltsame Schlussphase gesehen hatten und einen hochverdienten Sieg ihrer gut spielenden, aber auch abschlussschwachen Kicker.

Fotos & Copyright A. Protze, Klick auf die Bilder vergrößert

Videoclips:
 

Videoclip: Elfmeter und Tor zum 2:1 für Germania - 1. KK Cuxhaven: Cadenberge - Sahlenburg 3:1 am 18.09.2016 - Copyright A. Protze, Klick auf das Vorschaubild startet die Übertragung ... Videoclip: Sascha Heinsohns Tor zum 3:1 für Germania - 1. KK Cuxhaven: Cadenberge - Sahlenburg am 18.09.2016 - Copyright A. Protze, Klick auf das Vorschaubild startet die Übertragung ...

Links: Zunächst der vergebene Elfmeter von Dennis Sander in der 10. Minute, dann das 30-Meter-Freistoßtor durch Kevin Brandt in der 87.

WMV-Datei (Windows Media Video), Größe 10,3 MB, Laufzeit 54 Sek.

Rechts:
Tor zum 3:1-Endstand durch Sascha Heinsohn (li.) in der letzten Minute der Nachspielzeit

WMV-Datei (Windows Media Video), Größe 34,2 MB, Laufzeit 2:55 Min.

Video-Codecs: VC-1 (WMV3). Audio-Codecs: WMA (Version 2)

Klick auf die Standbilder startet die Übertragung ... (wird gestreamt ...)

Copyright: A.Protze

TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...Kreisliga Cuxhaven

 


(13.) FC Neuenkirchen/Ihlienworth - (1.) TSV Geversdorf 2:3 (1:1)
Sonntag, 18.09.16, 15:00 Uhr, Schulsportplatz, ca. 130 Zuschauer
Schiri: Marcel Smilari (Kreis Stade)

(hm/ap) Geversdorf ist zurück auf dem “Platz an der Sonne” nach einem glücklichen Sieg bei der Mannschaft aus dem Sietland, die eine Partie auf Augenhöhe bot und ebenso hätte gewinnen können oder zumindest remis spielen. Aber die Oste-Kicker besaßen einmal mehr den längeren Atem und erkämpften sich die drei Punkte nicht unverdient - das allein zählt.

Beide Teams ließen den spielerischen Glanz vermissen und “arbeiteten” mehr Fußball, als ihn zu zelebrieren. Doch das dürfte in der Kreisliga auch nur Seltenheitswert besitzen, so wie z. B. Geversdorf gegen Neuenwalde oder den FC Lune brillierte. Davon war heute wenig zu sehen, obwohl der Interims-Tabellendritte nach 25 Minuten vorlegte: Lennard Grütter bediente Jens Von-Bargen im Strafraum mit einer Flanke aus dem Halbfeld, die der Gäste-Torjäger mit dem Kopf aus acht Metern zum 0:1 verwandelte.

Die Antwort der Spielgemeinschaft ließ nicht lange auf sich warten. Hier war der Ausgangspunkt ein Freistoß, den Mannschaftsführer Steven Petri mit dem Kopf ablegte zum vorpreschenden Mann aus dem Mittelfeld, Julian Pascher, der das Spielgerät zum 1:1-Ausgleich in die rechte untere Ecke schob (35.). Danach begnügten sich die Kontrahenten mit hohen, weiten Schlägen, bestem Kick-and-Rush. Die spielerische Linie blieb dabei auf der Strecke, es ging nur hin und her. Dennoch gab es ein paar gute Gelegenheiten, hüben wie drüben: Neuenkirchen hatte zunächst ein, zwei kleinere Möglichkeiten, scheiterte bei seinen Versuchen aber an mangelnder Präzision. Auf der anderen Seite traf Felix Miertsch mit einem direkt genommenen Fernschuss aus 20 Metern das Gestänge der Hausherren.

In der zweiten Hälfte verbesserten die Sietländer ihre Bilanz: Marcel Franz erlief sich einen Fehlpass der Geversdorfer Abwehr und zirkelte den Ball in die rechte untere Ecke zum 2:1 (53.). Aber Juri Knaup egalisierte den Vorsprung nur drei Minuten später mit einem Sonntagsschuss. Freigespielt am Sechzehner, knallte er den Ball zum 2:2 über den Torwart hinweg unter die Latte mitten ins Tor. Danach hatte die Elf von der Oste eine kurze, gute spielerische Phase, die in die nochmalige Führung mündete.

Zunächst köpfte Moritz Gellert eine Ecke Florian Höhks gegen die Latte. Der Abpraller fiel Lennard Grütter vor die Füße, der ihn nur noch zum 2:3 über die Torlinie zu drücken brauchte (72.). Riesen Glück hatten die Blauen schließlich in der 88. Minute, als Neuenkirchens Niklas Riedel zu einem Heber über Geversdorfs Keeper Rademacher ansetzte. Nur die Unterkante der Latte, von wo der Ball ins Feld zurücksprang, verhinderte den möglichen Ausgleich.

Mit Glück und Geschick rettete Geversdorf seinen Sieg über die Zeit, konnte in diesem Spiel insgesamt aber ebenso wenig glänzen wie der FC. Ein Arbeitssieg, mehr nicht, doch die drei Punkte bedeuteten auch die erneute Tabellenführung, die am nächsten Sonntag, 25.09.16 gegen den aufstrebenden FC Geestland (4., ehemals RW Köhlen und TSV Bederkesa) an der Oste verteidigt werden soll.

VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...Herrenfußballspiele des VfL Wingst am 11. und 09.09.2016

 


Kreisliga Cuxhaven: (6.) VfL Wingst - (4.) FC Eintracht Cuxhaven II 3:2 (1:0) 

Eintrachts Keeper Cengiz Cakmak fängt einen Flugball ab beim Kreisligapunktspiel: Wingst - Eintracht Cuxhaven II 3:2 am 11.09.2016 - Foto M.Schlobohm, Klick auf das Vorschaubild vergrößert

Eintrachts Keeper Cengiz Cakmak fängt einen Flugball ab, beobachtet von den Wingster Torschützen Hendrik Peter (li.) und Max Meyer (Nr. 13), (Mitte) Lewin Krause

Es war ein intensives und schnelles Spiel, das ein glückliches Ende für den VfL fand. In der ersten Halbzeit dominierten die Gäste die Partie und hatten zahlreiche gute Einschussmöglichkeiten. Doch entweder war ein Abwehrbein dazwischen oder der gute Wingster Torhüter Hannes Heinbockel war zur Stelle.

In der 38. Minute wurde Hendrik Peter im Strafraum zu Fall gebracht und der gute Schiedsrichter Horst Brickwedel entschied auf Strafstoß, den der Gefoulte selbst zum 1:0 verwandelte.

Andres Gomez Ortega klärt beim Kreisligapunktspiel: Wingst - Eintracht Cuxhaven II 3:2 am 11.09.2016 - Foto M.Schlobohm, Klick auf das Vorschaubild vergrößert

Andres Gomez Ortega (Nr. 20) klärt vor dem Wingster Spielführer Tim Schlobohm (li.)

Klick auf die Bilder vergrößert



Nach der Pause wurden die Gastgeber etwas aktiver und kamen besser in die Partie. Nach einem Lupfer von Max Meyer überwand Hendrik Peter den schlecht postierten gegnerischen Torhüter zum 2:0. Zwei Minuten später spielte Hendrik Peter Max Meyer frei, der ungehindert zum 3:0 einschießen konnte.

In der 75. Minute konnte Marcel Awe einen Ball von der Strafraumkante zum Anschlusstreffer abschließen, als die Wingster Abwehr nicht energisch genug eingriff. Vier Minuten später war es erneut Awe, der einen katastrophalen Fehlpass von Max Meyer zum 2:3 nutzen konnte. Mit der letzten Kraft und unbändigem Siegeswillen brachten die Wingster den knappen Sieg unter Dach und Fach.

Für Wingst spielten Hannes Heinbockel (Tor), Tim Schlobohm, Hendrik Mahler, Timo Horeis, Lewin Krause, Conrad Huffmann (82. Stefan Hinck), Hergen Katt, Hendrik Peter, Marvis Wobser, Jendrik Gerdts (67. Dennis von Rüsten), Max Meyer

 

2. Kreisklasse Staffel I: (10.) FC Basbeck-Osten II - (5.) VfL Wingst II 2:3 (0:0)

Den frühen Führungstreffer der Gastgeber konnte Tobias Meyer in der 39. Minute ausgleichen. Nach dem Seitenwechsel gingen die Platzherren erneut in Führung. Tjark Stelling (63.) und Bernd Semmling (74.) sorgten aber mit ihren Toren für einen knappen 3:2-Erfolg der Wingster.

Für den VfL Wingst II spielten Für den VfL Wingst II spielten Benjamin Maire (Tor), Jan Baack, Bernd Semmling, Steffen Frommhold, Maik Riggers, Jonas Heinbockel (31. Tjark Stelling), Marvin von Holten (66. Patrick Schueler), Kilian Dick, Peter Roeben, Tobias Meyer, Nils Erdmann (85. Jan Greinke)

 

Alt-Herren Staffel II: (8.) SG Meckelstedt/Stinstedt - (10.) VfL Wingst 2:4 (0:2)

Gegen einen nur zu neunt auflaufenden Gastgeber trafen Timo Horeis und Thomas Schneider zur 2:0-Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Jan-Gunnar Schröder auf 3:0. In der Folgezeit ließen die Wingster die Zügel schleifen und die Platzherren kamen durch zwei Treffer zum 2:3-Anschluss. Sascha Regner stellte mit seinem Treffer den 4:2-Endstand her.

Berichte und Fotos: Michael Schlobohm, Wingst

TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...Kreisliga Cuxhaven

 


(1.) TSV Geversdorf - (14.) FC Lune 7:1 (2:0)
Mittwoch, 07.09.16, 20:00 Uhr, 6. Spieltag, Ostehallenstraße, 150 Zuschauer
Kreisliga-Schirigespann Trautmann (Hechthausen) mit Peter, Philipp und Julius

(rb/ap) Nun ist er da, der Platz an der Sonne! Im vorgezogenen Punktspiel (wegen der Kommunalwahl in Niedersachsen) schoben sich die Geversdorfer zumindest bis zum Wochenende auf den ersten Tabellenplatz und zeigten sich dabei gegen den Vorletzten Lune wieder ausgesprochen torhungrig. Rechtsaußen Chris-Oschwald glänzte allein mit vier Treffern, darunter diesmal ein echter Hattrick in der 2. Halbzeit. Sturmpartner Jens Von-Bargen steuerte zwei erfolgreiche Abschlüsse bei. Gemeinsam haben die beiden Stürmer bereits 17 der insgesamt 29 Tore in sechs Spielen erzielt. Nur die Gegentreffer, 15 an der Zahl, trüben die stolze Bilanz ein wenig. Die Zuschauer dürfte das Spektakel aber freuen, solange die eigene Mannschaft am Ende gewinnt, was meistens der Fall war: Kein blutleerer Betonfußball, sondern totale Offensive und damit immer fix was los an der Oste!

Nur am Anfang taten sich die Hausherren etwas schwer gegen die tief stehenden, sehr defensiven Gäste, die erst hinter der Mittellinie attackierten. Doch nach rund 20 Minuten platzte der Knoten und die Hausherren legten bis zur Halbzeit noch einmal nach. In den zweiten 45 Minuten, als Geversdorf auf sein “Heimtor” an der Straßenseite spielte, fielen die weiteren Treffer dann wie reife Früchte.

Die Chronologie der gelungenen Abschlüsse:

1:0 (22.) Chris Oschwald per Kopfball aus dem Fünfer nach Flanke Jens Von-Bargen von der Torauslinie
2:0 (38.) Jens Von-Bargen nimmt ein Zuspiel von Niels Nordmann am Sechzehner an, trickst drei Verteidiger aus und schiebt den Ball aus kurzer Entfernung ins lange rechte Eck
3:0 (56.) Jens Von-Bargen wird von Florian Höhk bedient und verwandelt direkt, vorbei am Torwart, der ohne Chance blieb, rechts unten
4:0 (65.) Chris Oschwald: nach einem Pass von Niels Nordmann in den Lauf schiebt er den Ball aus zehn Metern in die untere linke Torecke
5:0 (68.) Chris Oschwald fälscht einen 20-Meter-Schrägschuss von Niels Nordmann mit dem Fuß unhaltbar ab
6:0 (78.) Chris Oschwald: Lunes Torwart hält einen Fernschuss von Felix Miertsch nicht fest, Oschwald trifft vom Elfmeterpunkt ins leere Tor
7:0 (81.) Juri Knaup: erneut ein schöner Pass von Niels Nordmann, den der Abwehrspieler aus 18 Metern fulminant unten links verwandelt
7:1 (86.) Christoph Grotheer sorgt im Nachschuss volley für den Ehrentreffer der Gäste, nachdem Florian Höhk einen Eckball von Patrick Francisco auf der Torlinie per Kopf nicht weit genug klären konnte

Fazit: Im Moment macht es Spaß, die Osteelf spielen und siegen zu sehen, wobei einige starke Akteure wie Mirko Stroh, Niklas Stüven, Olaf Quintern oder Christoph Gellert aus Verletzungs- und anderen Gründen noch gar nicht dabei sind. Ob die Geversdorfer Tormaschine auch gegen die stärkeren Gegner auf Touren kommt, muss sich allerdings erst noch erweisen. Ein etwas schwierigerer Prüfstein dürfte der nächste Kontrahent am Sonntag, dem 18.09.16, im Sietland sein, die heimstarke SG Neuenkirchen/Ihlienworth, die zur Zeit zwar nur auf Rang elf herumdümpelt, aber gleichfalls eine aufsteigende Tendenz zeigt.

TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...Kreisliga Cuxhaven

 


(13.) TSV Neuenwalde - (4.) TSV Geversdorf 2:8 (0:6)
Sonntag, 04.09.16, 15:00 Uhr, 5. Spieltag, Sportplatz an der Grundschule, ca. 50 Zuschauer
Kreisliga-Schiri: Oliver Karpati (SG Beverstedt-Wellen) mit ausgezeichneter, ruhiger und souveräner Leitung

(hm/ap) Der TSV Geversdorf glänzte auf dem super gepflegten, sehr gut zu bespielenden Rasen in Neuenwalde mit einer überragenden ersten Halbzeit. Er ließ dabei den Gastgeber vollkommen im Regen stehen, auch wenn dieser nur vor und nach dem Spiel stattfand, währenddessen schien die Sonne. Neuenwalde musste allerdings auf zwei Aktivposten wegen Verletzung verzichten: Marcel Kaufmann und auch Spielertrainer Waldemar Gilmut standen nicht zur Verfügung, auf Gästeseite war das bei Kapitän Mirko Stroh der Fall, für den heute Olaf Quintern die Binde trug.

Mit einem Blitzstart zeigten die Geversdorfer gleich, wo es langgehen sollte: Schon nach einer Minute traf Jens Von-Bargen mit einem schnell ausgeführten Freistoß zum 0:1, Marec Grave legte ein paar Sekunden später nach: Chris Oschwald hatte ihn gut bedient, so dass er den Ball nur noch zum 0:2 über die Linie zu drücken brauchte. Als Chris Oschwald dann das 0:3 besorgte (11.), lief es für die Hausherren richtig rund. In kurzen Abständen fielen nun weitere Treffer: 0:4 (24.) durch Niels Nordmann und noch einmal Oschwald (0:5, 26.) sowie Von-Bargen (0:6, 36.). Bei so wenig Widerstand der Hausherren war das halbe Dutzend ein Kinderspiel, zumal noch weitere Möglichkeiten, die Torausbeute in der ersten Halbzeit zu erhöhen, ausgelassen wurden.

Nach dem Wechsel wirkten die Gäste dann im Gefühl des sicheren Sieges weniger konzentriert, blieben zwar spielbestimmend, begingen jedoch mehr Fehler im Passpiel und waren nicht mehr so effektiv bei der Chancenverwertung. Hinzu kam, dass Neuenwalde jetzt stärker dagegenhielt. Die Roten konnten die zweite Hälfte zwar ausgeglichener gestalten und auch zwei eigene Treffer erzielen (1:7 Michael Groth, 54., 2:8 Julian Rathjens, 89.), im Endeffekt blieb das aber Ergebniskosmetik. Seitens des neuen Tabellenvierten trumpften noch einmal Oschwald mit einem unechten Hattrick zum 0:7 (51.) und Moritz Gellert mit dem 1:8 (72.) auf.

Trainer Holger Marx zeigte sich sehr zufrieden mit der spielerischen Leistung seiner Schützlinge. Schöner Kombinationsfußball hatte zu herrlich herausgespielten Toren geführt und zur entsprechenden Ausbeute. Geversdorf liegt nun mit 22 erzielten Treffern ganz vorn und kann beim vorgezogenen Punktspiel am Mittwochabend, 07.09.16 um 20:00 Uhr an der Oste, gegen den FC Lune (derzeit Vorletzter) sogar die Tabellenspitze übernehmen - zumindest für ein paar Tage, falls die Konkurrenz patzt. Das ist zwar unwahrscheinlich, denn Otterndorf (5.), Eintracht Cuxhaven II (2.) und Tabellenführer Frelsdorf stehen ebenfalls vor lösbaren Aufgaben.

Die Chance auf den erstmaligen “Platz an der Sonne” werden sich die Geversdorfer gegen Lune bestimmt nicht entgehen lassen. Vorsicht ist dabei allerdings geboten, den der Gegner von Mittwochabend setzte am Sonntag mit seinem Remis (3:3) gegen den Spitzenreiter immerhin ein Ausrufezeichen.

VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...Herrenfußballspiele des VfL Wingst am 26./28.08.2016

 


Kopfball des Wingsters Tim Schlobohm beim Kreisligapunktspiel: Wingst - Geestland 3:3 am 28.08.2016 - Foto M.Schlobohm, Klick auf das Vorschaubild vergrößert

Kopfball des Wingsters Tim Schlobohm (oben), li. Hergen Katt, re. Timo Horeis; Klick vergrößert

Kreisliga Cuxhaven: (6.) VfL Wingst - (10.) SG Geestland 3:3 (2:1)       
  
Zwei Punkte unnötig verloren: Nach einer sicher geglaubten Führung verschenkten die Wingster am Ende zwei Punkte an die Geestländer. Der Wingster Torhüter Hannes Heinbockel erwischte dabei einen rabenschwarzen Tag und verhalf dem Gegner zum Punktgewinn. Die Wingster gingen das Spiel offensiv an und hatten in den ersten fünf Minuten bereits zwei Tormöglichkeiten.

In der 7. Minute köpfte Kapitän Tim Schlobohm dann aber einen Eckstoß von Marvis Wobser zum verdienten 1:0 ein. Nur eine Minute später flankte Erik Bolowski auf den Torschützen und dieser erzielte mit einem fulminanten Seitfallzieher aus 18 Metern das 2:0. Danach zogen sich die Wingster unverständlicherweise zurück und die Gäste kamen etwas besser ins Spiel.

Als Torhüter Hannes Heinbockel den Ball zu lange hielt, verhängte Schiedsrichter von Oehsen einen Freistoß, den Pierre-Jimmy Kauschus eine Minute vor der Halbzeit zum 1:2-Anschlusstreffer nutzte.

Vier Minuten nach der Pause versetzte der starke Lewin Krause zwei Gegenspieler und passte auf Hergen Katt, der zum hochverdienten 3:1 traf. In der 53. Minute schoss Torhüter Heinbockel einen Abstoß genau in die Beine der Geestländer Angreifer. Kenny Rücker hatte anschließend keine Mühe, auf 2:3 zu verkürzen.

Nach einem nicht geahndeten Foul im Mittelkreis an Erik Bolowski, der sich dabei einen Jochbeinbruch zuzog, starteten die Gäste einen Angriff, der durch ein Foul des Wingster Keepers unterbunden wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Oliver Cordts in der 67. Minute zum 3:3-Endstand. Obwohl sich beiden Teams in der Schlussphase noch Gelegenheiten boten, blieb es beim 3:3.

Für Wingst spielten Hannes Heinbockel (Tor), Tim Schlobohm, Hendrik Mahler, Erik Bolowski (70. Stefan Hinck), Timo Horeis, Lewin Krause, Niklas Hinck (47. Jan Baack), Conrad Huffmann, Hergen Katt, Marvis Wobser, Jendrik Gerdts (40. Dennis von Rüsten)

Spielszene aus der 1. Kreisklasse Cuxhaven: Wingst II - Neuenkirchen/Ihlienworth II 4:0 am 28.08.2016 - Foto M.Schlobohm, Klick auf das Vorschaubild vergrößert

2. Herren: Laufduell zwischen Wingsts Fabian Favreau (Nr. 15, li.) und dem Sietländer Kapitän, Dominik Krüdener (re.); Klick vergrößert

2. Kreisklasse Staffel I: (5.) VfL Wingst II - (14.) FC Neuenkirchen/ Ihlienworth II 4:0 (0:0)

Die Wingster taten sich in der ersten Halbzeit sehr schwer und so ging es torlos in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel taten die Gastgeber dann mehr für das Spiel und kamen durch Treffer von Jan Baack (2), Patrick Schueler und Fabian Favreau, der einen Strafstoß sicher verwandelte, noch zum klaren 4:0-Erfolg.

Für den VfL Wingst II spielten Torsten Söhl (Tor), Jan Baack, Bernd Semmling, Steffen Frommhold, Maik Riggers, Daniel Schlobohm, Jonas Heinbockel, Marvin von Holten (50.Fabian Favreau), Kilian Dick (77. Patrick Schueler), Nils Köllner, Peter Roeben (76. Tobias Meyer)

 

Alt-Herren Staffel II: (1.) SG Otterndorf/Neuenkirchen/Ihlienworth - (12.) VfL Wingst 6:0 (2:0)

Die Wingster mussten erneut auf zahlreiche Stammspieler verzichten und waren am Ende bei der 0:6-Niederlage beim Spitzenreiter chancenlos. Die nächste Heimpartie gegen den TSV Oberndorf soll nun die ersten Punkte bringen.

Berichte und Fotos: Michael Schlobohm, Wingst

TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...Kreisliga Cuxhaven

 


(8.) TSV Geversdorf - (13.) FC Hagen/Uthlede II 5:2 (1:1)
Sonntag, 28.08.16, 15:00 Uhr, 4. Spieltag, Ostehallenstraße, 100 Zuschauer
Schiri: Ole Mehrtens, TSV Wellen

(rb/ap) Die Geversdorfer waren noch gar nicht richtig auf dem Platz, da stand es schon 0:1 für die Gäste! Nach einem Einwurf hatte ihr Stürmer Jan Hasselmann das Leder mit der Brust angenommen und aus der Drehung heraus sofort abgezogen. Der Ball rauschte ins linke obere Eck, und das nach nur einer Minute! Diesen Hallo-wach-Effekt mussten die Oste-Kicker erst einmal verdauen, zumal sie auch H/Us spielstarken Zehner, Tino Krasse, nie so richtig in den Griff bekamen.

Aber da war ja noch Geversdorfs “Super-Oldie” Jens Von-Bargen (48). Er gewann in der 8. Minute ein Laufduell und glich aus kurzer Entfernung unten links zum 1:1 aus. Ungeachtet dessen zeigten die Hausherren weiterhin Probleme beim Spiel im Mittelfeld, wo noch etlicher Ostesand im Getriebe war und es nicht richtig rund laufen wollte. Hier haperte es an Zuordnung und Abstimmung. Mit Glück und Geschick verteidigten die Gastgeber aber das zwischenzeitliche Unentschieden bis zur Halbzeit.

Trainer Holger Marx wechselte nun sehr nachhaltig aus: Für den stürmenden Kapitän Mirko Stroh und Abwehrchef Juri Knaup, die beide ungewohnt schwach agierten, rückten Siegfried Krugmann und Felix Miertsch von der gut bestückten Auswechselbank ins Mittelfeld. Zehn Minuten später brachte der Coach auch noch Angreifer Niels Nordmann für Rechtsaußen Chris Oschwald. Die frischen Kräfte zeigten Wirkung und erhöhten die Schlagkraft des Teams. Als Niels Nordmann in der 64. Minute einen Torschuss ansetzte, der etwas die Richtung verfehlte, kam der Ball am Sechzehner zu Jens Von-Bargen, der nur noch den Fuß hinzuhalten brauchte und das Leder gegen die Laufrichtung des Torwarts in die untere rechte Ecke drückte: Erstmalige Führung der Geversdorfer zum 2:1.

Nur zwei Minuten später ein erneuter Torschuss von Niels Nordmann mit ungewollten Auswirkungen: H/Us Verteidiger Simon Friese konnte das Spielgerät auf der Torlinie nur noch mit der Hand stoppen und bekam dafür die Rote Karte, Geversdorf einen Strafstoß, den der “Elfmeterschütze vom Dienst”, Siegfried Krugmann, zum 3:1 im Hagener Gehäuse unterbrachte. Doch kurz darauf folgte die Ernüchterung: Ein Traumtor von Jan Hasselmann zum 2:3-Anschluss (68.). Mit einem Sonntagsschuss aus gut 20 Metern jagte er den Ball oben rechts in den Winkel. Noch gaben sich die Gäste, auch in Unterzahl, nicht geschlagen.

Aber da war ja noch Geversdorfs unermüdlicher Routinier Jens Von-Bargen, der schließlich alles klar machte. Aus dem Fünfer heraus bediente ihn Niels Nordmann, der mit Von-Bargen offenbar gut harmoniert, mit einem Flugball, den “Jenne” mit dem Kopf über den Keeper hinweg zum 4:2 ins Netz steuerte (75.). Nun war der Bann gebrochen und Felix Miertsch legte noch eine Schippe drauf. Aus der für ihn typischen Entfernung von 20 Metern zentral vor dem Strafraum erzielte er mit einem strammen Flachschuss in die linke untere Ecke den Endstand von 5:2 (85.) zugunsten der Gastgeber.

Insgesamt war es ein schwer erkämpfter Sieg unter glücklichen Umständen - Handelfmeter und 25 Minuten gegen nur noch zehn Gegner zu spielen - so ein Ding muss man einfach gewinnen. Dennoch, Hagen/Uthlede II war wesentlich stärker, als es der Tabellenstand vermuten ließ. Im Mittelfeld des TSV tat sich eine neue Baustelle auf - hier gilt es, die Abstimmung zu verbessern. Am Ende bedeuteten die drei Punkte den wichtigen Anschluss an das obere Mittelfeld. Nun soll es nächsten Sonntag in Neuenwalde (11.) weiter aufwärts gehen.

TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...Kreisliga Cuxhaven

 


(9.) TSV Düring - (11.) TSV Geversdorf 6:3 (5:2)
Sonntag, 21.08.16, 15:00 Uhr, 3. Spieltag, Sportplatz Uhlandstraße, ca. 30 Zuschauer
Kreisliga-Schiri: Horst Brickwedel (FC Geeste 06) kam in diesem fairen Spiel ohne Gelbe Karten aus

(hm/ap) Im zweiten schweren Auswärtsspiel trafen die Geversdorfer erneut auf einen sehr guten, sturmstarken Gegner, der sie in der ersten Halbzeit mit blitzartigen Kontern förmlich überrollte. Nach dem zwischenzeitlichen 1:2-Anschlusstor durch Olaf Quintern keimte bei den Gästen noch einmal Hoffnung auf, doch Marek Graves Eigentor bei einem Rettungsversuch zum 3:1 (33.) für Düring bremste die eigenen Bemühungen gleich wieder aus. Bis kurz vor der Halbzeit betrug der gegnerische Vorsprung bereits vier Treffer, ehe nochmals Quintern zur Halbzeit auf 2:5 verkürzte.

Nach dem Wechsel ging es dann weniger turbulent zu. Zwar verzeichneten die Geversdorfer noch drei Pfostenschüsse und auch Düring traf zweimal Holz, aber beiden Teams gelang jeweils nur noch ein Treffer. Auf Seiten der Oste-Kicker konnte Jens Von-Bargen in der 80. Minute mit seinem 3:6 die Bilanz noch ein wenig schönen, am Ende stand aber eine deutliche Niederlage gegen eine gute Mannschaft, die noch nicht einmal in Bestbesetzung antrat.

Trainer Holger Marx vermisste bei seinem Leuten die mannschaftliche Geschlossenheit, an deren Stelle mehr individuelle Leistungen traten, die es in der Summe jedoch nicht brachten. Die spielerische Qualität fehlte an diesem Sonntag einfach. Auch zeigte Geversdorfs Hintermannschaft Schwachpunkte, die abzustellen Hauptaufgabe in den nächsten Wochen sein dürften. Vor allem unnötige Ballverluste in Strafraumnähe müssen vermieden werden. An Torwart Dennis Rademacher, der Stammkeeper Peter Detje wieder gut vertrat, hat es jedenfalls nicht gelegen. Er war an den Gegentoren machtlos.

Am kommenden Sonntag, 28.08.16 steht das nächste Heimspiel auf dem Plan gegen den derzeitigen 13. der Tabelle, FC Hagen/​Uthlede II, der auch noch kein Bäume ausgerissen hat. Dabei soll unbedingt wieder gepunktet werden, um den Anschluss ans obere Mittelfeld nicht zu verlieren. Nach dem souveränen Auftreten gegen Wehdel scheint ein weiterer Heimsieg durchaus machbar zu sein, auch um sich für die guten Trainingsleitungen unter der Woche selbst zu belohnen.

Kreispokal, Viertelfinalee:

Grodener SV (1. Kreisklasse) - TSV Geversdorf (Kreisliga) 1:2 (0:0)
Donnerstag, 18.08.2016, 19:30 Uhr, über 100 Zuschauer
Schiri: Uwe Diefenbach, TSV Sievern

(ap/rb) Ein verbissener, sehr emotionaler Pokalfight im “Königreich” Groden! Auf dem kleinen, zu den Seiten hin abfallenden Nebenplatz schenkten sich beide Mannschaften nichts, wollten unbedingt in die nächste Runde einziehen. So kam es zu vielen Nickligkeiten, die der Schiri aber gut erkannte. Die Gastgeber haben sich zur neuen Saison enorm verstärkt mit rund acht ehemaligen Bezirksliga-Kickern von RW Cuxhaven bzw. vormals Altenwalde und besaßen in der ersten Hälfte auch klare Vorteile. Geversdorfs Torsteher, Dennis Rademacher, bekam reichlich Gelegenheit, sich auszuzeichnen und bewahrte die Gäste bis zur Pause mit hervorragenden Reaktionen vor einem Rückstand.

Nach dem Wechsel gab es Elfmeter für Geversdorf, deren Angreifer sich in der heiklen Zone geschickt bewegten. Niels Nordmann war gefoult worden, Siegfried Krugmann verwandelte den Strafstoß, schon seinen dritten erfolgreichen, wie gehabt zum 0:1 (55.). Von nun an hatten die Blauen die Partie im Griff bis eine Viertelstunde vor dem Abpfiff. Durch einen Sonntagsschuss, der sich vom Sechzehner in Form einer Bogenlampe ins lange Eck zum 1:1 senkte, brachte Grodens Philip Grun seine Elf zurück ins Spiel.

Aber der Kreisligist hielt dagegen und kämpfte um den Sieg mit hohem Einsatz. In der 80. Minute wurde Routinier Jens Von-Bargen eingewechselt, der wegen langer Arbeitszeit erst nach Spielbeginn zur Stelle sein konnte. Nur 120 Sekunden später bediente er Christoph Gellert, der frei auf den Torwart zustürmte und aus acht Metern in die untere rechte Ecke das entscheidende 1:2 für Geversdorf markierte. Die Freude bei den Gästen war groß und gab weiteren Auftrieb: Lennard Grütter traf in der 85. Minute die Latte, Florian Höhk scheiterte drei Minuten später knapp am Grodener Keeper, der kurz danach noch Mirko Stroh mit einer Fußabwehr die Einschussmöglichkeit raubte.

Es blieb beim knappen Sieg der Gäste gegen eine starke Grodener Elf, aus der Andreas Kloock und Philip Grun herausstachen. Beim TSV wirkte eher die sprichwörtlich “geschlossene Mannschaftleistung” als Garant des Erfolges. Das kommende Halbfinale im Kreispokal findet allerdings erst im nächsten Jahr statt und ist für den 4. April 2017 angesetzt. Mit im Rennen sind noch Kreisligist TSV Düring und die beiden Kreisklassen-Mannschaften Nordholz und Hollen-Nord. Letztere ist Wunschkandidat für das Oste-Team, denn vor zwei Jahren schied es im Pokal gegen die Börde-Kicker aus und hat dort noch eine Rechnung offen.

TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...Kreisliga Cuxhaven

 


(7.) TSV Geversdorf - (14.) TSV Wehdel 5:1 (2:1)
Sonntag, 14.08.16, 15:00 Uhr, 2. Spieltag, Ostehallenstraße, 120 Zuschauer
Kreisliga-Schiri: Ralf von Oehsen (SV Spieka)

Carsten Seebeck gegen Sergei Wasnin

Geversdorfs Carsten Seebeck (re.) ließ Wehdels Torjäger Sergei Wasnin (li.) nicht zur Entfaltung kommen; Klick auf die Bilder vergrößert

(ap) Endlich mal wieder ein sonniger Nachmittag in diesem unterkühlten, grauen “Herbst-Sommer”! Und der erste Sieg des TSV im zweiten Punktspiel. Das gibt Luft und Entspannung für die nächsten Runden. Trainer Holger Marx konnte aus dem Vollen schöpfen und hatte dabei die “Qual der Wahl” dank eines prall gefüllten Kaders. Bis auf Domenic Karberg und Torjäger Niklas Stüven, der noch an einer Knöchelverletztung laboriert, waren alle Mann an Bord.

Dementsprechend offensiv starteten die Hausherren und verzeichneten schon nach vier Minuten das 1:0: Felix Miertsch stellte die Weichen auf Sieg nach schönem Solo aus gut 20 Metern. Danach ging es hin und her mit einem deutlichen Chancenplus der Gastgeber, aber auch Wehdel spielte ganz gefällig mit gelegentlichen Möglichkeiten zum Ausgleich. Zum Ende der ersten Hälfte musste Gäste-Keeper Jesper Hansen, der bis dahin einen starken Eindruck hinterlassen hatte, nach einem Zusammenprall im Strafraum mit einem verdrehten Knie aus der Partie genommen werden. Da kein Ersatztorwart vorhanden war, stellte sich Feldspieler Dennis Schildt zwischen die Pfosten.

Jens Von-Bargen setzt sich gegen Cord Müller durch

Jens Von-Bargen (re.) setzt sich gegen Cord Müller (li.) durch

Zu allem Ungemach für Wehdel entschied der Schiri auch noch auf Strafstoß für Geversdorf, so dass die erste “Amtshandlung” des Aushilfstorwarts darin bestand zu versuchen, einen Elfmeter zu halten. Aber Siegfried Krugmann ließ ihm keine Chance: Sein Schuss in die obere rechte Ecke war präzise und wäre auch vom Stammkeeper nicht zu halten gewesen. So stand es 2:0 für Geversdorf kurz vor der Pause (41.). Wehdel hielt aber weiter gut dagegen und kam durch Tim Hückstedt in der vierten Minute der Nachspielzeit noch zum 1:2-Anschlusstreffer (49.).

Nach dem Wiederanstoß legten die Geversdorfer auf Ihr “Heimtor” (an der Straße) einen Zahn zu. Zunächst umkurvte Mirko Stroh auf seine unnachahmliche Art über die rechte Seite Wehdels Abwehr und zog einen flachen Ball zum Elfmeterpunkt zurück. Dort wartete schon der unermüdliche Jens Von-Bargen und schob die Kugel zum 3:1 in die Maschen (52.). Das Spiel war gelaufen, auch wenn Wehdel noch ein paar Mal gefährlich vor dem Tor an der Ostehalle auftauchte, aber kein Glück mehr im Abschluss hatte.

Stattdessen bauten die Gastgeber ihren Vorsprung weiter aus: Nach einer Ecke Florian Höhks, die zunächst nur halbherzig geklärt werden konnte, kam der Ball zu Moritz Gellert, der mit einem satten Schuss das 4:1 markierte (59.). Nun gab es kein Halten mehr für den blau-weißen Sturm. Jens Von Bargen mit einem Rückpass auf Chris Oschwald, der sich am Elfmeterpunkt zurückhielt und dadurch genug Freiraum hatte, das finale 5:1 zu schießen (63.).

Einen weiteren Treffer in der 72. Minute erkannte der Schiri nicht an, weil sein Assistent dabei einen Regelverstoß erkannt hatte. Alles in allem ein verdienter, üppiger Sieg für Geversdorf, das in den letzten 20 Minuten einen Gang zurückschaltete und seinen Vorsprung gemütlich nach Hause spielte. Aufsteiger Wehdel präsentierte sich gar nicht mal so schlecht, wie man aufgrund der Tordifferenz vielleicht vermuten könnte. Insbesondere Sechser Malte Hülseberg und Kapitän Daniel Buerfeind ragten heraus. Die Mannschaft besaß auch einige Hochkaräter, doch neben Pech im Abschluss trug auch die Torwartverletzung wesentlich zur Niederlage bei.

Weitere Spielfotos:

Klickbare Bilderleiste 1 vom Punktspiel der Kreisliga Cuxhaven: Geversdorf - Wehdel 5:1 am 14.08.2016 - Foto & Copyright A. Protze, Klick auf die Vorschaufotos vergrößertSchöne Ballannahme von Mirko Stroh mit der HackeKraftvoller Kopfstoß des Wehdelers Philip HenkelZweikampf mit hohem Bein zwischen Nils Karstens und Olaf QuinternChris Oschwald schiebt den Ball zum 5:1 für Geversdorf an Wehdels Keeper vorbei in die TormitteWedels Malte Hülseberg steigt höher als Olaf Quintern und gewinnt dieses KopfballduellDrin und doch nicht gegeben! Niels Nordmanns Treffer zählte nicht

1 Schöne Ballmitnahme von Geversdorfs Mirko Stroh (Nr. 7) per Hacke, Wehdels Nils Karstens (Nr. 2) kommt da nicht ran
2 Kraftvoller Kopfstoß des Wehdelers Philip Henkel gegen Felix Miertsch (verdeckt)
3 Zweikampf mit hohem Bein zwischen Nils Karstens (li.) und Olaf Quintern (re.), der dank größerer Sprungkraft an den Ball kommt
4 Chris Oschwald (li.) schiebt das Leder seelenruhig an Wehdels Keeper vorbei in die Tormitte zum 5:1 für Geversdorf
5 Wedels Malte Hülseberg (Nr. 6) steigt höher als Olaf Quintern und gewinnt dieses Kopfballduell
6 Das wäre das 6:1 für Geversdorf gewesen, aber der Treffer von Niels Nordmann (re.) zählte nicht - es sah wie ein reguläres Tor aus, war auch kein Abseits, denn bei der Ballabgabe Jens Von-Bargens befand sich Nordmann hinter dem Ball. Der Schiri-Assi hatte aber wohl einen Regelverstoß gesehen, der nur schwer zu entdecken war, vielleicht aber auch gar nicht vorlag? Die Serienbilder ließen jedenfalls nichts Strafbares erkennen. Nun ja, bei dem klaren Spielstand nicht mehr entscheidend und so protestierte auch niemand bei den Gastgebern

Klickbare Bilderleiste 2 vom Punktspiel der Kreisliga Cuxhaven: Geversdorf - Wehdel 5:1 am 14.08.2016 - Foto & Copyright A. Protze, Klick auf die Vorschaufotos vergrößertDas 1:0 für Geversdorf durch Felix MiertschChis Oschwald gegen Tim HückstedtJens Von-Bargen, Dennis Schildt und Niels NordmannTorschussflanke von Mirko Stroh

7 Das 1:0 für Geversdorf durch Felix Miertsch (nicht im Bild) mit einem 20-Meter-Schuss aus rechter Position vor dem Strafraum
8 Zweikampf zwischen Chris Oschwald (am Ball) gegen Wehdels Torschützen Tim Hückstedt (re.), dabei gerät der Geversdorfer etwas aus dem Gleichgewicht und verliert die Kugel wieder an den Verteidiger der Gäste
9 Diese Situation ging dem aberkannten sechsten Treffer der Hausherren voraus: Jens Von-Bargen (li.) kommt frei an den Ball, Wehdels Ersatzkeeper Dennis Schildt (Mitte) streckt seine Hand zum Leder, ohne es zu erreichen, während Niels Nordmann (re.) die Szene beobachtet
10 Mirko Stroh (re.) mit einer verunglückten “Torschussflanke“, die hinter den Pfosten landet; abgesehen davon zählte der Geversdorfer Spielführer zu den stärksten Kräften seiner Elf; li. Wehdels Abwehrspieler Nils Karstens hatte einen schweren Stand gegen den Stürmer

Fotos & Copyright A. Protze, Klick auf die Bilder vergrößert

Videoclip:

Videoclip: Tor zum 4:1 durch Moritz Gellert beim Punktspiel der Kreisliga Cuxhaven: Geversdorf - Wehdel 5:1 am 14.08.2016 - Copyright A. Protze, Klick auf das Bild startet die Übertragung ...

Spielszenen mit zwei Toren: Das 2:0 für Geversdorf per Elfmeter durch Siegfried Krugmann und das 4:1 von Moritz Gellert (s. Foto, am Ball)

WMV-Datei (Windows Media Video), Größe 36 MB, Laufzeit 1:17 Min.

Video-Codec: VC-1 (WMV3). Audio-Codec: WMA (Version 2)

Klick auf das Standbild startet die Übertragung ... (wird gestreamt ...)

Copyright: A.Protze

VfL Wingst Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...Herrenfußballspiele des VfL Wingst am 14.08.2016

Strafraumszene vor dem Luner Tor beim Kreisligapunktspiel: Wingst - Lune 3:1 am 14.08.2016 - Foto M.Schlobohm, Klick auf das Vorschaubild vergrößert

Strafraumszene vor dem Luner Tor; im Hintergrund re. Torschütze Hendrik Peter

 


Kopfball des Wingsters Timo Horeis beim Kreisligapunktspiel: Wingst - Lune 3:1 am 14.08.2016 - Foto M.Schlobohm, Klick auf das Vorschaubild vergrößert

Kopfball des Wingsters Timo Horeis (re.); Klick auf die Bilder vergrößert

Kreisliga, (8.) VfL Wingst - (15.) FC Lune 3:1        
  
Die Partie begann mit vorsichtigem Abtasten von beiden Seiten. Nach einem guten Zuspiel von Erik Bolowski auf Hendrik Peter traf dieser in der 12. Minute mit einem Flachschuss aus 18 Metern zum 1:0 für den VfL. Sechs Minuten später kam Hendrik Mahler in einem Zweikampf einen Schritt zu spät und brachte seinen Gegenspieler zu Fall. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Mark Brinkschwitz zum 1:1-Ausgleich.

In der 74. Minute fiel das 2:1 für die Hausherren, als Hergen Katt Lewin Krause anspielte und dieser aus acht Metern den Gästetorhüter auf dem falschen Fuß erwischte. Nach einem Angriff über die linke Seite erkämpften sich die Wingster den Ball. Am Ende der Ballkombinationen spielte Eriko Bolowski auf den freistehenden Lewin Krause, der in der 82. Minute dem Torhüter beim 3:1 keine Chance lies. Am Ende stand ein verdienter Arbeitssieg des VfL.

Für Wingst spielten Hannes Heinbockel (Tor), Tim Schlobohm, Hendrik Mahler, Erik Bolowski (86. Stefan Kutzinski), Timo Horeis (65. Lewin Krause), Niklas Hinck, Conrad Huffmann (65. Dennis von Rüsten), Hergen Katt, Hendrik Peter, Marvis Wobser, Jendrik Gerdts

 

2. Kreisklasse Staffel 1, (4.) VfL Wingst II - (13.) SC Hemmoor II 9:2

Nur in der Anfangsphase hatte die Wingster Hintermannschaft einige Probleme, so dass die Gäste zu zwei Treffern kamen. Mit zunehmender Spieldauer dominierten die Gastgeber die Partie fast nach Belieben. Beim 7:2 hielt der gute Wingster Torhüter Torsten Söhl einen Strafstoß. Fabian Favreau (3), Bernd Semmling (2), Jan Baack (2) und Nils Erdmann waren die Torschützen, dazu kam ein Eigentor der Gäste.

Für den VfL Wingst II spielten Torsten Söhl (Tor), Jan Baack, Bernd Semmling, Steffen Frommhold (76. Maik Riggers), Daniel Schlobohm, Mike Schäfer, Jonas Heinbockel (59. Tobias Meyer), Fabian Favreau (74. Kilian Dick), Nils Köllner, Peter Roeben, Nils Erdmann

Berichte und Fotos: Michael Schlobohm, Wingst

Zur Website des TSV Germania Cadenberge e.V.

Kopfballduell zwischen Kevin Brandt und Jan Hübner beim Punktspiel der 1. Kreisklasse Cuxhaven, Staffel 1: Cadenberge - Hemmoor 3:4 am 12.08.2016 - Foto & Copyright A. Protze, Klick auf das kleine Vorschaubild vergrößert

Zwei Torschützen beim Kopfball:

Cadenberges Kevin Brandt (li.) verwandelte einen Freistoß aus 40 Metern direkt

Hemmoors Jan Hübner (re.) traf dreimal und schoss auch das Siegtor

Foto & Copyright A.Protze

Klick auf das Bild vergrößert

1. Kreisklasse Cuxhaven - Staffel 1

 


(13.) TSV Germania Cadenberge - (6.) SC Hemmoor 3:4 (0:2)
Freitag, 12.08.16, 19:30 Uhr, Sophienparksportplatz, Alter Postweg, ca. 60 Zuschauer, Schiedsrichter Arno Hess, SG Bülkau/Steinau/Odisheim

Germanen blieben auch im zweiten Spiel ohne Punkt

(ap) Verbessert gegenüber den beiden letzten Partien zeigten sich die Germanen beim Heimauftakt der neuen Saison. Aber sie gerieten schon wieder früh in Rückstand, nachdem ihr Torwart einen haltbar erscheinenden Flachschuss von Jan Hübner hatte unter sich durchrollen lassen.

Auch in der Folge wirkte Täve Eckhoff zum Teil recht unsicher, besserte sich jedoch nach dem Wechsel und zeichnete sich nun durch mehrere glänzende Rettungstaten aus.

Gleichwohl liefen die Hausherren ständig einem Rückstand hinterher und kassierten das bittere Aus, nachdem sie sich mit viel Einsatz bis zur 78. Minute herangekämpft hatten, erneut durch den überragenden Torjäger der Gäste, Jan Hübner, vier Minuten vor dem Ende. Insgesamt ein nicht unverdienter Sieg für die etwas torgefährlicheren Hemmoorer, die in den zweiten 45 Minuten allerdings stark am Wanken waren. Germanias Leistungssteigerung nach dem Wiederanpfiff nährt die Hoffnung auf etwas Zählbares in den kommenden Begegnungen.

Für die Hausherren trafen Patrick Mentz (2) und Kevin Brandt, für Hemmoor Jan Hübner (3) und Jonas Reimers.

Weitere Spielfotos:

Klickbare Bilderleiste vom Punktspiel der 1. KK Cuxhaven: Cadenberge - Hemmoor 3:4 am 12.08.2016 - Foto & Copyright A. Protze, Klick auf die Vorschaufotos vergrößertTorschuss von Kevin Griemsmann beim Punktspiel der 1. KK Cuxhaven: Cadenberge - Hemmoor 3:4 am 12.08.2016 - Foto & Copyright A. Protze, Klick auf das Fotos vergrößertDennis Sander trifft im Fünfmeterraum nicht das gegnerische Tor beim Punktspiel der 1. KK Cuxhaven: Cadenberge - Hemmoor 3:4 am 12.08.2016 - Foto & Copyright A. Protze, Klick auf das Fotos vergrößertAnschlusstor zum 2:3 für die Germanen durch einen 40-Meter-Freistoß von Kevin Brandt beim Punktspiel der 1. KK Cuxhaven: Cadenberge - Hemmoor 3:4 am 12.08.2016 - Foto & Copyright A. Protze, Klick auf das Fotos vergrößert

Bild links: Der Torschuss von Germanias Kevin Griemsmann (hinten re.) durch die Beine des Hemmoorers Patrick Wendland (11.) strich drei Meter am linken Pfosten vorbei
Mitte: Dennis Sander (li.) trifft aus dem Fünfmeterraum heraus auch nicht das gegnerische Tor (25.) - sein Schuss landete ebenfalls links daneben - Chancennutzung Fehlanzeige in der ersten Hälfte
Rechts: Anschlusstor zum 2:3 (75.) für die Germanen durch einen 40-Meter-Freistoß von Kevin Brandt (nicht im Bild); bei Dennis Sanders Kopfstoß hatte der Ball die Linie schon überschritten, nachdem er vorher am Torraum aufgesetzt und sich über Schlussmann Sönke Steffens als Bogenlampe ins Netz gesenkt hatte

Fotos & Copyright A. Protze, Klick auf die Bilder vergrößert

TSV Geversdorf Logo - Klick darauf führt zur Homepage ...Kreisliga Cuxhaven

 


TSV Otterndorf - TSV Geversdorf 3:1 (1:0)
Sonntag, 07.08.16, 15:00 Uhr, 1. Spieltag, Jahnsportplatz Sophienweg, knapp 100 Zuschauer
Kreisliga-Schiri: Tobias Vollmers (FC Rot-Weiß Wesermünde)

(rb/ap) Das Geversdorfer Trainerteam hatte sich ein besseres Abschneiden, zumindest eine bessere Einstellung seiner Kicker in diesem schwerem Auftaktspiel beim Meisterschaftsfavoriten in Otterndorf erhofft. Dass es nicht so kam, war wohl fragwürdigen Umständen geschuldet und natürlich auch dem Gegner, der einen verdienten Sieg einfuhr. Während Otterndorf topfit wirkte, spielte der eine oder andere Gästeakteur weit unter Form, so schlecht wie in der gesamten Vorbereitung nicht. Waren daran vielleicht auch diverse Schützenfeste, Sommerabende am Meer oder Discoaufenthalte nicht ganz unschuldig? Wie auch immer - die Offiziellen waren stinksauer und beklagten die fehlende richtige Einstellung mancher Strategen. Vorbildlich zeigte sich hingegen der Senior des Teams, Jens Von-Bargen, der am Donnerstag seinen 48. Geburtstag feierte und über die volle Distanz ging.

Die Gastgeber aus der Medemstadt begannen zielstrebiger und verzeichneten nach einer halben Stunde zwei Lattenkracher: Neuzugang Rene Steffen hämmerte den Ball in der 12. Minute aus 20 Metern gegen die Querstange und Marcel Hahn einen Freistoß aus 18 Metern (30.). Ihre Überlegenheit mündete in der 34. Minute schließlich in die Führung Otterndorfs. Nach einem Geversdorfer Fehlpass im Mittelfeld steckte Kilian Gottschalk auf Otterndorfs quirligen Bastian Kemme durch, der den Ball unhaltbar an Torwart Peter Detje vorbei in die untere rechte Ecke zum 1:0 schob.

Bis zur Pause hielten die Geversdorfer dieses knappe Ergebnis und kamen danach sogar zum Ausgleich. Als dem Otterndorfer Goran Pavlovic ein klares Handspiel im Strafraum unterlief, konnte Siegfried Krugmann den Strafstoß zum 1:1 verwandeln (47.). Nun bekam die Oste-Elf das Spiel eine Viertelstunde lang in den Griff. Aber Marec Grave vertändelte schließlich den Ball vor dem Strafraum an Rene Steffen, der aus 12 Metern volley abzog und unten links zur erneuten Führung für die Medemstädter traf: 2:1 (59.).

Immer mehr bekamen die Hausherren nun Oberwasser. Marcel Hahn konnte ein ungestörtes Solo von der Mittellinie starten und aus elf Metern das entscheidende 3:1 (63.), ebenfalls in die untere linke Ecke, erzielen. Was folgte, war einfach zu wenig seitens der Geversdorfer: Kein entschlossenes Aufbäumen, Kampf- und Laufbereitschaft fehlten vielfach und das Spiel war in einigen Köpfen wohl bereits gelaufen, obwohl noch genügend Zeit zur Gegenwehr bestand. Stattdessen spielten die Jahnplatz-Kicker noch mehrere Torchancen heraus, brachten den Ball aber auch nicht mehr im Gehäuse unter. Einziger Höhepunkt bei den Gästen blieb ein schöner Freistoß von Felix Miertsch aus 18 Metern, den Otterndorfs Keeper Jan-Christoph Frey aber super aus der linken Ecke fischte (85.).

Insgesamt ein faires Spiel mit enttäuschendem Ausgang aus Geversdorfer Sicht. Nun ist Wiedergutmachung angesagt, wenn am kommenden Sonntag, 14.08.16, der TSV Wehdel zum ersten Heimspiel an die Oste kommt. Wehdel gelang zum Saisonstart immerhin ein 0:0 gegen die starke SG Frelsdorf, so dass Geversdorf sich steigern muss, um die Punkte zu erobern.

Kreispokal, 2. Runde, Mittwoch, 03.08.2016, 19:30 Uhr:

TSV Geversdorf (KL) - TSV Altenbruch (1. KK) 5:0 (2:0), 100 Zuschauer

(ap/rb) Das Pokalspiel unter souveräner Leitung des Landesligaschiedsrichters Jonas Behrens (TSV Lamstedt) war eine klare Sache für die Gastgeber. Es fand an der Oste statt, weil die Plätze in Cuxhaven erst zu Beginn der Punktspiele am kommenden Wochenende freigegeben werden. Gute Platzverhältnisse, frisch gemähter Rasen und ein ordentlicher Zuschauerzuspruch bildeten angenehme äußere Bedingungen bei mittlerem Temperaturen in diesem eher kühlen und feuchten “Hochsommer”, und es blieb trocken.

Geversdorf war von Anfang an klar überlegen, stürmte frei von der Leber weg. Schon bald stürzte Mirko Stroh im gegnerischen Strafraum, es gab Elfmeter und Siegfried Krugmann verwandelte ihn zum 1:0 in der 18. Minute. Sieben Zeigerumdrehungen später zog Olaf Quintern aus 16 Metern ab. Altenbruchs guter Torwart Dennis Drutjohns konnte diesen Ball nur abklatschen, Chris Oschwald vor die Füße. Er nahm die Einladung dankend an und staubte unhaltbar zum 2:0 für die Hausherren ab. Bis zur Halbzeit weitere gute Möglichkeiten für Blau, aber nichts Zählbares mehr.

Erst nach dem Wechsel nahm die Geversdorfer Tormaschine wieder Fahrt auf. In der 55. Spielminute erfolgte ein Pass von der Torauslinie in den Fünfer. Dort stand Lennard Grütter und schob das Leder freistehend in die untere linke Ecke zum 3:0. Nun ergaben sich riesige Chancen für die Elf von der Oste im Minutentakt. Doch erst 20 Minuten später “klingelte” es wieder im Tor der Gäste: Erneut ein Pass von der Torauslinie zurückgelegt, diesmal assistierte Florian Höhk und Olaf Quintern traf mit einem satten Volleyschuss aus zehn Metern zum 4:0 in die Tormitte.

Fünf Minuten vor Ultimo legte derselbe Spieler nach: Siegfried Krugmann, der ein super Spiel machte, bediente Quintern mustergültig mit einem Flugball - Kopfstoß und der Endstand von 5:0 war markiert. Die Gastgeber hatten noch Pech bei einem Pfostenschuss und vergaben zahlreiche weitere Torchancen. Sonst hätte auch ein Debakel für die Gäste entstehen können. So blieb es beim standesgemäßen Sieg für die torhungrigen Geversdorfer, die auch am Sonntag, 07.08.15 beim Punktspielstart in Otterndorf bestehen wollen.

Kreispokal, 1. Runde, Sonntag, 31.07.2016, 15:00 Uhr:

Ergebnisse der hier geführten Mannschaften:

SG Krempel/Holßel - TSV Geversdorf 0:3 (0:0), 10 Zuschauer

(ap/rb) Quasi unter Ausschluss der Öffentlichkeit taten sich die Gäste in der 1. Halbzeit schwer, die zwei Klassen tiefer spielenden Hausherren standesgemäß zu bezwingen. Krempel stand hinten gut drin und wehrte sich geschickt. Selbst einen Handelfmeter konnte Geversdorf in der 12. Minute nicht unterbringen. Den von Lennard Grütter zu schwach ausgeführten Strafstoß in die linke Ecke parierte der Gastgebertorwart.

Nach dem Wechsel ging es dann aber Schlag auf Schlag. In der 52. Minute legte Mirko Stroh für Chris Oschwald in den Fünfer auf. Der Gästestürmer nahm den Ball volley und der Bann war gebrochen - 0:1. Nach dem selben Muster fiel auch das 0:2 mit denselben Protagonisten. In der 65. Minute zog Christoph Gellert aus 17 Metern ab und traf mit strammen Flachschuss ins untere rechte Eck zum 0:3. Mit diesem “Pflichtsieg” zog Geversdorf neben Oberndorf als die einzigen Mannschaften aus der Samtgemeinde in die zweite Pokalrunde ein. Gegner ist der TSV Altenbruch, Mittwoch, 03.08.16 um 19:30 Uhr. Gespielt wird in Geversdorf, weil der Altenbrucher Platz noch gesperrt ist.

VfL Wingst - FC Neuenkirchen/Ihlienworth 6:7 n.E. (3:3, 0:1)

Spielfoto 1 vom Kreispokal Wingst - Neuenkirchen 6:7 n.E. am 31.07.2016 - Foto M.Schlobohm, Klick auf das Vorschaubild vergrößert

V.li. Tobias Franz, Steven Petri, Niklas Hinck, Hergen Katt

Die kampfbetonte Pokalpartie litt über weite Phasen des Spiels auf beiden Seiten an spielerischem Niveau. Die Gäste kamen in der 17. Minute durch Christian Bartsch zum frühen Führungstreffer, als die Wingster eine Situation nicht klären konnten und Torhüter Hannes Heinbockel patzte.

Nach einem gut vorgetragenen Angriff traf Hendrik Peter in der 26. Minute nur die Latte des FC Neuenkirchen/Ihlienworth. Glück hatten die Wingster, als die Gäste mit dem Halbzeitpfiff auch nur den Pfosten trafen.

Spielfoto 2 vom Kreispokal Wingst - Neuenkirchen 6:7 n.E. am 31.07.2016 - Foto M.Schlobohm, Klick auf das Vorschaubild vergrößert

V.li. Hergen Katt, Thorsten Unruh, Timo Horeis, Torwart Henner Groeneveld (NI);
Klick auf die Bilder vergrößert

Nach dem Wechsel kamen die Gastgeber besser ins Spiel und beherrschten bis zur 80. Minute die Partie. In der 55. Minute verwandelte Niklas Hinck einen Freistoß von Marvis Wobser mit einem wuchtigen Kopfball aus kurzer Distanz zum 1:1-Ausgleich.

Drei Minuten später ließ Gästetorhüter Groeneveldt nach einem langen Einwurf einen Ball fallen. Den Abpraller nutzte Timo Horeis und passte auf Hendrik Peter, der zum 2:1 traf. Nach einem geklärten Ball in der 81. Minute spielte Marvis Wobser einen langen Pass auf Hendrik Peter, der im Strafraum den Torhüter ausspielte und zum 3:1 traf.

In der 85. Minute unterlief Torhüter Heinbockel einen langen Einwurf und Steven Petri traf zum 2:3. In der Nachspielzeit schlugen die Gäste einen langen Ball in den Strafraum zum freistehenden Steven Petri, der zum 3:3 nach regulärer Spielzeit traf. Beim anschließenden Elfmeterschießen trafen Jendrik Gerdts, Marvis Wobser und Hendrik Peter für die Wingster, während Niklas Hinck, Tim Schlobohm und Stefan Kutzinski scheiterten.

Für Wingst spielten: Hannes Heinbockel (Tor), Tim Schlobohm, Jendrik Gerdts, Hergen Katt (83. Torben Löffler), Marvis Wobser, Hendrik Mahler, Niklas Hinck, Hendrik Peter, Erik Bolowski, Dennis von Rüsten (60. Hendrik Vagts), Timo Horeis (77. Stefan Kutzinski)

Bericht und Fotos: Michael Schlobohm

TSV Germania Cadenberge - TSV Sievern 3:4 (1:1), 60 Zuschauer

Spielfotos:

Torschuss von Najib Fatouch beim Kreispokalspiel Cadenberge - Sievern 3:4 am 31.07.2016 - Foto & Copyright A. Protze, Klick auf das Vorschaubild vergrößert Kevin Griemsmanns Schussversuch gerät zur Vorlage für Patrick Mentz beim Kreispokalspiel Cadenberge - Sievern 3:4 am 31.07.2016 - Foto & Copyright A. Protze, Klick auf das Vorschaubild vergrößert

Links: Der Torschuss von Germanias Najib Fatouch (li.) geht über die Latte des von Patrick Hackmann gehüteten Sieverner Tores

Rechts: Kevin Griemsmanns (re.) Versuch gerät zur Vorlage für Patrick Mentz, der daraus den Endstand von 3:4 in der 67. Minute erzielt

Fotos & Copyright A. Protze, Klick auf die Bilder vergrößert